Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?


Wichtige Infos und Links für Anfänger und Profis

Thema eröffnet:
ChiChloe

Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon ChiChloe » 4. August 2013 00:11

Hallihallo viele kennen mich aber nur negativ das tut mir wirklich leid ich habe hier viele verwirrt jetzt mal die Frage..
Also am 7.8 bekomme ich einen Chihuahuawelpen(mädchen) :chi3: ich habe mich hier schon viel informiert und alle sind wirklich nett wenn man sich richtig kennen lernt!:) Ich habe schon erfahrung weil meine Familie und ich einen 2jährigen Hund haben der sehr lieb ist! Aber ein Chihuahua hat ja einen ganz anderen Charakter ich weiß auch schon wegen gassi gehen und füttern und so..aber habt ihr vielleicht Tipps was für leckerlies man einen Welpen gibt denn welche für normale also ältere sind ja schlecht durchzukauen! Wenn jemand tipps hat bitte ein antwort schreiben! Ich freue mich über jede (nette) Nachricht
GL Maja :bussi:

Benutzeravatar

Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5387
Mitglieds-Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Mina » 4. August 2013 00:18

Perrito Snacks Chunkies sind perfekt, ohne Müll drinne, gut verträglich, weich und super klein. Die nehm ich für Mina auch am liebsten, da sie auch nicht krümeln oder kleben. Die Perritos sind alle super für Welpen bzw für chis

http://www.leckerlis.org/Leckerlis-und- ... to-Snacks/
Liebe Grüße von Lisa mit Mina

Klick mich!


Thema eröffnet:
ChiChloe

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon ChiChloe » 4. August 2013 00:20

Danke!^^


Thema eröffnet:
Bouchen

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Bouchen » 4. August 2013 10:35

Sehr kleine Stücke getrocknete Rinderlunge. Sind sehr fettarm.

Benutzeravatar

Scarlet
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 891
Mitglieds-Vorname: Miriam

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Scarlet » 4. August 2013 11:25

Die Perritos mögen meine auch :)

Ansonsten gibt's noch so Muskelfleisch Mini-Streifen vom Fressnapf, das beides ist dann was besonders, wenns besonders gut sein soll.
Als normale Leckerlies haben wir Trockenfutter von lupovet, die MINIs. Das kann dann auch mal ausnahmsweise eine Mahlzeit ersetzten und es fehlt nichts an Nährstoffen. Es ist minimini klein, getreidefrei und kaltgepresst :) http://www.lupovet.de/unsereprodukte/pr ... s-mini.php


Aber was ganz anderes zum Welpen. Wahrscheinlich ist es eh schon zu spät, aber wollt ihr euch das sicher nicht nochmal überlegen? Die "Züchterin" ist garantiert eine unseriöse Vermehrerin. Wenn ihr die unterstützt, fördert ihr das Leid vieler armer Hündchen. Außerdem ist es wohl nicht so sinnvoll zu einem Rüden eine Hündin zu holen, habt ihr das schonmal bedacht? Und zu dem reinweiß kann ich auch nur sagen, das ist eine gefährliche Farbe! Meistens sind das Extremschecken, die irgendwo noch einen Fleck Pigmentierung haben. Diese Hunde werden oft taub und blind geboren. Wer sowas geziehlt züchtet, ist nicht sehr verantwortungsvoll. Ich mag die hellen auch sehr gerne, aber Scarlet ist cremefarben, ganz weiß wäre nicht gut. Und was macht ihr wenn der Welpe krank wird (was nicht unwahrscheinlich ist bei der "Züchterin")? PL andere Erbkrankheiten, vielleicht hat er auch schon Krankheiten. Dann kommt eine saftige Rechnung auf euch zu und ihr seid locker beim vierfachen Kaufpreis. Auch Unfälle können leicht passieren, gerade mit dem stürmischen Rüden, den ihr schon habt.

Ich weiß, wie sehr du dir einen Chihuahua wünschst, aber überleg es dir bitte nochmal zum Wohl des Hundes. Du bist noch so Jung und hast noch so viel Zeit! Du kannst z.B. ja auch mal auf ein Chihuahuatreffen in deiner Nähe gehen, wenn du was mit Chihuahuas machen willst. Dann später kannst du dir immer noch einen eigenen kaufen.


Thema eröffnet:
ChiChloe

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon ChiChloe » 4. August 2013 17:07

Danke für die Informationen der Chihuahua ist nicht ganz weiss er hat ein bisschen hellbraun mit drin es ist weder eine vermehrerin noch eine Züchterin es ist eine ganz normale Frau und sie hat einen Chihuahua und der hat Babys bekommen und jetzt möchte sie sie halt an ein liebesvolles Zuhause geben! Und leider ist es schon zu spät abzusagen! Wir kennen die Frau sie ist eine Bekannte und deswegen wissen wir das sie keine Vermehrerin ist der Hund ist zwar dann schon mein eigener aber meine Eltern kümmern sich auch und unser Marley wird sie für den Chi höchstwahrscheinlich nicht intressieren da wir noch(wir verschenken sie) Babykatzen zuhause haben die ungefähr so groß wie der chihuahua sind wissen wir wie unser Marley mit kleinen Wesen umgeht er intressiert sich überhaupt nicht ! Klar kann es bei einem Chi anders sein aber eine Bekannte war mal mit ihrem Hundewelpen(aus sehr klein) bei uns und er hat nichts gemacht!

Benutzeravatar

Nupsi
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 6899
Mitglieds-Vorname: Gabi
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Nupsi » 4. August 2013 19:26

Ohne Worte

Mit Ernie im Herzen

Benutzeravatar

Sonja
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4255
Mitglieds-Vorname: Sonja

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Sonja » 4. August 2013 20:58

Ich sag auch nix mehr...


Sent from my iPhone using Tapatalk
Liebe Grüße aus Österreich, Sonja mit Lilly und Blümchen


Thema eröffnet:
mrs. Muggles

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon mrs. Muggles » 4. August 2013 23:29

kann es sein, das wir veräppelt werden? Mir fällt dazu gar nix mehr ein :weissnicht:

Benutzeravatar

Nicky
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1555
Mitglieds-Vorname: Nicole
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Nicky » 4. August 2013 23:41

Irgendwie wünsche ich mir grade so sehr, das es sich um einen Troll handelt .....
Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht.
& Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin!

Viele liebe Grüße aus dem Bergischen Land =)

Benutzeravatar

Gijo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1647
Mitglieds-Vorname: Daniela
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Gijo » 5. August 2013 00:31

Ich kann die anderen hier schon verstehen, warum ihnen die Worte weg bleiben.

Wenn ich es richtig verstanden habe bist du erst 11 Jahre alt?
Weist du es gibt große Unterschiede zwischen Züchter und Züchter.
Nicht jeder der einmal einen Wurf hat ist gleich ein Vermehrer, aber im eigentlich auch nicht immer wirklich besser.
Vielleicht magst du mal hier lesen:
viewtopic.php?f=119&t=26525&p=518676&hilit=seri%C3%B6se+z%C3%BCchter#p518676
viewtopic.php?f=119&t=26654&p=520990&hilit=Hobbyzucht#p520990

oder schau mal unter der Suchfunktion wodran du einen guten Züchter erkennst.


Verstehe ich das jetzt richtig.
Ihr habt ein 2 jährigen Hund, der nicht wirklich hört und gerne mal abhaut, wenn die Tür offen steht
und ihr bekommt die Tage einen Welpen. Wenn ich deine Beiträge jetzt so lese, dann habt ihr/du alle
etwas wenig Erfahrung mit Hunden?
Und deine Eltern haben ab und zu einen Katzenwurf, sind aber keine eingetragenen Züchter
bzw. betreiben die "Katzenzucht" (weil es ist ja so süß) als Hobby und die Welpen werden dann verschenkt.

Es tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber...
1. Informiert man sich erst einmal gründlich BEVOR man sich einen Hund oder ein Lebewesen ins Haus holen möchte.
2. Erst wenn der 1 Hund gut gehorcht, dann erst den 2ten. Wie wollt ihr mit einem 2 Jährigen klar kommen der nicht hört und einem Welpen der schon mal gar nix kann umgehen und schon gar nicht hört???? Gerade wo ihr so wenig Erfahrung und Ahnung habt????????????????????

HUNDE SIND LEBEWESEN UND KEIN SPIELZEUG

3. Auch Katzen sind Lebewesen! Auch diese möchten NICHT VERMEHRT werden. (siehe oben)
Bild


Thema eröffnet:
chipixel

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon chipixel » 27. September 2013 00:58

Genau über das Thema hab ich über google gefunden und auch wenn ich mich gleich unbeliebt mache, weil ich neu bin, aber ich muss den Kopf echt schütteln.

