Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Beitragvon Deena » 16. August 2018 09:58

Beitrag von Deena » 16. August 2018 09:58

Hallo ihr Lieben,
ich hab mal eine Frage an die, deren Hunde zu hartem Kot oder Knochenkot neigen obwohl man nur genau die errechnete Menge gewolfte Knochen gibt. Macht es einen Unterschied statt gewolfte Knochen nur Knochenmehl zu füttern oder gibt es ein Calcium-Pulver dass dann besser ist? Und habt ihr Tipps wo es Hühnerfleisch ohne Knochen gibt? Ich finde nur Hühnerinnereien ohne Knochen. Sonst „gewolfte Karkasse“ oder „Huhn komplett gewolft“ oder nehmt ihr dann Hühnerbrust aus dem Supermarkt mit Hühnerfett extra?


Cookie2008
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3871
Vorname: Raissa
Vorname: Raissa

Re: Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Beitragvon Cookie2008 » 16. August 2018 13:04

Beitrag von Cookie2008 » 16. August 2018 13:04

Ich habe nie Knochenmehl gegeben und auch kein zusätzliches Calcium.
Gräulichen Kot hatte Cookie oft nach der Gabe von Knochen. Ich habe, wenn es gewolft war, oft mit anderem Fleisch gemischt und es dann über mehrere Tage gefüttert. Wenn er Knochen pur bekommen hat, hat er manchmal noch eine Miniportion Fleisch mit nem extra Schuss Öl bekommen.


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5520
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Beitragvon Mina » 16. August 2018 13:51

Beitrag von Mina » 16. August 2018 13:51

Wenn du fertig Menüs kaufst, würde ich ein Koplettes Menü mit ein Menü ohne Knochen zusammen Mixen.
Die Berechneten Mengen, müssen trotzdem nur als Vorlage dienen, da kann deine Fellnasen von Abweichen.
Der Kot gibt dir die richtige Menge vor. Weiß war zu viel, verstopfte Analdrüsen, dann wieder mehr Knochen.
Es muss nicht immer Knochen drin sein. Knochen mehr muss nicht gegeben werden, wenn man Knochen Knorpel füttert, kann man aber machen. Ich hab Mina noch nie Knochenmehl gefüttert.
Ganze Hühner sind zu viel an Knochen.


Thema eröffnet:
Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Beitragvon Deena » 16. August 2018 14:55

Beitrag von Deena » 16. August 2018 14:55

Es hat nur 1 Hund von 5 Probleme, daher denke ich dass sie dazu neigt obwohl alles richtig ist. Wir haben uns von einer Expertin für Kleinsthunde einen Plan erstellen lassen. Sie ist auch nicht die kleinste von den 5 Hunden die das gleiche bekommen.
Eure neigen dann (zum Glück) wahrscheinlich nicht dazu. So wie unsere anderen 4


Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3721
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Knochenkot/hartem Kot(Barf)

Beitragvon Bärbel » 16. August 2018 15:29

Beitrag von Bärbel » 16. August 2018 15:29

Auch hier wieder meine Nelly als Beispiel. Wir sind jetzt völlig von Knochen weg und geben statt dessen reines Knochenmehl vom Rind.
Du kannst aber erst einmal versuchen Jokut bzw Quark in der Menge zu erhöhen. Von Calciumpulver würde ich Abstand nehmen da es sich doch ablagern kann.

Antworten