Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Milchzahnextraktion

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Paskira
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 18
Vorname: Paskira
Vorname: Paskira

Milchzahnextraktion

Beitragvon Paskira » 1. März 2018 15:16

Beitrag von Paskira » 1. März 2018 15:16

Ich muss jetzt doch mal hier schreiben. Wir sind ja neu in diesem Forum mit unserer Viererbsnde. Bei
unseren 3 großen müssen jetzt doch die Milchzähne raus. Ich habe so lange gewartet, weil ich Mega Angst vor der OP habe. Erst hatten wir jetzt beim Tierarzt direkt einen Termin nun haben wir uns aber für eine Tierklinik (Egelsbach) entschieden. Ich lese immer von den OP Gefahren beim Chihuahua und ich kann jetzt schon nicht mehr schlafen. Bei unserem ältesten 19 Monate 1850g, ist jetzt sogar noch einer von selbst ausgefallen. Bei ihm steht noch einer oben. Würdet Ihr da operieren?
Beim zweiten 17 Monate 2.994g, 2 oben und beim dritten 13 Monate 2468g zwei oben und einer unten. Da fängt es an, das sich jetzt die Zähne verschieben.
Zuletzt geändert von Paskira am 1. März 2018 15:29, insgesamt 1-mal geändert.


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1926
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Samy » 1. März 2018 15:26

Beitrag von Samy » 1. März 2018 15:26

Hmm, würde an deiner Stelle auf den Rat eines Tierarzts deines Vertrauens hören.

Also bei meiner Hündin musste auch eine Zahn-OP gemacht werden, weil einige Milchzähne nicht von alleine raus gegangen sind.
Da mussten mehrere Milchzähne raus operiert werden.
Hatte da auch Angst davor und habe eigentlich schon zu lange gewartet mit der OP.
Dadurch hat sie jetzt kein einwandfreies Gebiss was egal ist weil sie keine Probleme hat und ich ja eh nicht züchten möchte ;)

Aber solange deine Hundis gesund sind und jung sind sie ja sowieso, da brauchst du keine Angst haben vor der OP.
Mit einer schonenden Inhalationsnarkose kann eigentlich nix schief gehen bei jungen Hunden :ja:


Thema eröffnet:
Paskira
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 18
Vorname: Paskira
Vorname: Paskira

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Paskira » 1. März 2018 15:32

Beitrag von Paskira » 1. März 2018 15:32

Danke für Deine Antwort. Ja ich dachte, diese Ängste hat man nur bei den Kindern.... aber Chihuahuas sind wohl auch „Kinder“😅. Wo wurde das bei Euch gemacht?


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1926
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Samy » 1. März 2018 15:42

Beitrag von Samy » 1. März 2018 15:42

Paskira hat geschrieben:
1. März 2018 15:32
Ja ich dachte, diese Ängste hat man nur bei den Kindern.... aber Chihuahuas sind wohl auch „Kinder“😅. Wo wurde das bei Euch gemacht?
Ach, ich bin da auch immer ganz vorne mit dabei was Ängste um die Kleinen angeht :ergeben: :kicher:

Hab das in einer Tierarztpraxis machen lassen, in welche ich heute aber nicht mehr gehen würde.
Trotzdem verlief alles problemlos, bis auf Übelkeit nach der Narkose.
Da hat sie dann eine Spritze bekommen, dann hat das mit dem Spucken auch direkt aufgehört.


mina1980
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1168
Vorname: Mina
Vorname: Mina

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon mina1980 » 1. März 2018 16:25

Beitrag von mina1980 » 1. März 2018 16:25

Auch die Inhalationsnarkose kann leider schief gehen :ergeben:

Koda hat auf die Inhalationsnarkose mit Krämpfen reagiert. Allerdings hatten wir das glück eine TÄ zu haben die sich auf Anästhesie spezialisiert hat und wusste was sie machen muss.

Ich kann daher auf jeden Fall empfehlen einen TA aufzusuchen der sich was Narkosen angeht gut auskennt.

Sonst haben wir bei 2 unserer Hunde auch die Milch Zähne ziehen lassen müssen


Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 306
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Deena » 1. März 2018 17:31

Beitrag von Deena » 1. März 2018 17:31

Ich würde es machen lassen(aber nicht in Egelsbach). Das Gebiss kann sonst schief werden bzw. die bleibenden Zähne. Das ist keine große Sache. Ich war immer nach 20 Minuten alles in allem wieder aus der Praxis draußen. Die Hunde müssen da auch nicht in der Praxis bleiben oder so.


Thema eröffnet:
Paskira
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 18
Vorname: Paskira
Vorname: Paskira

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Paskira » 1. März 2018 21:01

Beitrag von Paskira » 1. März 2018 21:01

Habt Ihr schlechte Erfahrungen mit Egelsbach?


Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 306
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Milchzahnextraktion

Beitragvon Deena » 2. März 2018 07:14

Beitrag von Deena » 2. März 2018 07:14

Ja, der 1 jährige Chihuahua von einem Freund von mir ist dort einen Tag nach der kastration gestorben und das deutet zB auf innere Blutungen hin weil bei der OP was nicht richtig verödet wurde. Er war morgens einfach tot. Er war vorher kerngesund. und meiner Hündin wurden bei einer Routine OP sämtliche Bänder, sehnen und Nerven durchgeschnitten, dass das Bein später keine Spannung mehr hatte wie wenn beim Mensch die Achillessehne durch wäre aber das Gefühl in der Pfote ist zB auch weg jedenfalls grober Pfusch. Und meine Hündin war erst 2 Jahre alt. Wir haben in der Klinik 3500€ gelassen da mehrmals nachoperiert wurde, was nichts brachte und dann mussten wir noch für 1000€ eine Schiene anfertigen lassen aber das ist zweitrangig. Meine Hündin, die Hundesport über alles geliebt hat, war dann behindert. (Die Schiene hält das Bein komplett steif)

Bei einer Milchzahn OP kann man zwar nicht viel falsch machen aber ich persönlich würde halt nicht mehr hingehen. Ich kann dir meine Haustierärztin empfehlen die Spezialistin für Zahnheilkunde beim Hund ist und die Narkosen sind immer super. Die wäre in Groß-Gerau. Sagt dir bestimmt was das ist 15 min von Darmstadt entfernt naja jeh nach Stadtteil in Darmstadt.

Antworten