Du bist wirklich erst 11? Du gehst doch noch zur schule oder?
In dem alter hab ich mich erstmal darum gekümmert und ab und zu bei freunden mit dem Hund gespielt, aber selber wäre ich dazu nicht in der lage. An eurem 1. Hund merkt man ja schon das irgendwas nicht richtig läuft.
Meinen ersten Rüden ( Biewer ) bekam ich da war ich mit meinem 2 Kind schwanger, und der ist heute so super erzogen, da staunen viele drüber.

Nun ist das Kind ja im brunnen gefallen, aber ich rate euch dringend mit eurem 1. Hund einen Hundetrainer ins Haus zu holen, denn selbst wenn er an Katzen ( wie kann man katzen so vermehren ?! und verschenken?! ..... ohne worte.... kein wunder das Tiere ausgesetzt oder misshandelt werden, waren ja umsonst gell ;) ) nicht dran geht heißt es noch lange nicht das er nicht am CHi ran geht.

Ich hoffe und wünsche mir für den chi das er nicht eines tages platt gemacht wird weil euer 1. hund stürmisch drauf gesprungen ist...

Achja und wegen Züchter und nicht Züchter, einfach so kann kein Hund trächtig werden ;) Ob bekannte hin oder her, wurf ist wurf.. An deiner stelle hätte ich mir einen Chi züchter gesucht der sich damit auskennt und der dich aufgeklärt hätte das gerade solche winzlinge sehr viel aufmerksamkeit und geborgenheit brauchen!

Finde es traurig das viele nur zu Leuten gehen die ihre Hunde Billig anbieten, was man letzt endlich dann im Haus hat ist ja egal, aber spätestens bei der 1. Tierarzt rechnung sollte es Klick machen.

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34620
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon eumeline » 27. September 2013 09:40

Hallo Nina,

dieses Mitglied hat bereits das Forum wieder verlassen, wir sind auch ziemlich sicher, das uns hier Jemand nur ein bisschen ärgern wollte :wink:
Liebe Grüße von
Bild


Thema eröffnet:
chipixel

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon chipixel » 27. September 2013 10:32

Ja habs gesehen, aber vieleicht ließt sie das ja noch, als Gast ist es ja öffentlich zugänglich.

Aber so wie ich das raus gelesen hab war das keiner der veräppeln wollte, sondern ein Kind was den Eltern auf der Nase rumspringt nur damit es den Willen ( chihuahua ) bekommt. ich bin selber 4fach Mama und ich würde meinem Kind niemals einfach so ein Hund kaufen. Kann nur den Kopf schütteln drüber..

Benutzeravatar

BerrysFrauchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1945
Mitglieds-Vorname: Daniela
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon BerrysFrauchen » 27. September 2013 12:37

Was sind das nur für Eltern... Ich denke dem Kind kann man noch den geringsten Vorwurf machen.
Da werden Hunde und Katzen einfach als Gebrachsgegenstände behandelt... :weinen3:
Ohne Worte...
Liebe Grüße aus Herne
Bild

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34620
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon eumeline » 27. September 2013 12:42

Die sterben auch nie aus, da muss man mal die Züchter fragen was da so Alles aufschlägt, da bleibt einem echt die Spucke weg :nono:
Liebe Grüße von
Bild


Thema eröffnet:
chipixel

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon chipixel » 27. September 2013 13:46

Die Katzen tun mir sehr Leid, ich sag ja es ist kein wunder das soviele Tiere Misshandelt oder ausgesetzt werden, was sollen die Leute groß verlieren wenn das Tier Umsonst oder ein schnäppchen war? Traurige Wahrheit, die armen Tiere :(


Thema eröffnet:
Schoko2012

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon Schoko2012 » 28. September 2013 16:06

Ich wundere mich immer wieder was es für merkwürdige Menschen auf diesem Planeten gibt.
Mehr kann man dazu nicht sagen.

LG
Dany


Thema eröffnet:
SammyHunbold

Re: Wie kümmert man sich richtig um einen welpen?

Beitragvon SammyHunbold » 28. September 2013 23:03

Schoko2012 hat geschrieben:Ich wundere mich immer wieder was es für merkwürdige Menschen auf diesem Planeten gibt.
Mehr kann man dazu nicht sagen.

LG
Dany
wenn man es denn Menschen nenne kann.. :vogel:


Zurück zu „Was ist vor der Anschaffung eines Hundes zu beachten?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast