Was empfehlt ihr?

Inhaltsstoffe und Erfahrungen mit den verschiedenen Futtersorten

Thema eröffnet:
dark-chilly

Was empfehlt ihr?

Beitragvon dark-chilly » 10. Januar 2012 09:56

Was ist eurer Meinung nach das beste Futter ( Nass und Trockenfutter ) was man einem Chi geben kann? Ich hatte jetzt die ganze Zeit Royal Canin Junior aber darüber habe ich jetzt gehört das es nicht so gut sein soll. Könnt ihr mir was empfehlen?


Thema eröffnet:
seelenglanz

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon seelenglanz » 31. Januar 2015 21:27

Hallo ich kann nur das Trofu von Bosch oder Wolfsblut empfehlen. Mein Chi bekommt zb nur das Trofu von Bosch.

Benutzeravatar

Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5403
Mitglieds-Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Mina » 1. Februar 2015 10:37

Für Mina gibt es nur Frisches Futter, rohes Fleisch, Rohes Gemüse, rohes Ei, Ziegenfrischkäse und Kräuter und Öle alles Abwechslungsreich gestaltet. Für Mina gibt es kein Dosenfutter oder getrocknetes aus der Tüte. Frisch und Blutig muss es sein ;)
Liebe Grüße von Lisa mit Mina

Klick mich!

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34829
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon eumeline » 1. Februar 2015 10:42

Es gibt kein gutes TF, wir füttern ein gutes und getreidefreies NF zur Zeit das GranaPet :wink:
Liebe Grüße von
Bild

Benutzeravatar

Gabi
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4712
Mitglieds-Vorname: Gabi

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Gabi » 1. Februar 2015 12:12

Bei uns gibt es nur ein Fertigbarf und getrocknetes, natürlich belassenes Fleisch und Innereien. Auf herkömmliches Trockenfutter verzichten wir ganz. Das ist mir zu sehr verarbeitet und unnatürlich.

Als gutes Nassfutter könnte man auch noch Terra Canis empfehlen.
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

BerrysFrauchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2032
Mitglieds-Vorname: Daniela
Kontaktdaten:

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon BerrysFrauchen » 1. Februar 2015 12:29

Das beste ist natürlich zu bargen. Und wenn man sich erst dran gewöhnt hat, macht es nicht mehr Arbeit als eine Dose zu öffnen. :ja:
Liebe Grüße aus Herne
Bild

Benutzeravatar

Okki
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7531
Mitglieds-Vorname: Steffi

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Okki » 1. Februar 2015 21:14

Da nicht jeder unbedingt barfen möchte -auch wenn es das Natürlichste ist- noch ein paar Tipps zum NaFu:
Terra Canis, Herrmanns Menü, Pfotenliebe, Wolfsblut, DogzFinefood, Granatapet sind Sorten, zu denen ich raten würde.
Bei allen Herstellern darauf achten, in der Woche nur ein oder zwei Mahlzeiten mit Leberanteil zu geben, da sonst leicht eine Überversorgung entstehen kann.
TroFu ist leider gar keins empfehlenswert. Da ist für unsere Zwerge einfach zu viel Calcium enthalten und sie können anatomisch gesehen gar nicht so viel trinken, wie sie müssten.
Liebe Grüße von Steffi und den Vierbeinern

Benutzeravatar

Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767
Mitglieds-Vorname: Beate

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Beate » 2. Februar 2015 13:03

Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Kaya
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 26
Mitglieds-Vorname: Gabriela

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Kaya » 20. Juli 2016 15:50

Hundefeinkostladen.at, da Kauf ich Würste! Schmeckt super den kleinen schätzen! liebe Grüße von Gabi aus wien[url][/url][url][/url]


Thand1986
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 7
Mitglieds-Vorname: Thand

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Thand1986 » 15. Mai 2017 12:56

Mein kleiner steht total auf Wolfsblut Hundefutter ;) Ist aber eine reine Geschmackssache. Was der eine Vierbeiner liebt, dass kann der andere vielleicht nicht vertragen.
Auch ich habe mich wie „Hansimglück“ im Vorfeld einmal schlau gemacht und mich hier etwas eingelesen. Mein Tipp an euch ist, dass ihr eurem Liebling immer ein getreidefreies Hundefutter geben solltet, da Getreide nur als billiger Füllstoff verwendet wird und dem Vierbeiner nicht die Nährwerte bietet, die er eigentlich benötigt.


Sammy83
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 4
Mitglieds-Vorname: Dani

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Sammy83 » 17. Oktober 2017 19:09

Also meiner ist sehr mäckelig. Momentan frisst er Nassfutter von Rinti Gold (Kalb, Lamm oder Rind)
Mit Trockenfutter kann er nichts anfangen. Kann ich auch verstehen.
GranataPet und Terra Canis mag er leider auch nicht so.


Anton
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 68
Mitglieds-Vorname: Anton

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Anton » 17. Oktober 2017 19:30

Ich fütter Markus Mühle Naturnah, Josera oder Belcando. Letztere gibt es Getreidefrei, das erste ist kaltgepresst.
Nassfutter gibt es seltener wenn dann meist Rinti

Terra Canis kann ich leider gar nicht empfehlen. Da ist auch jede Menge an "Zugaben" drin die eher an Nagetier Futter erinnern
aber natürlich den Verkauf fördern soll (welcher Hund möchte denn keinen Kürbis oder Fenchel?)

Soll es etwas hochwertiges Bio sein dann würde ich "Edenfood" empfehlen
Viele Grüße

Benutzeravatar

Lisaemilia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2217
Mitglieds-Vorname: Bianca

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Lisaemilia » 18. Oktober 2017 11:58

Anton, dass Gemüse im Nassfutter ist - hat absolut nichts mit Nagetierfutter zu tun.
Meine beiden bekommen on top zum hochwertigen getreidenfreien Nassfutter Versch.Gemüse und Obst .
Meine lieben zur Zeit Kürbis :pfeifen:
Bild

Benutzeravatar

Samy
Chat-Moderator/in
Chat-Moderator/in
Beiträge: 1075
Mitglieds-Vorname: Samy

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Samy » 18. Oktober 2017 12:58

https://www.just-4-dogs.de/hundefutter/ ... -hunde.php

"Mit Natürlichkeit, Frische und der Hochwertigkeit der Rohstoffe setzt conceptnature die entscheidenden Qualitätsmaßstäbe. Die Rezepturen werden in enger Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt und umgesetzt. Alle Zutaten für die vollwertigen und artgerechten Rezepturen werden mit großer Sorgfalt ausgewählt und so rasch wie möglich verarbeitet, um ihre Frische und Vitamine zu bewahren. Unsere hochmodernen Produktionsanlagen gewährleisten dabei eine besonders schonende Herstellung. Die gesunden Inhaltsstoffe bleiben so nahezu vollständig erhalten - das tut gut und schmeckt gut.

Das füttern wir!
Ist auch ein hochwertiges gutes Nassfutter :wink:
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

Lisaemilia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2217
Mitglieds-Vorname: Bianca

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Lisaemilia » 18. Oktober 2017 13:21

Das Nassfutter, welches Samy empfiehlt bekommen meine beiden Wuffi's auch zur Zeit .
Sie vertragen es super .
Herrmanns, Eingemachtes von Paul und Paulina ,Pfotenliebe , Hardys Traum kann ich auch noch empfehlen
Bild

Benutzeravatar

mausbein
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5491
Mitglieds-Vorname: Mandy

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon mausbein » 18. Oktober 2017 17:50

Wolf of Wilderness vertragen meine beiden sehr gut :ja:
Liebe Grüße ...
Bild
...ohne Hund ist alles doof...



Anton
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 68
Mitglieds-Vorname: Anton

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Anton » 18. Oktober 2017 17:55

Lisaemilia hat geschrieben:Anton, dass Gemüse im Nassfutter ist - hat absolut nichts mit Nagetierfutter zu tun.
Meine beiden bekommen on top zum hochwertigen getreidenfreien Nassfutter Versch.Gemüse und Obst .
Meine lieben zur Zeit Kürbis :pfeifen:


Das mag ja sein das deine es fressen, aber gehört es denn tatsächlich in Hundefutter?

Pute mit Brokkoli, Birne und Kartoffel
Pute mit Naturreis und frischem Löwenzahn
Lamm mit Zucchini, Hirse und Dill
Huhn mit Amaranth, Tomaten und Basilikum
Kaninchen mit Zucchini, Amaranth und Bärlauch
Wild mit Kürbis, Preiselbeeren und Amaranth
Büffel mit Hirse, Tomate und Papaya
Kalb mit Hirse, Gurke, gelber Melone und Bärlauch
Lachs mit Hirse, Pfirsich und Kräutern
Pferd mit Amaranth, Pirsich und Roter Beete

und das ist nur ein kleiner Auszug der Sorten. Früher gab es sowas nicht, da gab es Rind und Huhn und allenbestenfalls noch Reis und Nudel darin. Allerdings hatten die Hunde da auch noch fast keine Allergien oder Unverträglichkeiten. Ich warte auf den Tag wo man Hunden kein Leitungswasser mehr geben soll weil..... :pfeifen:

Ich denke man kann alles übertreiben, aber gerade bei Kleinhunden fällt das massiv auf. Liegt wohl auch daran das niemand seinen Schäferhund
eine 800er Dose für 3,50 (er bräuchte 1,5 - 2 Dosen am Tag je nach Gewicht) füttern würde.

Ich finde es sehr schade das bei der Nachfrage nach gutem Trockenfutter dem Fragesteller fast schon ein schlechtes Gewissen gemacht wird NUR weil er gefragt hat. Und die Aussage es gäbe keines finde ich schlichtweg daneben. Das gleiche könnte man auch vom Nassfutter behaupten. 100% Pampe die zu 80% wieder raus kommt teilweise sogar in der selben Konsistenz.

Es werden sehr sehr viele Kleinhunde mit Trockenfutter gefüttert und sie alle wurden nicht weniger alt oder krank davon. Gerade bei den Züchtern füttern die wenigsten Nassfutter. Und ich rede jetzt nicht von Leuten mit 4, 5 Hündchen und einem Wurf im Jahr

So, das mußte jetzt einfach einmal raus :engel:
Viele Grüße

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7699
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon callie » 18. Oktober 2017 21:50

@Anton :wink:
Es ist doch vollkommen klar warum Züchter lieber Trockenfutter geben, weil es direkt Verzehrfertig ist und keine umstände macht außerdem ist es billiger :ergeben:
So dass musste ich jetzt auch los werden :gnade:
Bild

Benutzeravatar

Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5441
Mitglieds-Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Käferchen » 18. Oktober 2017 21:54

Nach Deinem Statement Anton, musste ich jetzt wirklich mal schmunzeln :kicher:

Du hast garnicht so unrecht ..... ich denke auch dass man es mit dem Futter nicht ganz so übertreiben sollte. Ich als "Ossi" kenne auch
noch sehr gut die Zeiten, wo es überhaupt kein Hundefutter zu kaufen gab. Und wir Ossis hatten auch Hunde. Die bekamen das, was
es in der Menschen- Familie zu essen gab und waren tatsächlich nicht halb soviel krank, wie die Hunde heute.

Man muss wenn man Futter kauft darauf vertrauen dass wirklich drin ist, was draufsteht und daß das dem wirklich immer so ist, daran
hab ich tatsächlich meine Zweifel. Papier ist geduldig ... und man sagt nicht umsonst "das Auge isst mit" und da lesen sich ausgefallene
Zutaten natürlich ganz besonders super.
Ich frage mich immer, warum gibt es für uns Menschen so gute Sachen wie z.B. Wasserbüffel- Hirsch- oder Känguruh- Fleisch nicht an der
Fleischtheke, wo sie doch sogar als Tierfutter zu Hauf in den Regalen stehen :weissnicht: ?

Unser wirklich guter Top- Tierarzt kauft grundsätzlich kein Hundefutter ..... sein Rat an uns ist immer, selbstgekocht von der Hausfrau
für die Familie, ist auch das Beste für den Hund (nur etwas sparsamer gewürzt).
Der kleine Mischling meines ersten festen Freundes (1979) bekam als feste Mahlzeit grundsätzlich morgend und abends 1 große Stulle mit
Leberwurst und hin und wieder mal einen Rest vom Mittagessen. Er ist mit dieser Kost, fast 18 Jahre alt geworden.

Mal ganz ehrlich, wer von uns berechnet denn für sich selbst und seine Familie, wieviel Prozent Fleisch, Eiweiß, Kohlenhydrate, Gemüse, Salz,
Spurenelemente usw. im eigenen Essen sein müssen ....... :grins:

Gesunde Ernährung - Natürlich - für uns selbst und für die Wauzis. Trockenfutter ist unnatürlich, deshalb hat es für mich allenfalls mal als
Trainings- Leckerli was im Hundeschnäutzchen zu suchen. Ich brauche nicht mehr arbeiten gehen, deshalb habe ich den Luxus Zeit und
brauche kein Dosenfutter zu kaufen, ich koche für uns alle. Wer täglich arbeiten muss, kann das jedoch sicher kaum leisten.
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7699
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon callie » 18. Oktober 2017 22:17

Suuuuuper liebe Kerstin :beifall: ich sehe alles ganz genau so wie du :ja:
Jaaa und unsere Mädels bekommen auch oft das was wir essen zum naschen :grins:
Und haben trotzdem inzwischen ein stolzes alter ohne irgendwelche Krankheiten :ergeben:
Bild

Benutzeravatar

dat Sabine
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 74
Mitglieds-Vorname: Volker

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon dat Sabine » 18. Oktober 2017 22:18

Oh, Oh, ein sehr interessantes Thema.
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass wir (also wir Menschen) es oft übertreiben mit den Tierfuttern.
Ich kenne es von früher ebenfalls, dass es Reste vom Tisch gab bzw. Innereien vom Schlachter.
Dennoch muss ich sagen, dass "gute" Hundefuttersorten oft wirklich besser durch die Hunde vertragen werden (Bio, Öko, usw)
Wie beim Menschen hängt es sicherlich damit zusammen, dass sich der Mensch durch Pestizide, Herbizide, Zustzstoffe, Genmanipulation, Einsatz von Antibiotika ....usw....langsam aber sicher vergiftet.
Ich bin Jahrgang '75, Allergien waren eine Seltenheit. Schaut euch heute mal um, womit sich Allergologen, Ernährungswissenschaftler usw. rumschlagen müssen. Kaum noch jemand kann "normal" essen, da wir uns durch die Industrialisierung der Landwirtschaft und das Einführen von diversen Grenzwerten
selbst das Leben erschweren.
Kurzum denke ich, dass die Krankheiten der Hunde nicht durch das "gute Futter" kommen, sondern durch die Zusätze die beim Anbau, der Zucht der Futtertiere, und den "synthetischen" Verarbeitungszyklen.
Wer ist denn schon gewillt und in der Lage seích und seinem Hund nur 100% Bio-Öko-Nachhaltig-Futter zu füttern?
Und selbst dann bleibt noch die Luftverschmutzung.....blablabla....
So, genug gesabbelt....wollt ich mal loswerden.
Fazit: Jeder sollte das füttern, was sein Hund frisst. Wichtig denke ich, dass etwas Abwechslung dabei ist. Wie in der Natur...


Ach so, fast vergessen: Bei uns gibt es auch Känguruh, Strauß & Co. an der Fleischtheke. Wer es braucht kann es kaufen. Allerdings frage ich mich zu welchen Zweck. Konnte noch keine Notwendigkeit oder Vorteile entdecken.
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7699
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon callie » 19. Oktober 2017 00:48

Deine Meinung ist auch total spitze Volker :beifall: :beifall:
Falls es deine kostbare Zeit erlaubt, schreibe doch bitte öfter so wertvolle Beiträge :bussi:
Bild


Anton
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 68
Mitglieds-Vorname: Anton

Re: Was empfehlt ihr?

Beitragvon Anton » 19. Oktober 2017 12:53

callie hat geschrieben:@Anton :wink:
Es ist doch vollkommen klar warum Züchter lieber Trockenfutter geben, weil es direkt Verzehrfertig ist und keine umstände macht außerdem ist es billiger So dass musste ich jetzt auch los werden :gnade:



Da häng ich mich jetzt glatt auch nochmal dran

Mag sein das es günstiger ist, aber wie soll der Züchter das denn sonst finanzieren?
Vollzeit arbeiten und züchten? Das GEHT NICHT wenn man das ganze einigermassen vernünftig macht
Massen züchten damit alle dann "Super Food" (damit nicht immer eine Marke genannt wird) bekommen können? Ist ja auch verwerflich...
Alle Alten rauswerfen weil er sich das "Super Food" sonst schon gar nicht leisten kann?
Oder vielleicht den Welpenpreis erhöhen?

Man darf nicht vergessen, alles das was ein einzelner Hund hat, trifft einen Züchter unter Umständen 10 und 15 fach - positiv wie negativ

Die weitläufige Meinung ist ja das ein Züchter das alles aus Hobby und Luft und Liebe macht und überhaupt darf ja ein Welpe nur den Impf und Futterkosten Preis haben...Aber von was finanziert er das? Im Lotto gewonnen? Dann züchtet er keine Hunde dann schaut er sich die Welt an!
Ich bin sowieso dafür das Züchter ein anerkannter Beruf wird. Dann hätte man auch gleich die ganzen Leute die "mal einen Wurf" wollen (5x im Jahr) und die unter 2 Kg züchten von der Backe - dann wäre das nämlich Schwarzarbeit.

Aber ich glaub das ist auch ein anderes Thema.... :pfeifen:


PS: Schön das man hier seine Meinung sagen kann, denn ich finde ein Forum lebt nicht von Ja Sagern sondern von unterschiedlichen Meinungen die zum nachdenken anregen :ja:
Viele Grüße


Zurück zu „Futtersorten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast