Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2641

Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Sandra » 2. Juni 2017 20:49

Hallo,

ich möchte euch von Lena und Josy berichten. Am 01.06.2017 hatten wir einen Kontrolltermin bei der TiHo Hannover.

Josy wegen dem grauen Star und dem Tumor in 2015..... das Auge ist nach wie vor still geblieben. Und die TA aus der Ongologie haben sich auch die Josy angeschaut. Sie war sehr zufrieden mit Josy. Sie sagte, wir haben vermutlich großes Glück gehabt und man weiß es nie genau aber je länger der Zeitpunkt der Entfernung zurück liegt und das Tier keine Anzeichen einer erneuten Erkrankung hat, desto höher ist die Chance, das wir wirklich Glück haben.

Lenchen ist das Sorgenkind. Im April fing sie an zu humpeln. Da habe ich eine großes Blutbild+Organe+T4 veranlasst. Lena brauchte wieder eine höhere Dosis der Schilddrüsentabletten, leider waren die Leberwerte nicht so gut. Deshalb haben wir uns entschieden eine Ultraschallkontrolle in der Thio von Niere, Leber, Galle, Nebenniere machen zu lassen. ( Kl. Abd. Nebennieren).

Die Leber ist leider etwas verändert...und man wollte auch ein Ultraschall vom Herz machen, da das Herz ein leichtes Rauschen hatte. Die Herzklappen sollen nicht mehr ganz dicht sein, sie man sagte, es sollte kontrolliert werden aber sie braucht noch keine Tabletten.

Dann wollte man mal eben eine Gewebeprobe von der Leber nehmen, da man sich nicht sicher war, warum die Leber verändert sei. Es könnte altersbdingt sein, es könnte wegen den Tabletten kommen die Lenchen letztes Jahr wegen der Banscheiben OP nehmen musste. Man wollte gleich punktieren obwohl man sich nicht sicher war, ob man dort überhaupt etwas findet.

Da Lenschen sowieso schon einen erheblichen Stress durch die Ultraschalluntersuchung hatte, habe ich mich dagegen entschieden. Die Ärzte wollten sehen, ob es sich evtl. um Krebs in der Leber handelt. Dann würde man ein Chemo machen. Ihr könnt jetzt denken was ihr wollt aber ich habe mich dagegen entschieden. Da ich Lena nicht diesen Stress machen wollte und mein Bauchgefühlt strickt gegen dieses punktieren war. Ich hatte sofort ein flaues Gefühl im Magen.

Und habe für mich entschieden, dass ich mich der Situation stellen werde indem ich die Leber von Lena über das Futter untersützte und ihr Kräuter zufüttern werden, wie Mariendieste, Löwenzahn usw. dann werde ich das ganze in einiger Zeit wieder kontrollieren lassen. Dann werden die Ärzte schon sehen, dass sich eine Leber auch erholen kann.

Natürlich bin ich froh, dass es Ärzt gibt an die ich mich wende kann und bei Lena haben sie im Fall der Banscheibe eine tolle Arbeit gemacht. Auch bei Josy wurde der Tumor dann gut entfernt.... aber man muss sich auch auf das eigene Gefühl verlassen.

Ich habe schon ein paar mal auf meinen Bauch gehört und etwas für meine Hunde entschieden, dadurch wurde die Schilddrüsenerkrankung festgestellt und der Tumor von Josy entfernt. Wäre das nicht gewesen und ich hätte mich auf die Ärtze verlassen, dann hätte ich heute beide Hunde nicht mehr.

Und natürlich wurde auch gleich eine Kotprobe hinterlassen ..... zum Glück haben beide keine Paratisten, so das ich sie nicht mit Wurmkuren belasten muss.

Ich wäge sehr gut ab, was in meine Hunde rein kommt..... keine Flohmittel die schluckt werden müssen, keine unötigen Impfungen und keine Vorsorglichen Spot`s denn diese ganzen Produkte müssen alle von der Leber abgebaut werden.

Die Ärzte in der Tierhochschule waren alle sehr begeistert, wie gut Lenschen nach dem Banscheiben vorfall wieder laufen kann.

Das war erstmal das aktuelle von meinen zwei super lieben Mäuschen :wink: :wink:




,

Benutzeravatar

Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 27477

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Chibuty » 2. Juni 2017 21:21

Das sind doch "befriedigende" Ergebnisse - und wenn du genau beobachtest und dann kontrollieren lässt, dann ist alles in bester Ordnung :bussi:

Alles Gute für dich und deine beiden Mädels!
Bild

Benutzeravatar

Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 12994

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Chrissy » 2. Juni 2017 21:22

Mensch Sandra , ich kann dich so gut verstehen. Ich hätte glaube ich diese Punktion

auch nicht machen lassen, dein Bauchgefühl wird bestimmt richtig sein.Du kriegst die

Werte bestimmt durch gute Ernährung verbessert. Ist es nicht auch so das man nicht so viel

Fleisch füttern darf bei schlechten Leberwerten oder war das bei Niere ?

Schöne das die Diagnose für Joey so gut war das freut mich :bussi: :bussi:

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2641

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Sandra » 2. Juni 2017 21:34

Ja Chrissy genau, so habe ich es gelesen. Man soll mehr Kohlenhydrate Kartoffeln, Reis, VK- Nudeln füttern.....bin noch dabei mich ein zu lesen und dann schleichend das Futter wechseln...

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7124

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon callie » 2. Juni 2017 22:21

Sehr gut Sandra dass du Lenchen nicht punktieren hast lassen, die Leber wird sich bei entsprechender Ernährung wieder selber regenerieren :ja:
Ich wünsche Dir und deinen 2 süßen Mäuschen alles gute :streicheln: :bussi:
Bild

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2641

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Sandra » 3. Juni 2017 14:29

Danke euch liebe Gaby, Chrissy und Melli :bussi: :bussi: :bussi:

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34454

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon eumeline » 3. Juni 2017 15:23

Man hat ja immer große Sorge wenn es den Mäusen nicht gut geht, umso besser wenn der Besuch beim TA so gut ausgeht :ja:
Liebe Grüße von
Bild

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2641

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Sandra » 3. Juni 2017 15:46

Danke Sabine :bussi:
Das stimmt. Ich mache gerne dieses Vorsorge Untersuchungen, damit ich wie jetzt bei Lenchen frühzeitig reagieren kann.

Bin so froh, dass meine schon seit Jahren keine Würmer etc. haben und ich ihnen Wurmkuren ersparen kann.
Zum Glück habe ich von dieser Möglichkeit im Forum erfahren und in der Tierhochschule sagte man mir auch, dass die Untersuchung des Kot das Beste für das Tier ist. Leider machen das viele Hundebesitzer nicht.

Man sagte mir, dass man Lungenwürmer auch im Kot testen kann. Habe das volle Programm genommen und auf alles testen lassen.

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34454

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon eumeline » 3. Juni 2017 17:24

So mache ich das auch Sandra, ich lasse einmal im Jahr testen und bisher war Alles gut :ja:
Liebe Grüße von
Bild

Benutzeravatar

Sonja B.
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2992

Re: Lena`s und Josy`s Besuch in der Tierhochschule Hannover

Beitragvon Sonja B. » 4. Juni 2017 22:41

Ich finde es richtig, dass du auf dein Bauchgefühl hörst. Man kann über die Ernährung viel machen. Ich wünsche deinen Süßen alles Liebe. :bussi:
Bild
http://www.eddie-leon-pia.jimdo.com


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste