Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 23. Juli 2014 18:46

Beitrag von Mina » 23. Juli 2014 18:46

petra06 hat geschrieben:Wieviel darf oder soll man vom gewolften Entenhals füttern ?
Unters Fleisch mischen oder lieber als Einzelportion ?
Habe jetzt mal so 20 - 30 Gramm Portionen eingefroren.

Danke schon mal im Vorraus für Hilfestellung :flowers:
Knochen wie Enten- oder Hühnerhälse immer direkt nach einer Mahlzeit füttern um Verstopfungen durch Knochen zu vermeiden. Vom Entenhals reicht auch die Hälfte, von Hühnerhälsen ein Ganzen 2-3x die Woche. Gewolft ca. 30g.


petra06
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3749
Vorname: petra
Vorname: petra
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon petra06 » 23. Juli 2014 19:04

Beitrag von petra06 » 23. Juli 2014 19:04

Danke dir :flowers:


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 23. Juli 2014 19:05

Beitrag von Mina » 23. Juli 2014 19:05

Achso, Gewolft kannst du im Futter mit bei mischen


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 13. Oktober 2014 20:46

Beitrag von Mina » 13. Oktober 2014 20:46

schubs


Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 13725
Vorname: Chrissy
Vorname: Chrissy
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Chrissy » 13. Oktober 2014 20:57

Beitrag von Chrissy » 13. Oktober 2014 20:57

LISA !!!!! Ich muß mich auch nochmal bei dir bedanken :beifall: Ich bin so froh das ich mich

durchgerungen habe zu Barfen, auch wenn ich Fertigbarf kaufe. Meinen Mädels geht es super und

ihr Fell ist der Hammer.....sooooooo weich und glänzend, ich hab das nicht geglaubt, aber ich hab

nun dreimal den Beweis hier. Vor allem für Ella mit ihrer Unverträglichkeit ist das Barf super. :ja:

Danke :ja: :ja:


Knusperkeks

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Knusperkeks » 13. November 2014 12:01

Beitrag von Knusperkeks » 13. November 2014 12:01

Hey,
ich habe mich nun auch entschieden zu Barfen, wenn es soweit ist. Habe mich für Fertigbarf von Happy Pets etschieden. Was die Menge angeht: Auf der Seite steht Welpen sollen 4% des Körpergewichts bekommen - das wären so ca. 30-40g pro Tag - das kommt mir so wenig vor! Hat der Hund da überhaupt was von? Und wenn er ausgewachsen ist, sollen es nur 2% des Gewichts sein...
Man soll bei Welpen das Futter ja auch auf mehrere Mahlzeiten am Tag verteilen... das geht bei so wenig doch gar nicht, oder? Und wenn ich dann auch noch ein wenig abziehe für Leckerchen zum Belohnen beim Erziehen...

Liebe Grüße
Keks


Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 13725
Vorname: Chrissy
Vorname: Chrissy
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Chrissy » 13. November 2014 12:15

Beitrag von Chrissy » 13. November 2014 12:15

Ja ein Welpe sollte so 4 bis 5 mal am Tag gefüttert werden, aber wieso sollte das mit dem Barf

nicht gehn, mußt es einfach abwiegen und auf die Mahlzeiten verteilen. Happy Pets füttere ich auch,

das ist super, das sind Würste die ich leicht antauen lasse und in fertige Portionen schneide und in

Beutelchen wieder einfriere . :ja:


Knusperkeks

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Knusperkeks » 13. November 2014 12:29

Beitrag von Knusperkeks » 13. November 2014 12:29

Ich habe nur mal gelesen, dass es für Hunde unbefriedigend sein soll, wenn sie nur so wenig auf einmal bekommen... So, als dürften sie 'mal kosten'...


Beate.Schulze
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 109
Vorname: Beate
Vorname: Beate

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Beate.Schulze » 13. November 2014 20:59

Beitrag von Beate.Schulze » 13. November 2014 20:59

Und was ist mit den ganzen Rückständen im rohen Fleisch? Z.B. Antibiotika. Außerdem bleiben krankmachende Keime erhalten, vor allem Salmonellen beim Geflügel. Das haben dann die Hunde im Maul. Dann darf man sie ja nur aus der Entfernung schmusen.


