Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3032
Mitglieds-Vorname: Sandra

Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon Sandra » 24. Mai 2018 09:33

Beitrag von Sandra » 24. Mai 2018 09:33

Ich habe einen interessanten Link gefunden:

http://tierarzt-schwelm.de/index.php?page=narkosearten


callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 9024
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon callie » 24. Mai 2018 10:15

Beitrag von callie » 24. Mai 2018 10:15

Dankeschön für den Link liebe Sandra :bussi:
Wirklich sehr interessant :ja:


Sonja
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4493
Mitglieds-Vorname: Sonja

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon Sonja » 24. Mai 2018 11:37

Beitrag von Sonja » 24. Mai 2018 11:37

Danke für den Hinweis! :flowers:


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29055
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon Chibuty » 24. Mai 2018 12:40

Beitrag von Chibuty » 24. Mai 2018 12:40

Über Risiken klärt die Praxis leider nicht auf ... schade. „Schimpft“ nur über Billignarkosen und schreibt selber bei der Kurznarkose geben Sie dann Gegenspritzen. Ob ich das wollen würde?!

Einen Tubus setzen ist nicht ganz ungefährlich bei vielen Rassen (gerade bei denen mit sehr kurzer Schnauze) und der wird bei der Inhalationsnarkose immer gesetzt!


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11613
Mitglieds-Vorname: Yvonne

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon Yvonne » 24. Mai 2018 13:10

Beitrag von Yvonne » 24. Mai 2018 13:10

Ich sehe das so wie Melli und bei der Inhalation muss ja auch erst mal eine Injektion zur Narkose gesetzt werden um den Tubus zu setzen. Bin da sehr zwiegespalten und hoffe das meine es nie brauchen. Früher war das noch nicht so mit der Inhalationsnarkose und meine damaligen Chis wurden alle mit Injektionsnarkose kastriert.


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6120
Mitglieds-Vorname: Inka

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon Udina » 24. Mai 2018 16:24

Beitrag von Udina » 24. Mai 2018 16:24

Danke Sandra für den Link, war für mich sehr aufschlussreich :flowers:


mina1980
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1093
Mitglieds-Vorname: Mina

Re: Minimierung des Narkoserisikos - Inhalationsnarkose vs. Injektionsnarkose

Beitragvon mina1980 » 24. Mai 2018 17:25

Beitrag von mina1980 » 24. Mai 2018 17:25

Als Koda kastriert wurde hat er während der Inhalationsnarkose zu krampfen begonnen da er die Narkose nicht vertragen hat, da unsere TÄ gsd auf Anästhesie spezialisiert ist wusste sie was zu tun ist hat die narkose abgebrochen bzw Koda bekam dann Propofol und die OP konnte erfolgreich durchgeführt werden.

Sie meinte damals aber auch sowas wäre ihr noch nicht passiert und komme auch nur sehr selten vor, und viele Ärzte hätten dann die OP abgebrochen.

Antworten