Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Warnung vor Welpenkauf im I-Net!


Wichtige Infos und Links für Anfänger und Profis
Gesperrt

Thema eröffnet:
timsha
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5231
Vorname: Elke
Vorname: Elke

Warnung vor Welpenkauf im I-Net!

Beitragvon timsha » 14. Oktober 2013 18:21

Beitrag von timsha » 14. Oktober 2013 18:21



eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35918
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Welpenkauf im I-Net!

Beitragvon eumeline » 14. Oktober 2013 19:14

Beitrag von eumeline » 14. Oktober 2013 19:14

Das kann garnicht zu oft verbreitet werden :beifall:


inukichan

Re: Warnung vor Welpenkauf im I-Net!

Beitragvon inukichan » 14. Oktober 2013 19:56

Beitrag von inukichan » 14. Oktober 2013 19:56

Die Warnung an sich finde ich gut.., dass kannw irklich nicht oft genung gesagt werden...

Der Artikel allerdings ist Mangelhaft.



"
Wenn Sie einen Hund erwerben möchten, wenden Sie sich an eine gut geführte Tierhandlung oder direkt an einen seriösen Züchter”,..."

..gut geführte Tierhandlung? Wirklich? Dass ist euer ernst? :staunen:


"Laut Gesetz dürfen Private und Hobbyzüchter ihre Hunde gar nicht öffentlich feilbieten."

Interressant.. habe grade nochmal das das Deutsche Tierschutzgesetz durchgelesen... und konnte keine spezifische Stelle finden die diese Aussage belegt.. und im internet gehen die meinungen ja bekannter weise auseinander?

Kann dass jemand als war bestätigen? Ich bezweifel es, denn sonst wären viele radikale Tierschützer/Vereine ständing am Internetanzeigen durchsuchen und Leute verklagen..<<"...

Tiere sind laut geset leider wie Güter eingestuft, ich erinnere mich an einen fall wo eine Dobermannhündin vom tierheim samt Welpen eingezogen wurde.. und der Besitzer die Welpen quasi aus dem Tierheim herus verkauft hat.. weil sie noch sein Eigentum waren... wäre die gesetzlage so wie oben beschrieben, hätte das nicht gehen können.. :weissnicht:

:ergeben:
Ok die seite heißt Austria..., und ermutlich ist die Gesetzlage dort anders.


Fazit ist, gut gemeint, schlecht umgesetzt...
Erlich persönlich würde ich den ein oder anderen Hobbyzüchter vielleicht sogar einem registrierten Züchter vorziehen...(denn es git einfach noch zu viele schwarze Schafe in den vereinen, zu sagen geht zum züchter und ihr macht alles richtig ist auch keine optimale Lösung) und wo kommen die Hunde in Tierhandlungen den her? besonders tolle Züchter können das dann wohl ja auch nicht sein die Welpen in so einer wichtigen Phase in Schaugehege sperren, oder?


Joey
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4039
Vorname: Brigitte
Vorname: Brigitte

Re: Warnung vor Welpenkauf im I-Net!

Beitragvon Joey » 15. Oktober 2013 11:12

Beitrag von Joey » 15. Oktober 2013 11:12

:ja: [quote="inukichan"]Die Warnung an sich finde ich gut.., dass kannw irklich nicht oft genung gesagt werden...

Der Artikel allerdings ist Mangelhaft.



"
Wenn Sie einen Hund erwerben möchten, wenden Sie sich an eine gut geführte Tierhandlung oder direkt an einen seriösen Züchter”,..."

..gut geführte Tierhandlung? Wirklich? Dass ist euer ernst? :staunen:


"Laut Gesetz dürfen Private und Hobbyzüchter ihre Hunde gar nicht öffentlich feilbieten."

Interressant.. habe grade nochmal das das Deutsche Tierschutzgesetz durchgelesen... und konnte keine spezifische Stelle finden die diese Aussage belegt.. und im internet gehen die meinungen ja bekannter weise auseinander?

Kann dass jemand als war bestätigen? Ich bezweifel es, denn sonst wären viele radikale Tierschützer/Vereine ständing am Internetanzeigen durchsuchen und Leute verklagen..<<"...

Tiere sind laut geset leider wie Güter eingestuft, ich erinnere mich an einen fall wo eine Dobermannhündin vom tierheim samt Welpen eingezogen wurde.. und der Besitzer die Welpen quasi aus dem Tierheim herus verkauft hat.. weil sie noch sein Eigentum waren... wäre die gesetzlage so wie oben beschrieben, hätte das nicht gehen können.. :weissnicht:

:ergeben:
Ok die seite heißt Austria..., und ermutlich ist die Gesetzlage dort anders.


Fazit ist, gut gemeint, schlecht umgesetzt...
Erlich persönlich würde ich den ein oder anderen Hobbyzüchter vielleicht sogar einem registrierten Züchter vorziehen...(denn es git einfach noch zu viele schwarze Schafe in den vereinen, zu sagen geht zum züchter und ihr macht alles richtig ist auch keine optimale Lösung) und wo kommen die Hunde in Tierhandlungen den her? besonders tolle Züchter können das dann wohl ja auch nicht sein die Welpen in so einer wichtigen Phase in Schaugehege sperren, oder?

Sehr richtig!

Und wer sich dennoch einen Hund im Zoogeschäft oder von einem Verkäufer aus dem Internet kauft ist sehr dumm, dem kann nicht geholfen werden.
Die Welpen tun mir unendlich leid!

Gesperrt