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 14. November 2014 00:20

Beitrag von Mina » 14. November 2014 00:20

BITTE nicht nach irgendwelchen Rechnungen gehen, jeder Hund hat sein eigenen Bedarf und 40g für einen Tag ist wirklich sehr wenig. Mina hat als Welpe zwischen 80g und 120g bekommen zusätzlich noch ein Ei in der Woche und viele Leckerlis und Snacks. Jetzt ist Mina 4 Jahre und braucht nur noch 50g bis 80g.
Ob es ausreichend ist oder zu viel, kannst du feststellen in dem du dein Welpe alle 2 Tage auf die Wage setzt und beobachtest.
Kleine Rassen brauchen im Verhältnis zu großen Rassen viel mehr zu fressen.


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 14. November 2014 00:56

Beitrag von Mina » 14. November 2014 00:56

Beate.Schulze hat geschrieben:Und was ist mit den ganzen Rückständen im rohen Fleisch? Z.B. Antibiotika. Außerdem bleiben krankmachende Keime erhalten, vor allem Salmonellen beim Geflügel. Das haben dann die Hunde im Maul. Dann darf man sie ja nur aus der Entfernung schmusen.
Antibiotika und andere Medikamente haben Futter aus der Industrie auch. Bei rohen Fleisch kann man auch Biogeflügel kaufen oder von Höfen wo man weiß was die Hühner bekommen. Bei Fertigfutter heraus zu finden wo die Geflügel herkommen ist da viel schwieriger, da sie oft auch im Ausland eingekauft werden, wo sogar schon Konservierungsstoffe enthalten sind, so muss der Industriefutterhersteller hier in Deutschland nicht mehr auf die Verpackung rauf schreiben, das da Konservierungsstoffe enthalten sind. Legale Verbrauchertäuschung, aber irgendwie muss das Fleisch Jahr mindestens 1 Jahr haltbargemacht werden, damit es lange ungekühlt im Zoogeschäft usw. gelagert werden kann.

Fertigfutter verweilt unnormal lange im Darm der Hunde, was auch für Parasiten zum Vorteil ist, das würde mir viel mehr Sorge bereiten, viele Hunde haben auch Magen-Darmprobleme und Bauchspeicheldrüsenentzündungen dadurch, bei großen Hunden erhöht sich die Gefahr der Magendrehung.
Frisches Fleisch wird schnell verdaut und es kann fast alles Verwertet werden, was zu einer geringen Mengen führt die den Magen-Darmtrakt durchläuft, so das Parasiten kaum eine Chance haben sich an zu siedeln.

Salmonellen: Wer Hygiene einhält, wie er es bei Menschlichen Fleischverzehr auch tut hat nichts zu befürchten z.B. während des zubereiten von rohem Fleisch nicht die Hände in den Mund stecken, nach dem zubereiten Hände waschen usw. es ist so zu Handhaben als wenn man für sich selbst Fleisch auftaut z.B. den Barten für den nächsten Tag auftaut.
Nicht jedes Rohes Stück Fleisch oder jedes Rohe Ei ist mit Salmonellen befallen. Hunde selbst töten Salmonellen ab, mit der Verdauung es sind schließlich Aasfresser die auch Gammelfleisch ohne Probleme Fressen und verdauen können, was sie der guten Magensäure zu verdanken haben, die für rohes Fleisch hervorragend geeignet/angepasst ist um Salmonellen und viele andere Parasiten zu trotzen.
Probleme für Hunde können auftreten wenn abgekochtes wie z.B Fertigfutter es ist, länger rum steht, den abgekochtes fängt an zu Schimmeln, das vertragen Hunde im Gegensatz zu Gammel, nicht.
Also wenn man jetzt nicht gerade durch Krebs oder so stark Immungeschwächt ist sollten Salmonellen in der Regel keine Probleme machen, wenn man normal Hygienisch arbeitet, wie man es bei Menschlichen Fleischverzehr auch machen würde.


Okki
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7531
Vorname: Steffi
Vorname: Steffi

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Okki » 14. November 2014 06:47

Beitrag von Okki » 14. November 2014 06:47

Lisa :ja:


Knusperkeks

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Knusperkeks » 14. November 2014 10:39

Beitrag von Knusperkeks » 14. November 2014 10:39

Oh ich bin so dankbar für die ganzen guten Tipps und Antworten immer hier! Danke Mina!


Crazy Sixpack
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 929
Vorname: Claudia und Katrin
Vorname: Claudia und Katrin

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Crazy Sixpack » 14. November 2014 20:23

Beitrag von Crazy Sixpack » 14. November 2014 20:23

Ich barfe ebenfalls seit fast 5 Jahren und kann nur sagen es bringt Vorteile. Bei uns gibt's kein Durchfall mehr. Beide bekommen zwischen 40 und 50 Gramm pro Tag auf 2 Mahlzeiten verteilt. Meine wiegen aber nur um die 2Kg.


Ally

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Ally » 26. November 2014 12:30

Beitrag von Ally » 26. November 2014 12:30

Das klingt auf jeden Fall alles sehr interessant. Ich habe mir zu Barf auch schon einige Artikel durchgelesen und so eine tolle Anleitung habe ich nirgendwo gefunden. Ich habe allerdings gesehen, dass es auch einen großen Online-Versand gibt, der sich auf Barf spezialisiert hat. Hat jemand damit Erfahrung? Mich würde nämlich interessieren, wie frisch das Fleisch dann noch ist, da doch sicherlich durch die Post die Kühlkette unterbrochen wurde!?!


ninaby
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1596
Vorname: Ulli
Vorname: Ulli

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon ninaby » 26. November 2014 13:05

Beitrag von ninaby » 26. November 2014 13:05

Das Fleisch kommt in styroporkisten und ist immer noch gefroren, wenn es ankommt, ich bestelle schon lange beim tierhotel


Ally

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Ally » 26. November 2014 16:34

Beitrag von Ally » 26. November 2014 16:34

@Ninaby: Ah, danke. Das ist gut zu wissen.


mausbein
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5745
Vorname: Mandy
Vorname: Mandy

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon mausbein » 26. November 2014 22:27

Beitrag von mausbein » 26. November 2014 22:27

Könnt ihr mir mal die kleinen Mengen an Futter erklären ? Rechne ich mit 3 % komme ich bei Gina auf 90 Gramm am Tag. Ist das nicht extrem wenig wenn man sich die Menge optisch ansieht ?


mausbein
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5745
Vorname: Mandy
Vorname: Mandy

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon mausbein » 27. November 2014 21:36

Beitrag von mausbein » 27. November 2014 21:36

Hallo ?


Okki
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7531
Vorname: Steffi
Vorname: Steffi

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Okki » 27. November 2014 21:55

Beitrag von Okki » 27. November 2014 21:55

Hm, also wenn das Gewicht in deinem Profil noch stimmt, finde ich 90Gramm auch wenig.
Okki bekam mit 2-2,2kg schon 90g NUR Fleisch, also plus nochmal 30g Gemüse.
Ich würde mich da bei den Tagesrationen aber immer eher am Hund statt an Gewichtszahlen orientieren.
Nimmts Hundi ab, dann war es zu wenig, nimmts Hundi ab - zu viel.
So handhabe ich Okkis Fütterung immer schon und fahre damit am Besten.


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 27. November 2014 22:28

Beitrag von Mina » 27. November 2014 22:28

Ich handhabe es wie Okki. Mina bekommt immer unterschiedlich große Mahlzeiten, wiegt ca. 3Kg und hat damit ihr Normalgewicht. Je nach Wetterlage, Aktivität, Arbeitszeit usw. mal mehr mal weniger. Ab und zu wiege ich Mina und schau ob sie genug bekommen hat, oder zuviel. Hab bei Mina noch nie gerechnet. Mina bekommt derzeit etwas mehr, da es kälter draußen ist und sie dann mehr benötigt. Sie bekommt immer zwischen 60g-100g am Tag Fleisch+Gemüse. Eigelb, Quark, Knochen, Leckerlis sind nicht mit einberechnet bei der Grammzahl, die kommen noch dazu. Bei Knochenfütterung, an kalten Tagen, nach oder vor Chitreffen oder einen Tag mit viel Aktivität bekommt sie mehr zu fressen. Sind wir viel Zuhause und haben kleine Spaziergänge gemacht und viel geschlafen, dann gibs weniger.
Wann Mina wie viel braucht, hab ich nach und nach heraus gefunden und dafür ein Gefühl entwickelt.


Isygonzales

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Isygonzales » 23. März 2015 18:48

Beitrag von Isygonzales » 23. März 2015 18:48

Ich barfe auch seit 2 Monaten HAPPYPETS muss sagen das es nevlin sehr gerne annimmt und es ihm bestens schmeckt. Nevlin ist jetzt 6 1/2 Monate alt und wiegt 2.2kg ich füttere ca 100 gr täglich jeweils morgens und nachmittags.zum Futter gibt's 3-4 mal die Woche körnigen bio joghurt morgens 2 mal die Woche bekommt er auch ei zum Futter.


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 26. März 2015 17:58

Beitrag von Mina » 26. März 2015 17:58

Isygonzales hat geschrieben:Ich barfe auch seit 2 Monaten HAPPYPETS muss sagen das es nevlin sehr gerne annimmt und es ihm bestens schmeckt. Nevlin ist jetzt 6 1/2 Monate alt und wiegt 2.2kg ich füttere ca 100 gr täglich jeweils morgens und nachmittags.zum Futter gibt's 3-4 mal die Woche körnigen bio joghurt morgens 2 mal die Woche bekommt er auch ei zum Futter.
Danke für dein Bericht :wink:


Isygonzales

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Isygonzales » 27. März 2015 00:33

Beitrag von Isygonzales » 27. März 2015 00:33

Gern geschehen Mina

Ich wollte auch mal was (vielleicht) nützliches hier beitragen.


Isygonzales

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Isygonzales » 27. März 2015 00:38

Beitrag von Isygonzales » 27. März 2015 00:38

Ach ja noch was.
Ab heute gebe ich auch noch Zusätze von Lisa Krögers Leckerlis Verkauf (lieben dank an sie) mit ins Futter.
Das sind :Spirulina, grünlipp Muschelextrakt, kräutermix,Hagebuttenpulver
Sowie Lachs und olivenöl


Nikia

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Nikia » 7. April 2015 15:27

Beitrag von Nikia » 7. April 2015 15:27

Gibts keine Nährwerttabellen im Internet? Auch beim Hund sollte der Bedarf genau darauf abgestimmt werden.


Browniiix3

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Browniiix3 » 7. April 2015 18:19

Beitrag von Browniiix3 » 7. April 2015 18:19

Ich hatte auch vor zu barfen, nur leider gibt es hier in meiner Gegend keine Beratung. Ich habe leider kein Plan davon was, wann und wie viel :(


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 7. April 2015 21:05

Beitrag von Mina » 7. April 2015 21:05

Minas Barfplan ist abgestimmt für Chihuahuas und kann vom Welpenalter an gegeben werden. Schicke ihn gerne auch übersichtlich als PDF Datei per Mail an euch raus. Nach dem Plan hab ich Mina seit dem 7 Monat gebarft und heute ist sie 4,5 Jahre und wir immer noch nach dem Plan gebarft. Hab ihn nur etwas verändert und besser auf unsere Zwerge verändert, z.b die Fastentage raus genommen.
Wer möchte kann mich auch bis 21:30 Uhr anrufen, ich kann gerne auch telefonisch den ein oder anderen Tipp geben und beim Umstellen helfen. Auch über Whatsapp bin ich erreichbar. Gerade am Angang hat man meist viele Fragen, die in laufe der Umstellung auftauschen


Könnt gerne anrufen oder schreiben 0176/20315242


Browniiix3

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Browniiix3 » 9. April 2015 21:22

Beitrag von Browniiix3 » 9. April 2015 21:22

Ich habe auch vor zu barfen aber hängt die Menge von dem Fleisch und Gemüse nicht vom Gewicht des Hundes ab? Meine Maus wiegt jetzt 1,5 kg. Kann ich den Plan einfach o übernehmen?


Thema eröffnet:
Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Barf für Anfänger-Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sic

Beitragvon Mina » 9. April 2015 23:12

Beitrag von Mina » 9. April 2015 23:12

Ja kannst du so übernehmen, wieviel dein Chi braucht ändert sich sowieso mit der Zeit auch je nach Jahreszeit und Aktivität und Lebensalter. Regelmäßig das Gewicht kontrollieren damit du weißt ob du richtig fütterst . Ein Hund braucht nicht alles Gramm genau ausgerechnet, wichtig ist das in 2-3 Monaten der Hund genügend Abwechslung bekommt, dafür sorgt der Plan um eine Richtung vor zu geben.

Einfacher ist es wenn du alles was auf den Plan steht zusammenmixt und dann in 200-400g Portionen in wasserfesten Dosen abfüllst. Mache ich seit diesem Jahr auch, alles zusammen und das was auf den Plan steht mal 4, dann hab ich ca. 4 Wochen alles Vorrätig fertig gemixt und füttere es wie Nassfutter.
Mina frisst auch immer unterschiedlich viel, mal reicht eine Dose eine Woche und mal nur wenige Tage.
Wenn man alles zusammenmixt, wird nicht mehr soviel aussortiert als wenn man es einzeln gibt wie auf den Plan und es erspart viel Zeit.

Antworten