Merle mit Papieren


Wichtige Infos und Links für Anfänger und Profis

Thema eröffnet:
inukichan

Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 27. Februar 2014 21:56

Wir Diskutieren grade die Anschaffung eines Merle Chihuahuas.

Eine Freundin Züchtet selber Aussies, deswegen wissen wir das da einiges zu beachten ist.
Deswegen wird nur nach einem Hund vom Züchter mit Papieren gesucht.
Da nicht jeder Verein die Farbe anerkennt und nur wenige Verantwortungsvoll Merle Züchten ist die auswahl sehr gering.
(beim VRZ / DHS haben wir nur zwei potentielle Züchter gefunden)
Gibt es andere Zuchtvereine (Europaweit) die Merle Chihuahuas Papiere ausstellen?

Wo habt ihr eure Merle Chies her?

Gesucht wird nach Schoko Merle oder Schoko Merle mit Weiß.
Wenn ihr einen verantwortungsvollen Züchter kennt, oder einen Verein an den man sich wenden kann. Dann schreibt mir doch Bitte eine PN!


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 27. Februar 2014 22:05

soweit ich weiss ist das merle gen nur beim VRZ akzeptiert in der zucht...

luna ist ja auch ne merle und unter eben diesem verein gezüchtet worden :)...


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 27. Februar 2014 22:05

achja...die damalige züchterin stammte aus dem raum hessen


vllt schauste mal auf der hp vom vrz?


Thema eröffnet:
inukichan

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 27. Februar 2014 22:11

Bin die VRZ Züchter auf der Liste alle durch.

habe wie gesagt nur zwei gefunden die schoko Merle auf ihrer seite hatten und bei blue merle müsste dann ja zu nem schoko auch noch der merle träger red factored sein.. (dazu gabs auf den seiten mit den blue merle keine angaben...) deshalb hab ich die paar die das vielleicht noch mehr sind ausgelassen)

(keiner der beiden die ich notiert habe war in Hessen)


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 27. Februar 2014 22:29

luna hat damals 4 welpen gehabt....

2 davon merle,,,einer wie sie und einer in creme merle...die anderen 2 waren schoko tan und tricolor


Thema eröffnet:
inukichan

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 27. Februar 2014 22:34

gut das heißt sie ist träger, aber ist ihre mum oder ihr dad das auch?


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 27. Februar 2014 22:55

ja ihre mutter ist ne KH merle...und ihr papa ist ein lh Husky chi...

luna ist merle trägerin und gleichzeitig husky...:)


Thema eröffnet:
inukichan

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 27. Februar 2014 23:19

schick mir doch mal nen link zu der Zucht per PN ^^

Benutzeravatar

Pfötchen-Fan
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11016
Mitglieds-Vorname: Uta
Kontaktdaten:

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon Pfötchen-Fan » 28. Februar 2014 21:24

Christel aus dem Forum hier züchtet Merle mit Gentest und sehr erfahren darin - auch verantwortungsbewusst mit allem Drum und Dran , was dabei zu beachten ist

"Vereinzelte Rechtschreibfehler sind Special-Effects meiner iPhone-Tastatur :zunge: "


Thema eröffnet:
birgid

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon birgid » 1. März 2014 00:08

Pfötchen-Fan hat geschrieben:Christel aus dem Forum hier züchtet Merle mit Gentest und sehr erfahren darin - auch verantwortungsbewusst mit allem Drum und Dran , was dabei zu beachten ist


:ja:

Benutzeravatar

Sonja
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4255
Mitglieds-Vorname: Sonja

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon Sonja » 1. März 2014 05:15

Wahrscheinlich Ecke ich wieder an. Warum braucht man unbedingt einen Merle-Chi, wenn es gesunde Chis in allen Farben gibt?
Was nützt ein(e) verantwortungsvolle(r) ZüchterIn, wenn die Käufer evtl unverantwortlich sind. Und wie man hier immer wieder liest, werden Chis (od. andere Hunde) aus unbestimmten Gründen abgegeben (vertragen sich nicht mit dem Ersthund, etc.).
Wenn man die Rasse Chi kaputt machen will, dann ...

Ich bin total gegen Merlezucht bei Chis!
Und nun kann man mich sperren, weil ich eine andere Meinung vertrete. Egal!
Wenn man Chis liebt und verantwortungsvoll züchtet, dann lässt man Merle außen vor - aus Rücksicht auf die Rasse! Man weiß nämlich nie, in welche (unverantwortlichen) Hände ein Hund landet!


Thema eröffnet:
love_little_chi

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon love_little_chi » 1. März 2014 06:36

Ich seh das ähnlich wie Sonja. Nur ich hab nix gegen verantwortungsvolle Züchter die mit Gen Test und unter großer Vorsicht mit Merle Züchten - hat man da auch gemacht, wo ich Diego her habe, wobei ich mir dort nicht mehr sicher bin, seit die Frau gestorben ist, ob's dem Rest nicht eher ums Geld geht bei der Merle Zucht - aber das es so viele Wahnsinnige gibt, die sich dann leichtfertig einen kaufen, vielleicht noch einen zweiten und dann wie wild zu verpaaren anfangen, das ist echt schlimm! Genau so schlimm wie wenn sich jemand einen viel zu kleinen Chi holt und dann damit "züchten" anfängt, grad weils so "lustig" ist.
Hab in meiner Fb Gruppe gerade wieder sowas beobachtet, einer, der ein ziemlich kleines Chi Weibchen hat, das ca 1 Jahr ist jetzt, sucht einen guten Tierarzt, weil die kleine Schwanger ist. Da könnt ich auch explodieren vor Wut!
Ich bin mir auch ziemlich sicher zu wissen, wer denn der Vater des wurfs ist, weil da war immer eine die nach einem läufigen weiberl gesucht hatte, auch mit einem ziemlich kleinem, jungen Männchen. Ich hab ihr mal geschrieben was alles passieren kann wenn man einfach so drauf los vermehrt, das wurde natürlich ignoriert.
So und solche Leute wie die rennen da draußen Massenhaft rum, bei denen waren es zwar keine offensichtlichen Merle was sie da verpaart haben, aber man weiß es halt doch nie sicher ohne Gentest.
Eigentlich gehört ihnen der Hund weggenommen!
Aber wie will man das verhindern?
Egal ob bei Merle oder Mini, es ist immer wieder schrecklich was die Menschen da aufführen, ob es eine Lösung ist die Merle Zeichnung ganz aussterben zu lassen weiß ich nicht, eigentlich sind es ja schöne Hunde und wenn sie gesund sind und verantwortungsvoll damit umgegangen wird find ich's schon auch ok.
Aber viele Leute die so einen Hund haben, wissen ja oft nicht mal was es mit der Farbe auf sich hat... Keine Ahnung, interessieren sie sich so wenig oder was ist da los?
Mehr Info vom Züchter her der mit Merle züchtet wäre auch gut, aber wenn der schon unverantwortlich ist kann man wohl kaum was erwarten.

Benutzeravatar

Okki
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7531
Mitglieds-Vorname: Steffi

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon Okki » 1. März 2014 08:13

Sonja, da bin ich ganz bei dir :ja:
Liebe Grüße von Steffi und den Vierbeinern


Thema eröffnet:
ERBSE

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon ERBSE » 1. März 2014 12:07

Ich auch Sonja. :ja:


Thema eröffnet:
birgid

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon birgid » 1. März 2014 14:50

Also der Mensch hat halt nun mal die Merle entdeckt, und damit ist das Ganze auch nicht mehr zu stoppen.
Deshalb finde ich so Foren wie unseres hier auch so wichtig. Hier bekommt man Info, und es gibt sie halt die zuverlässigen und guten Züchter.
Ich finde so kann man wenigstens versuchen das Beste draus zu machen.


Thema eröffnet:
CocoChanel

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon CocoChanel » 1. März 2014 14:59

Ich auch Sonja... habe da nichts mehr hinzu zu fügen


Thema eröffnet:
Sakura Ochida

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon Sakura Ochida » 1. März 2014 16:20

Ich habe Merle chi. Von einer Züchterin aus Lichtentanne. Mit Papieren und Anentafel.
Bild


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 1. März 2014 16:53

also ich denke das ist geschmacksache...und solange die zuchtstätte mit bedacht und verantwortungsgefühl züchtet passiert da auch nichts...

im allgemeinen birgt jede farbe ein risiko...hunde mit viel weiß zb sollen ja nicht mit bestimmten farben verpaart werden...außerdem gibts noch die ausdünnungsfarben etc...reinweiß ist das auch bei chis n problem?...

also ich weiss das luna gesund ist und ihre welpen ebenso...da gibts andersrum tausende die "normal"farbig sind aber sowas von voll mit erbfehlern und krankheiten das es weh tut

Benutzeravatar

kathrin72
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2058
Mitglieds-Vorname: Kathrin

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon kathrin72 » 1. März 2014 18:55

birgid hat geschrieben:
Pfötchen-Fan hat geschrieben:Christel aus dem Forum hier züchtet Merle mit Gentest und sehr erfahren darin - auch verantwortungsbewusst mit allem Drum und Dran , was dabei zu beachten ist


:ja:


Mein Pepito ist von Christel, er ist ein blu merle.
Liebe Grüße von Kathrin, Nelson und Pepito


Thema eröffnet:
inukichan

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 1. März 2014 23:47

Danke an die Vielen Tipps auch per PN.
Ich hofe ich finde den passenden Hund.
(was auch immer es wird)
:muede


Sonja hat geschrieben:Wahrscheinlich Ecke ich wieder an. Warum braucht man unbedingt einen Merle-Chi, wenn es gesunde Chis in allen Farben gibt?
Was nützt ein(e) verantwortungsvolle(r) ZüchterIn, wenn die Käufer evtl unverantwortlich sind. Und wie man hier immer wieder liest, werden Chis (od. andere Hunde) aus unbestimmten Gründen abgegeben (vertragen sich nicht mit dem Ersthund, etc.).
Wenn man die Rasse Chi kaputt machen will, dann ...

Ich bin total gegen Merlezucht bei Chis!
Und nun kann man mich sperren, weil ich eine andere Meinung vertrete. Egal!
Wenn man Chis liebt und verantwortungsvoll züchtet, dann lässt man Merle außen vor - aus Rücksicht auf die Rasse! Man weiß nämlich nie, in welche (unverantwortlichen) Hände ein Hund landet!




Meiner Ansicht nach, gibt es keinen Grund auf die Zucht mit Merle zu verzichten.

1. gibt wird dieser Farbschlag in mehreren Rassen, vom FCI anerkannt. Nur beim Chi (obwohl in den Regularien mal stand Jede Farbe sei zulässig) wird stark gegen diesen Farbschlag propagiert.

Warum? Weil sich das merle gen bei unüberlegter Zucht schnell recht.

2. Wer mit Merle Züchten will muss Ahnung von Vererbungslehre und Genetik haben. (Farbgenetik ist jetzt kein buch mit sieben Siegeln, und wer sich unsicher ist, gentest kosten nicht die Welt.)
meiner Ansicht nach nach sollte JEDER Züchter über die Grundlagen von Vererbungslehre und Genetik bescheid wissen! (meiner ansicht nach ist das eine Grundvorraussetzung sich züchter udn nicht vermehrer zu nenen, den Zucht sollte etwas gezieltes sein, und wer nichtmal vorher sagen kann welche Farben in einem Wurf fallen, Bzw. welche Farben die Elterntiere Tragen, der gehört meiner ansicht nach nicht in die zucht.

3. Merle sollte ausgeschlossen werden weil es (bei falscher Zucht) mit Gesundheitsrisiken verbunden ist.

Gut! dann schließen wir aber bitte alle bedenklichen Farben aus! Das heißt, keine Deluten Farben mehr, keine Zucht mehr mit Farbschlägen die einen hoher Weißanteil aufweisen, wie Shecken oder sehr helle/ weiße Hunde.
Denn eben solche hunde können bei schlechter zucht andere oder genau die selben risiken bergen wie falsche Merleverparungen.

4. das merle gen macht die Rasse sicher nicht kapputt, Leiden tut die Rasse an Züchtern, die dem Rassestandart Blind Nacheifern. Gesundheitlich ist es viel gefärlicher immer rundere Köpfe, immer küfzere Fänge produzieren (Der King Charles sollte ein Mahnmal sein, denn das ist wo die Zucht hinführt wenn es so weiter geht)


Unverantwortlich umgegangen kann mit jedem Hund werden, da ist es völlig gleich welchen farbschlag der Hund hat, wenn er im Tierheim landet oder zur Vermehrung missbraucht wird. (und merle ist wie gesagt nicht der einzige farbschlag der bei unbedachter verparung konsequezen hat.)


Warum braucht mn einen Merle Chi?
Da könnte ich genauso fragen wozu braucht man heute übrhaupt noch Rasehunde?

Da ich quasi aus dem Aussi Lager stamme, kann ich nur sagen, das mir dieser Farbschlag sehr vertraut ist.
Warum sollte ich auf ihn verzichten?


Thema eröffnet:
sarahlein87DU

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon sarahlein87DU » 2. März 2014 00:36

genau das ist es was ich meinte...

schindluder kann man mit allem treiben...wenn man will oder einfach zu faul oder zu dumm ist sich über grundlegende zuchtkriterien etc anzueignen...wie zb das wissen über die farben die man paaren darf ohne ein risiko einzugehen behinderungen /fehlbildungen hervorzurufen...

das passiert beim blau genauso oft wie beim merle wenn nicht öfter ...nur da redet keiner so drüber...wie beim merle...ich bevorzuge diese farbe nicht sonderlich manche zeichnungen im merle schlag gefallen mir garnicht...da sieht das manchmal eeeeecht komisch aus!...luna zb die hab ich nicht deswegen genommen...sondern weil ich einen gesunden chi wollte und jaaa sie ist trotz merle gen kerngesund...

ich mag behaupten das viele chis mit merlegen meist vom körperbau her auch robuster sind als manche die nach neuestem standard mit apfelkopf minibeinen und würfelschnauze gezogen sind...auf dessen stop man ein glas stellen kann oder zumindest ein geodreieck kaum einen falschen winkel zeigt...oder solche denen die augen fast rausquellen weil sie nicht in die augenhöhlen im schädel passen da dieser ja immer kleiner werden muss...

dazu kommen extreeem zierliche körper und gliedmaßen...gepaart mit fliegengewichtern...wenn ich bedenke das mein ottolein mit knapp 18 wochen das gleiche gewicht hat wie so manche hündin hat die wirft... :kotz2:

luna zb ist schon groß für ihre rasse aber ich find das super...die maus haut sooo schnell nix aus den latschen...frisst sie mal nen tag nicht sooo gut...halb so wild...frisst n 1,6 kg hund (ausgewachsen) mal nicht...kannste dir n kopfmachen ob der nicht unterzuckert oder sonst was...

luna ist mit ihren aktuellen 3,7 kg genau richtig...ist nicht zu dünn und auch nicht zu dick...ist für ihre verhältnisse super aktiv...(ist halt n chilliges mädchen im allgemeinen) und rennt wenn sie wirklich rennt einige andere chis in grund und boden...springen , toben und mal treppen laufen? kein thema.,..ihr knie und gelenke sind bombenfest mit sehnen und muskeln stabilisiert....PL?...sucht man bei ihr vergebens...

nächstes beispiel...fang/schnauze und kopf/augen....luna hat einen langen fang einen rundlichen kopf...ihre schnauze lässt platz für ihre zähne...die sind für nen chi super schön groß...find ich...ihr kopf, nasenrücken und co sind länglich..einen stop...hat sie minimal...probleme mit den augen hat sie NICHT...die sind groß und rundlich...ohne dabei auszusehen als würden sie einem entgegenquellen...

nun ist luna wohl von einem schlag der seit ner weile nicht mehr so gezogen wird...leider...ich habe mir sagen lassen das sie zu denjenigen hunden gehört die in einer zeit geboren wurde in der die fänge länger gelassen wurden...

es gibt sooo viele zuchten beidenen all dies was einen an sich gesunden hund ausmacht rausgezüchtet wird, weil iwelche spinner große glubschaugen, mini köpfe und dürre porrepiepen beine schön finden..... :vogel:

aber jetzt mal OT ende

ich bin der meinung das das merle gen solange es verantwortungsvoll gehandelt wird völlig in ordnung und akzeptabel ist , denn gesund können sie wie gesagt genauso sein wie alle anderen chis auch...solange ein mensch die hand und den überblick über die gene und verpaarungen in den zuchten behält


Thema eröffnet:
inukichan

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon inukichan » 2. März 2014 08:27

:ja:

Genau mein Ansatz Sarahlein87.

Zudem gefällt mir, was du Luna Kopf und Fangform erzählt hast, ein Bisschen erhoffe ich mir auf diesem Wege auch einen Chi mit einer etwas natürlichren Kopfform zu bekommen, da das bei den merles irgendwie noch verbreiteter zu sein scheint.


Thema eröffnet:
MR0801

Re: Merle mit Papieren

Beitragvon MR0801 » 2. März 2014 08:34

Körperbau kann ich nur bestätigen :ja:
Mit unter ein grund warum Benny bei uns eingezogen ist.
Er war der robusteste. Fand ich toll :) da hat mich nicht wirklich die fellfarbe interessiert.. Wobei so einen Extra kleinen aussi zuhause haben ist doch auch nicht schlecht :kicher:


Zurück zu „Was ist vor der Anschaffung eines Hundes zu beachten?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast