Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Eine Frage an die LH Besitzer

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 28. Februar 2018 22:07

Beitrag von Jope2 » 28. Februar 2018 22:07

Danke für eure aufmunternden Worten. Ich bin wohl auch genervt, weil es zuerst hieß, spätestens Dienstag bekäme ich Bescheid. Gestern wurde ich dann auf heute vertröstet um dann zu Erfahren, dass ich heute eh keine Auskunft erhalten kann. Das hätte man mir besser gestern schon mitgeteilt, dann wäre ich heute nicht so enttäuscht gewesen.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3059
Mitglieds-Vorname: Sandra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Sandra » 1. März 2018 08:02

Beitrag von Sandra » 1. März 2018 08:02

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass du heute die Werte bekommst :ja: :bussi:

Ich hätte genauso wie du auf Kohlen gesessen.....


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 1. März 2018 10:38

Beitrag von Jope2 » 1. März 2018 10:38

Gerade kam endlich ein Anruf vom TA. Die Leberwerte sind leicht erhöht, sonst sieht alles sehr gut aus. Nur die Schilddrüsenwerte sind rapide in den Keller gefallen. Ich hatte ja am Freitag gedrängelt, diese nochmal zu kontrollieren. Jetzt, wie üblich, muss ich noch auf die zwei Werte warten, die nun nachbestimmt werden müssen. Das ärgert mich trotzdem ein wenig. Hatte doch gestern am Telefon gefragt, ob sie mir wenigstens nur sagen kann, ob der Schilddrüsenwert nicht in Ordnung war, damit sie schon mal die nächsten Werte anfordern können und wir keinen weiteren Tag verlieren. :wut: Soviel unnötige Bürokratie. Meine behandelnde TÄ fand das auch albern. Wollte da mal nachhaken. Sie hatte gestern einen Tag Urlaub und hätte nichts dagegen gehabt, wenn man das schon veranlasst hätte. Sie konnte mich wenigstens verstehen. Jetzt hoffen wir, dass wir heute Abend schon mehr wissen, ansonsten morgen. Ich werde weiter berichten und warten.


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11637
Mitglieds-Vorname: Yvonne

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Yvonne » 1. März 2018 19:58

Beitrag von Yvonne » 1. März 2018 19:58

Hoffe ihr bekommt die restlichen Werte schnell und könnt entsprechend die Therapie beginnen :ja:


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29139
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Chibuty » 1. März 2018 21:42

Beitrag von Chibuty » 1. März 2018 21:42

Auch hier noch mal alles Gute für Coopi :bussi:

Hoffe Ihr seid morgen schon Schlauer und die Therapie kann beginnen.


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 2. März 2018 08:26

Beitrag von Jope2 » 2. März 2018 08:26

Es wurde vergessen den Cholesterinwert zu bestimmen. Nun muss der noch nachgefordert werden und wir uns weiter bis Montag gedulden. Wir haben aber schon einiges besprechen können. Da wohl sehr viele Hunde in Deutschland unnötig wegen schlechter Schilddrüsenwerte behandelt werden, muss Cooper erst einmal eine 8wöchige Ausschlussdiät halten. Danach werden noch einmal die Schilddrüsenwerte gemessen und erst danach entschieden, ob eine medikamentöse Schilddrüsenbehandlung notwendig ist. Es kommt wohl auch oft vor, dass die Werte bei anderen Krankheiten und Futterunverträglichkeiten schlecht sind. Diese Komponenten müssen wir erst einmal ausschießen können. Im Nachhinein wäre es ja schön, wenn es "nur" eine Futterunverträglichkeit wäre, auch wenn ich zuerst nicht sehr davon erbaut war, wieder eine Ausschlussdiät durchführen zu müssen. Ende April/ Anfang Mai wissen wir dann hoffentlich mehr.


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29139
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Chibuty » 2. März 2018 08:52

Beitrag von Chibuty » 2. März 2018 08:52

Und mit was machst du die Ausschlussdiät jetzt? Hast du da auch Anregungen vom TA bekommen?

Alles Gute weiterhin für Cooper :bussi:


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 2. März 2018 10:13

Beitrag von Jope2 » 2. März 2018 10:13

Der hat mir natürlich ein Futter zur Ausschließung von Royal Canin, erhältlich in seiner Praxis, empfohlen. Ich hätte aber lieber ein Nassfutter und habe an das AliVet gedacht. Dafür benötige ich aber einen Praxis-Code. Den bekomme ich erst, wenn ich mit dem Rezept beim TA war und dieser mir das Abstempelt und Unterschreibt. Ansonsten überlege ich, die Terra Canis Hypoallergenreihe zu nehmen. Oder kennst du noch bessere alternativen? Wieder selber kochen mag ich nicht. Allein schon wegen Usedom.


emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4486
Mitglieds-Vorname: Sabine

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon emmaundrambo » 2. März 2018 10:35

Beitrag von emmaundrambo » 2. März 2018 10:35

Süßer Cooper... Gute besserung :bussi:
Tja meine beiden haben ja auch eine Schilddrüsenunterfunktion. Mit den Pillen ist jetzt alles wieder im lot


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29139
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Chibuty » 2. März 2018 11:00

Beitrag von Chibuty » 2. März 2018 11:00

Ideen mit dem Futter habe ich leider nicht Petra :( just-4-Dogs fällt dann wohl erst mal aus oder? Sonst frage dort bei Frau Meyer mal per Mail nach, ob das Futter von denen auch geeignet wäre.


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 2. März 2018 12:34

Beitrag von Jope2 » 2. März 2018 12:34

Ja Melli, Just for Dogs ist damit für uns wohl erst einmal hinfällig geworden.


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11637
Mitglieds-Vorname: Yvonne

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Yvonne » 2. März 2018 15:57

Beitrag von Yvonne » 2. März 2018 15:57

Ich frage mal eine Bekannte was die füttert, ihr Hund darf fast gar nix.


Gabi
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5175
Mitglieds-Vorname: Gabi

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Gabi » 2. März 2018 16:04

Beitrag von Gabi » 2. März 2018 16:04

Hallo Petra, ich habe schon mal mit einer Beratung hier http://www.vetfoodcoach.de/ geliebäugelt. Die ist in Neuss. Könnte evtl. auch etwas für Cooper sein :wink:


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3059
Mitglieds-Vorname: Sandra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Sandra » 2. März 2018 21:16

Beitrag von Sandra » 2. März 2018 21:16

Wie war den der T4 Wert genau?
Schlechte Leberwerte, der T4 Wert unten plus Fell Problem spricht für eine Schilddrüsenunterfunktion.
Den genauso war es bei Lena auch. Sie bis heute schlechte Leberwerte. Die Leber würde ich künftig unterstützen mit Mariendiestel.

Es ist eine Sauerei, wie die TA da mit dir umspringen, du bist ein Privatpatient. Ich wäre ins Dreieck gesprungen. Gibt es keine andern TA in deiner Nähe?
Man bezahlt genug dort und sowas geht gar nicht.

Ich hab auch mehrere Tierärzte und sage das auch ganz offen.

Das es mit dem Futter zusammen hängen soll, davon habe ich noch nie gehört :weissnicht: :ergeben:

Ich weiß nur, dass Medikamente den Schilddrüsenwert beeinflüssen können.

Acht Wochen finde ich zu lang.

Ich würde die Blutwerte nehmen und mir in einer anderen Praxis eine Meinung holen.

Lena hatte schon schlimme Schmerzen. Sie hatte gehumpelt und das Herz schlug nicht richtig. Da die Muskeln dabei irgendwie nicht richtig versorgt werden...

Ich bin damals auch mit Lena zu einer zweiten Praxis gelaufen, da die erste nicht in der Lage war Lena zu helfen. Hör auf deinen Bauch.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3059
Mitglieds-Vorname: Sandra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Sandra » 3. März 2018 11:02

Beitrag von Sandra » 3. März 2018 11:02

Für die Leber gebe ich Lena PlantaHepar das wurde mir hier im Forum empfohlen und ich bin dankbar für den Tipp.
Lena nimmt die Tableten und die sind auch nicht groß.


eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35759
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon eumeline » 3. März 2018 13:01

Beitrag von eumeline » 3. März 2018 13:01

Wir drücken fest alle Daumen und Pfötchen und hoffen das Alles bald wieder ins Lot kommt :bussi: :streicheln:


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 3. März 2018 20:23

Beitrag von Jope2 » 3. März 2018 20:23

Wenn am Montag hoffentlich der letzte fehlende Wert da ist, hole ich mir mal eine Kopie der ganzen Werte und kann genaueres sagen.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3059
Mitglieds-Vorname: Sandra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Sandra » 4. März 2018 09:34

Beitrag von Sandra » 4. März 2018 09:34

Ja, das ist gut. Es ist einfach praktisch alle Werte bei sich zu haben. Die könnte man dann auch mal vorlegen um sich ohne großen Aufwand eine zweite Meinung zu holen.


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 5. März 2018 11:52

Beitrag von Jope2 » 5. März 2018 11:52

Nun habe ich die Blutwerte. Cholesterin ist nicht erhöht. Ich kenne mich leider nicht damit aus und führe einfach mal die beiden Schilddrüsenwerte hier auf.

TSH: 0.030 ng/ml (-0,60)
T4 Basalwert: 0.12 µg/dl (1,3-4,5)
Cholesterin: 5,4 mmol/l (3,1-10,1)

Zu hoch waren die Werte:
GLDH
ALT (GPT)
Lymphozyten
Monozyten
CHr

Segmentkernige war zu niedrig.

Vielleicht kennt sich ja hier im Forum der ein oder andere damit aus und kann mir was dazu sagen.


Birgit657
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11570
Mitglieds-Vorname: Birgit

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Birgit657 » 6. März 2018 20:36

Beitrag von Birgit657 » 6. März 2018 20:36

GLDH ( ein Leberenzym welches eine Rolle im Abbau von Eiweiß spielt )
ALT (GPT) ( ebenfalls Leberenzyme welche bestimmte Vorgänge im Stoffwechsel der Zellen ermöglichen )
Lymphozyten ( weiße Blutkörperchen, erhöht... oft bei Entzündungen )
Monozyten ( im Blut zirkulierende Zellen des Immunsystems auch genannt, „Fresszellen“ welche eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr spielen )
CHr ( Retikulozyten sind junge, noch unreife rote Blutkörperchen, kann bei Sauerstoffmangel oder nach Blutverlust ansteigen )


Thema eröffnet:
Jope2
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4739
Mitglieds-Vorname: Petra

Re: Eine Frage an die LH Besitzer

Beitragvon Jope2 » 6. März 2018 23:04

Beitrag von Jope2 » 6. März 2018 23:04

Danke Birgit. :bussi:
Kann mir jemand noch was zu den Schilddrüsenwerten sagen?

Antworten