Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Operation

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 6. Juli 2019 12:17

Beitrag von Sonja » 6. Juli 2019 12:17

Sandra hat geschrieben:
6. Juli 2019 10:35
Gute Besserung :bussi: :streicheln:
Danke dir! :flowers:


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 255
Registriert: 9. März 2015 07:29
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Operation

Beitragvon LolaPetra » 6. Juli 2019 12:57

Beitrag von LolaPetra » 6. Juli 2019 12:57

Wie schön dass alles gut ausgegangen ist.

Vor zwei Jahren hatte Lola das gleiche. Bin auch sofort zum TA. Irgendwie wusste ich sofort dass da ein Halm irgendwo hängt.
Leider war der Halm letztendlich eine ganze Woche drin.
Täglich TA und Tierklinik mit Spülung. Das Ding war drin. Meine arme Maus nur am röcheln und konnte die ganze Zeit nicht fressen.
Dann am Abend vor dem OP-Termin bekam sie niessanfälle und da kam der Halm dann raus. Man hätte sie am nächsten Tag in Narkose legen müssen obwohl sie zu der Zeit ja schon herzkrank war.
Letztlich hat dieser Halm 500 Euro gekostet und mein armes Hundle war fix und fertig. Es hatten sich nämlich in dieser Woche auch schon irgendwelche Bakterien gebildet die mit Antibiotika behandelt werden mussten. Bis heute kann Lola nicht richtig atmen.
Also mir ist seitdem egal warum ein Hund Gras frisst. Sobald ich sehe dass sie nen Halm abreissen will, werde ich sehr streng. Das ist so ziemlich das einzige was ich konsequent verbiete.

Gut dass es deiner Maus besser geht und sogar die Zähne gleich saniert wurden. Besser kann es ja kaum laufen......


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 445
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Operation

Beitragvon HunsrückChis » 6. Juli 2019 17:43

Beitrag von HunsrückChis » 6. Juli 2019 17:43

Sonja hat geschrieben:
6. Juli 2019 12:16
HunsrückChis hat geschrieben:
6. Juli 2019 09:57
Hallo liebe Sonja, die Grasfresserei sehe ich bei unserer OmaLeo und Peaches auch immer wieder, da kann einem ja Angst und Bange werden :angst: ruf sie dann immer weg wenn ich das sehe aber habt ihr eine Idee wieso die überhaupt das doofe Gras fressen? Was ist da bloß so tolles geschmacklich dran :nono: LG
Ich finde ja eigentlich, dass man das Fressen von Gras nicht unterbinden sollte. Oft haben Hunde ja irgendeine beginnende Krankheit, die die mit dem Fressen von Gras selber „heilen“. ZB hat die TÄ bei Blümchen vermutet, dass sie Gras gefressen hat, weil ihr Hals gerötet war.

Und außerdem glaube ich, dass meinen beiden Gras halt schmeckt. In Zukunft werde ich jedoch darauf achten, dass das Gras weich ist, das sich Blümchen schnappt.
Unsere Leo ist schon 13 und wird regelmäßig gecheckt beim Doc, außer Herz und Schilddrüse die jetzt eingestellt sind ist alles ok, kann natürlich sein dass sie deshalb Gras futtert, Peachy ist 3 Jahre alt und topfit ...sie mampft es trotzdem, irgendwas muss da wohl schmecken :kicher: aber das mit dem weichen Gras ist eine gute Idee, Katzengras wäre vielleicht eine Idee..LG


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 6. Juli 2019 18:52

Beitrag von Sonja » 6. Juli 2019 18:52

LolaPetra hat geschrieben:
6. Juli 2019 12:57
Wie schön dass alles gut ausgegangen ist.

Vor zwei Jahren hatte Lola das gleiche. Bin auch sofort zum TA. Irgendwie wusste ich sofort dass da ein Halm irgendwo hängt.
Leider war der Halm letztendlich eine ganze Woche drin.
Täglich TA und Tierklinik mit Spülung. Das Ding war drin. Meine arme Maus nur am röcheln und konnte die ganze Zeit nicht fressen.
Dann am Abend vor dem OP-Termin bekam sie niessanfälle und da kam der Halm dann raus. Man hätte sie am nächsten Tag in Narkose legen müssen obwohl sie zu der Zeit ja schon herzkrank war.
Letztlich hat dieser Halm 500 Euro gekostet und mein armes Hundle war fix und fertig. Es hatten sich nämlich in dieser Woche auch schon irgendwelche Bakterien gebildet die mit Antibiotika behandelt werden mussten. Bis heute kann Lola nicht richtig atmen.
Also mir ist seitdem egal warum ein Hund Gras frisst. Sobald ich sehe dass sie nen Halm abreissen will, werde ich sehr streng. Das ist so ziemlich das einzige was ich konsequent verbiete.

Gut dass es deiner Maus besser geht und sogar die Zähne gleich saniert wurden. Besser kann es ja kaum laufen......
Da kriege ich gleich Gänsehaut, wenn ich das von dir lese. Da verstehe ich auch, dass du sie kein Gras mehr fressen lässt. Da hatte Blümchen ja wirklich Glück.
Das mit dem Fressen des Grases ist bei uns nicht zu verhindern, weil meine 2 viel im Garten sind, auch allein. Da kann ich nicht bei jedem Schritt und Tritt hinterher sein, einfach unmöglich. Ich hoffe, sowas passiert nicht wieder. Natürlich werde ich drauf achten, dass sie nicht frisst, wenn ich dabei bin.


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 6. Juli 2019 18:54

Beitrag von Sonja » 6. Juli 2019 18:54

HunsrückChis hat geschrieben:
6. Juli 2019 17:43
Sonja hat geschrieben:
6. Juli 2019 12:16
HunsrückChis hat geschrieben:
6. Juli 2019 09:57
Hallo liebe Sonja, die Grasfresserei sehe ich bei unserer OmaLeo und Peaches auch immer wieder, da kann einem ja Angst und Bange werden :angst: ruf sie dann immer weg wenn ich das sehe aber habt ihr eine Idee wieso die überhaupt das doofe Gras fressen? Was ist da bloß so tolles geschmacklich dran :nono: LG
Ich finde ja eigentlich, dass man das Fressen von Gras nicht unterbinden sollte. Oft haben Hunde ja irgendeine beginnende Krankheit, die die mit dem Fressen von Gras selber „heilen“. ZB hat die TÄ bei Blümchen vermutet, dass sie Gras gefressen hat, weil ihr Hals gerötet war.

Und außerdem glaube ich, dass meinen beiden Gras halt schmeckt. In Zukunft werde ich jedoch darauf achten, dass das Gras weich ist, das sich Blümchen schnappt.
Unsere Leo ist schon 13 und wird regelmäßig gecheckt beim Doc, außer Herz und Schilddrüse die jetzt eingestellt sind ist alles ok, kann natürlich sein dass sie deshalb Gras futtert, Peachy ist 3 Jahre alt und topfit ...sie mampft es trotzdem, irgendwas muss da wohl schmecken :kicher: aber das mit dem weichen Gras ist eine gute Idee, Katzengras wäre vielleicht eine Idee..LG

Katzengras wäre wirklich eine prima Idee, das muss ich mir mal genauer anschauen und angreifen. Irgendwas muss halt am Gras sein, was den Hunden schmeckt oder was sie davon brauchen, sonst würden es nicht alle so gern fressen.


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 255
Registriert: 9. März 2015 07:29
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Operation

Beitragvon LolaPetra » 6. Juli 2019 19:33

Beitrag von LolaPetra » 6. Juli 2019 19:33

Liebe Sonja, wenn ich einen Garten hätte, könnte ich das auch nicht unterbinden. Das ist doch ganz klar,dass die Hunde da Gras mampfen. Lola liebt es ja auch. Muss wohl gut schmecken.
Vor dieser ganzen Geschichte habe ich sie auch immer fressen lassen.
Selbstverständlich erwischt sie bis heute immer mal wieder ein Hälmchen. :wink:


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3505
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Operation

Beitragvon Sandra » 6. Juli 2019 20:18

Beitrag von Sandra » 6. Juli 2019 20:18

Der Chi einer Bekannten hatte auch Mal einen Grashalm im Rachen. Sie war fürchterlich am Niesen. Diese Bekannte hat dem Hund jedes Mal angemacht aufzuhören. Sie sagte es sei nur Getue. Ich sagte ihr, dass ihr Hund etwas hat. Zehn Tage später erzählte sie mir am Telefon, dass sie mit einem Gerät was die HNO Ärzte nehmen um ins Ohr zu schauen einen Grashalm im Nasenloch gesehen hat. Sie hat ihn dann selber entfernt. Es tat ihr gar nicht leid, dass sie den armen Zwerg so angemacht hat.

Ich passe bei meinen auch immer auf, dass möglichst nur Grasspitze gegessen wird.


Nuggets
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6689
Registriert: 2. August 2013 18:51
Vorname: Gudrun
Vorname: Gudrun

Re: Operation

Beitragvon Nuggets » 6. Juli 2019 22:11

Beitrag von Nuggets » 6. Juli 2019 22:11

Gute Besserung für die kleine Maus. :streicheln:


Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4997
Registriert: 2. Februar 2012 12:59
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Operation

Beitragvon Jope2 » 7. Juli 2019 06:56

Beitrag von Jope2 » 7. Juli 2019 06:56

Was für ein Schrecken. Jetzt erholt euch gut davon.


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 255
Registriert: 9. März 2015 07:29
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Operation

Beitragvon LolaPetra » 7. Juli 2019 08:28

Beitrag von LolaPetra » 7. Juli 2019 08:28

Mensch Sandra, das ist ja eine üble Geschichte über deine Bekannte. Ich bin immer wieder entsetzt wenn ich so was höre. Unglaublich herzlos. :wut:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 09:22

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 09:22

LolaPetra hat geschrieben:
6. Juli 2019 19:33
Liebe Sonja, wenn ich einen Garten hätte, könnte ich das auch nicht unterbinden. Das ist doch ganz klar,dass die Hunde da Gras mampfen. Lola liebt es ja auch. Muss wohl gut schmecken.
Vor dieser ganzen Geschichte habe ich sie auch immer fressen lassen.
Selbstverständlich erwischt sie bis heute immer mal wieder ein Hälmchen. :wink:
So muss ich mit dem Wissen leben, dass sowas wieder passieren kann, leider! :weinen3:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 09:26

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 09:26

Sandra hat geschrieben:
6. Juli 2019 20:18
Der Chi einer Bekannten hatte auch Mal einen Grashalm im Rachen. Sie war fürchterlich am Niesen. Diese Bekannte hat dem Hund jedes Mal angemacht aufzuhören. Sie sagte es sei nur Getue. Ich sagte ihr, dass ihr Hund etwas hat. Zehn Tage später erzählte sie mir am Telefon, dass sie mit einem Gerät was die HNO Ärzte nehmen um ins Ohr zu schauen einen Grashalm im Nasenloch gesehen hat. Sie hat ihn dann selber entfernt. Es tat ihr gar nicht leid, dass sie den armen Zwerg so angemacht hat.

Ich passe bei meinen auch immer auf, dass möglichst nur Grasspitze gegessen wird.
Das ist ja wirklich herzlos, wie deine Bekannte mit dem armen Hund umgegangen ist. Sowas kann ich nicht verstehen.
Gut, wenn du aufpasst, dass nur die Grasspitzen gefressen werden. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir bisher gar nix gedacht hab, wenn meine Hunde Gras gefressen haben. Ich hätte nie geglaubt, dass da was passieren kann. :angst:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 09:27

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 09:27

Nuggets hat geschrieben:
6. Juli 2019 22:11
Gute Besserung für die kleine Maus. :streicheln:
Dankeschön! Sie flitzt schon wieder herum als wäre nie was gewesen. Sie hat auch gestern kein Schmerzmittel gebraucht. :ja:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 09:28

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 09:28

Jope2 hat geschrieben:
7. Juli 2019 06:56
Was für ein Schrecken. Jetzt erholt euch gut davon.
Ja, das war ein Schreck! Zum Glück flitzt Blümchen schon wieder herum als wäre nix gewesen. Darüber freu ich mich schon sehr, dass sie alles so gut weggesteckt hat. :huepf:


Hexi
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12885
Registriert: 12. Mai 2011 12:58
Vorname: Chris
Vorname: Chris
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Hexi » 7. Juli 2019 16:10

Beitrag von Hexi » 7. Juli 2019 16:10

Oh je, da habt ihr beide ja auch einiges durchgemacht. :staunen:
GsD ist jetzt alles gut vorbei und weiterhin gute Besserung der Kleinen. :streicheln: :bussi:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 16:25

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 16:25

Hexi hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:10
Oh je, da habt ihr beide ja auch einiges durchgemacht. :staunen:
GsD ist jetzt alles gut vorbei und weiterhin gute Besserung der Kleinen. :streicheln: :bussi:
Ja, zum Glück geht es Blümchen auch heut ausgezeichnet. Ihr „Schnitzel“ hat ihr schon wieder geschmeckt und sie ist glücklich und zufrieden!


Hexi
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12885
Registriert: 12. Mai 2011 12:58
Vorname: Chris
Vorname: Chris
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Hexi » 7. Juli 2019 16:26

Beitrag von Hexi » 7. Juli 2019 16:26

Sonja hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:25
Hexi hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:10
Oh je, da habt ihr beide ja auch einiges durchgemacht. :staunen:
GsD ist jetzt alles gut vorbei und weiterhin gute Besserung der Kleinen. :streicheln: :bussi:
Ja, zum Glück geht es Blümchen auch heut ausgezeichnet. Ihr „Schnitzel“ hat ihr schon wieder geschmeckt und sie ist glücklich und zufrieden!
Das ist ja super :huepf: . Man kann wirklich immer nur staunen, wie schnell und gut es die Kleinen wegstecken. GsD!
Zuletzt geändert von Hexi am 7. Juli 2019 16:31, insgesamt 1-mal geändert.


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 16:29

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 16:29

Hexi hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:26
Sonja hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:25
Hexi hat geschrieben:
7. Juli 2019 16:10
Oh je, da habt ihr beide ja auch einiges durchgemacht. :staunen:
GsD ist jetzt alles gut vorbei und weiterhin gute Besserung der Kleinen. :streicheln: :bussi:
Ja, zum Glück geht es Blümchen auch heut ausgezeichnet. Ihr „Schnitzel“ hat ihr schon wieder geschmeckt und sie ist glücklich und zufrieden!
Das ist ja super :huepf: . Man kann wirklich immer nur staunen, wie gut schnell und gut es die Kleinen wegstecken. GsD!
Genau das hab ich mir auch gedacht. Um 11.00 operiert und um 18.00 Uhr am Abend schon wieder gut drauf und am nächsten Morgen als wäre nie was gewesen. Und das mit 9 Jahren, so jung ist Blümchen nun auch nicht mehr und eine kleine Schnecke von 2 kg ist sie auch nur.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3505
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Operation

Beitragvon Sandra » 7. Juli 2019 20:38

Beitrag von Sandra » 7. Juli 2019 20:38

Zum Glück hast du sie schnell zum Tierarzt gebracht.
Ich finde, das hat deine Tierärztin ganz toll gemacht :ja:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 7. Juli 2019 21:34

Beitrag von Sonja » 7. Juli 2019 21:34

Sandra hat geschrieben:
7. Juli 2019 20:38
Zum Glück hast du sie schnell zum Tierarzt gebracht.
Ich finde, das hat deine Tierärztin ganz toll gemacht :ja:
Ja, ich finde auch, dass ich die beste TÄ ever habe. Sie betreut meine 2 schon seit ich die Hunde habe. Sie ist einfach genial!


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1045
Registriert: 10. Oktober 2017 15:20
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Kerstin » 8. Juli 2019 10:20

Beitrag von Kerstin » 8. Juli 2019 10:20

Das war ja wirklich Glück im Unglück. Gut dass der Grashalm sofort entdeckt wurde und auch der Zahn. Der hätte bestimmt noch ordentlich Ärger gemacht.
Sandra hat geschrieben:
6. Juli 2019 20:18
Der Chi einer Bekannten hatte auch Mal einen Grashalm im Rachen. Sie war fürchterlich am Niesen. Diese Bekannte hat dem Hund jedes Mal angemacht aufzuhören. Sie sagte es sei nur Getue. Ich sagte ihr, dass ihr Hund etwas hat. Zehn Tage später erzählte sie mir am Telefon, dass sie mit einem Gerät was die HNO Ärzte nehmen um ins Ohr zu schauen einen Grashalm im Nasenloch gesehen hat. Sie hat ihn dann selber entfernt. Es tat ihr gar nicht leid, dass sie den armen Zwerg so angemacht hat.

Das ist ja wirklich gemein von der Dame. Vielleicht hat sie sich aber auch dafür geschämt und wollte es überspielen.


Wir hatten vor einigen Wochen auch so ein Erlebnis. Fynn und Penny haben beide erbrochen ganz oft, ihnen ging es echt nicht gut. Die armen Mäuse. Am nächsten Tag hatte Penny auch noch Durchfall und Fynn hatte die Nase zu und immer so geschnieft. War mit beiden in der Klinik und wir gingen davon aus dass es ein fieser Virus ist weil es auch bei beiden aufgetreten ist. Hab Fynn die ganze Woche inhalieren lassen damit es besser wird. Jede Menge Ampullen gegen Husten, Schleimlöser etc. Nach einer Woche wollte ich dann wieder zur Klinik weil es nicht besser wurde. Und Abends bevor ich dort hin bin hat Fynn dann gegen 00:30 Uhr einen fürchterlichen Niesanfall bekommen. Ich hab wahnsinnige Angst um ihn bekommen. Ich dachte wirklich er erstickt mir jetzt. Hab dann schon das Telefon geholt und wollte gerade in der Klinik Bescheid geben, dass wir gleich kommen....da hat er plötzlich was rausgeniest. Ich dachte ich seh nicht recht als ich den ca. 5 - 6 cm langen Grashalm erkannt hab. Der arme Kerl hatte den bestimmt gegessen wegen seiner Übelkeit und dann hat der sich den falschen Weg gesucht und hing ne Woche im Rachen. Das hat mir so leid getan.


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 8. Juli 2019 22:13

Beitrag von Sonja » 8. Juli 2019 22:13

Kerstin hat geschrieben:
8. Juli 2019 10:20
Das war ja wirklich Glück im Unglück. Gut dass der Grashalm sofort entdeckt wurde und auch der Zahn. Der hätte bestimmt noch ordentlich Ärger gemacht.
Sandra hat geschrieben:
6. Juli 2019 20:18
Der Chi einer Bekannten hatte auch Mal einen Grashalm im Rachen. Sie war fürchterlich am Niesen. Diese Bekannte hat dem Hund jedes Mal angemacht aufzuhören. Sie sagte es sei nur Getue. Ich sagte ihr, dass ihr Hund etwas hat. Zehn Tage später erzählte sie mir am Telefon, dass sie mit einem Gerät was die HNO Ärzte nehmen um ins Ohr zu schauen einen Grashalm im Nasenloch gesehen hat. Sie hat ihn dann selber entfernt. Es tat ihr gar nicht leid, dass sie den armen Zwerg so angemacht hat.

Das ist ja wirklich gemein von der Dame. Vielleicht hat sie sich aber auch dafür geschämt und wollte es überspielen.


Wir hatten vor einigen Wochen auch so ein Erlebnis. Fynn und Penny haben beide erbrochen ganz oft, ihnen ging es echt nicht gut. Die armen Mäuse. Am nächsten Tag hatte Penny auch noch Durchfall und Fynn hatte die Nase zu und immer so geschnieft. War mit beiden in der Klinik und wir gingen davon aus dass es ein fieser Virus ist weil es auch bei beiden aufgetreten ist. Hab Fynn die ganze Woche inhalieren lassen damit es besser wird. Jede Menge Ampullen gegen Husten, Schleimlöser etc. Nach einer Woche wollte ich dann wieder zur Klinik weil es nicht besser wurde. Und Abends bevor ich dort hin bin hat Fynn dann gegen 00:30 Uhr einen fürchterlichen Niesanfall bekommen. Ich hab wahnsinnige Angst um ihn bekommen. Ich dachte wirklich er erstickt mir jetzt. Hab dann schon das Telefon geholt und wollte gerade in der Klinik Bescheid geben, dass wir gleich kommen....da hat er plötzlich was rausgeniest. Ich dachte ich seh nicht recht als ich den ca. 5 - 6 cm langen Grashalm erkannt hab. Der arme Kerl hatte den bestimmt gegessen wegen seiner Übelkeit und dann hat der sich den falschen Weg gesucht und hing ne Woche im Rachen. Das hat mir so leid getan.
Oh, weh, das ist wirklich schlimm gewesen. Anscheinend sind hängengebliebene Grashalme keine Seltenheit. Da hattet ihr ja richtig Glück, dass der arme Kerl das rausgeniest hat. Anscheinend sollte ich wirklich das Fressen von Gras so gut es geht verhindern. :gnade:


Birgit657
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11576
Registriert: 16. November 2011 11:04
Vorname: Birgit
Vorname: Birgit

Re: Operation

Beitragvon Birgit657 » 8. Juli 2019 22:39

Beitrag von Birgit657 » 8. Juli 2019 22:39

Heiliger, lese es eben erst :ergeben: ein dickes drückerle an deine Maus :bussi: :bussi:


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 9. Juli 2019 00:51

Beitrag von Sonja » 9. Juli 2019 00:51

Birgit657 hat geschrieben:
8. Juli 2019 22:39
Heiliger, lese es eben erst :ergeben: ein dickes drückerle an deine Maus :bussi: :bussi:
Danke dir! Zum Glück ist alles gut überstanden und die Maus flitzt schon wieder munter durch die Gegend!


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1045
Registriert: 10. Oktober 2017 15:20
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Kerstin » 9. Juli 2019 08:31

Beitrag von Kerstin » 9. Juli 2019 08:31

Sonja hat geschrieben:
8. Juli 2019 22:13
Oh, weh, das ist wirklich schlimm gewesen. Anscheinend sind hängengebliebene Grashalme keine Seltenheit. Da hattet ihr ja richtig Glück, dass der arme Kerl das rausgeniest hat. Anscheinend sollte ich wirklich das Fressen von Gras so gut es geht verhindern. :gnade:
Also ich verbiete es trotzdem nicht. Er frisst immer dann Gras wenns ihm irgendwie im Bauch rum geht. Da versucht er sich dann zu helfen und das will ich ihm nicht nehmen. Aber ich bin jetzt viel aufmerksamer und werde wenn er wieder mal was mit dem Bauch hat und danach mit der Atmung Probleme hat direkt abchecken lassen ob ein Grashalm schuld ist.


Thema eröffnet:
Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5402
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Operation

Beitragvon Sonja » 9. Juli 2019 09:23

Beitrag von Sonja » 9. Juli 2019 09:23

Kerstin hat geschrieben:
9. Juli 2019 08:31
Sonja hat geschrieben:
8. Juli 2019 22:13
Oh, weh, das ist wirklich schlimm gewesen. Anscheinend sind hängengebliebene Grashalme keine Seltenheit. Da hattet ihr ja richtig Glück, dass der arme Kerl das rausgeniest hat. Anscheinend sollte ich wirklich das Fressen von Gras so gut es geht verhindern. :gnade:
Also ich verbiete es trotzdem nicht. Er frisst immer dann Gras wenns ihm irgendwie im Bauch rum geht. Da versucht er sich dann zu helfen und das will ich ihm nicht nehmen. Aber ich bin jetzt viel aufmerksamer und werde wenn er wieder mal was mit dem Bauch hat und danach mit der Atmung Probleme hat direkt abchecken lassen ob ein Grashalm schuld ist.
Das stimmt schon, dass sie Gras fressen, wenn das Bauchi etwas hat. Meine fressen es aber fast täglich (weil Garten) und richtig verhindern kann ich es sowieso nicht.

Antworten