Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Ei fütterung

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Annie2018
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 13
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Ei fütterung

Beitragvon Annie2018 » 1. September 2018 07:38

Beitrag von Annie2018 » 1. September 2018 07:38

huhu, habe gelesen das man dem hund ein gekochtes ei anbieten kann. einem welpen auch, also ein ganzes? und wie ist das mit den hühnerhälsen, habe da bedenken wegen den knochen. sind ja auch im fertigbarf, habe ich noch nicht gegeben.


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5539
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Ei fütterung

Beitragvon Mina » 1. September 2018 09:04

Beitrag von Mina » 1. September 2018 09:04

Ei kannst roh oder gekocht geben. Mina bekommt immer nur das rohe Eigelb, da mit Eisweiß zusammen, das Futter zu glipschig ist und sie es dann nicht frisst. Ca. 1 Eigelb in der Woche. Wenn du aber mal ein Monat oder so kein Eigelb gibst ist auch nicht schlimm. Füttere dann wenn ich dran denke auch mal 2 Tage hintereinander Eigelb.
Eigelb ist am wichtigsten.

Hühnerhälse immer mit viel Fleisch zusammen geben. Kannst du auch im Welpenalter füttern, da sie nur Knorpel enthalten. Ist gut um Gefüllte Analdrüsen vor zu beugen ;)


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3273
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Sandra » 1. September 2018 09:28

Beitrag von Sandra » 1. September 2018 09:28

Bei Eiern habe ich schon verschiedenes gelesen. Deshalb habe ich gerade geschaut.


https://www.tierklinik.de/ratgeber/gift ... /rohe-eier

Meine Hundis haben von gemalenen Eierschalen welche ich von einem Namanhaften Hersteller hatte Durchfall bekommen.

Die Hühner werden alle mit Antibiotika behandelt sobald es Massentierhaltung ist. So sagte es mir ein Landwirt.
Es gibt auch eine Homepage dazu


http://www.biowahrheit.de/inhalt/hintergrund.htm


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6503
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Ei fütterung

Beitragvon Udina » 1. September 2018 13:42

Beitrag von Udina » 1. September 2018 13:42

Als ich den Link von Sandra gelesen habe, werde ich Udina kein gekochtes Ei geben und schon gar kein rohes Ei :nein:


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5539
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Ei fütterung

Beitragvon Mina » 2. September 2018 07:54

Beitrag von Mina » 2. September 2018 07:54

Eier sind für Hunde nicht gefährlich, weder roh noch gekocht. Ich finde es furchtbar das die Frische Ernährung bei Hunden so schlecht gemacht wird, das viele glauben das Fertigfutter eine sichere Lösung wäre :vogel:


Eier enthalten wertvolles Biothin, was wichtig fürs Fell und die Haut ist.
Auf rohes Eiweiß sollte verzichtet werden.
Hunde bekommen vom Eigelb sehr weiches Fell.

Haut und Fell sind der Spiegel der Gesundheit :ja:

Selbst ich esse regelmäßig rohes Eigelb, es ist sehr gesund, esse nur Bioeier.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Charlchen » 2. September 2018 09:23

Beitrag von Charlchen » 2. September 2018 09:23

:gassi2: das muss ja jeder selbst wissen.
Ich würde weder als Mensch noch als Hund rohes Ei essen, wegen der Keimgefahr.
Aber ließt man im Internet findet man tausend verschiedene Meinungen.
Genauso wie zum Thema Futter allgemein und Impfen usw.
Ein echter Dschungel :vogel:
Sol jeder selbst wissen ich sehe in beiden Seiten Vor und Nachteile.

Euch einen schönen Sonntag
Sandra und Charlie :herzen:


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3273
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Sandra » 2. September 2018 09:46

Beitrag von Sandra » 2. September 2018 09:46

Einiges an Fertigfutter was auf dem Markt ist, ist auch nicht gesund für den Hund. Allerdings wenn ich mir das Fleisch anschaue, was in diesen Barfshop's verkauft wird....billiger als beim Fleischer. Wo kommt dieses billige Fleisch her? Ich habe es schon gekauft und finde es nicht angenehm. Meine Hunde haben es abgelehnt oder Durchfall bekommen.

Allerdings wenn ich bei meinem Fleischer frisches Fleisch hole, welches ich selber auch esse dann nehmen sie es gerne und haben dann kein Durchfall. Das mache ich aber nur mit Rind. Bei Geflügel bin ich ebenfalls vorsichtig. Es wird gekocht gefüttert. Das Rindergulasch vom Fleischer sieht sehr gut aus. Was ich von Barffleisch aus dem Hundeshop, wenn ich es auftauen nicht sagen kann.
Sie bekommen nur rohes Fleisch, wenn ich direkt vom einkaufen komme. Wenn ich das Fleisch einfrieren und auftauen gibt es das nicht. Würde ich meine Hunde nur roh füttern dann mit Fleisch vom Fleischer. Fleisch aus einen Hundeshop bekommen sie nicht.

Wer würde selber das Fleisch essen welches für Barf im Hundeshop verkauft wird? Ich würde es nach meinen Erfahrungen nicht.

Im Grunde muss jeder für sich entscheiden. Für manche ist Barf wie eine Religion und es wird verteidigt bis zum letzten. Wie Menschen die für Ihre Religion Krieg führen.

Mal ehrlich was hat unser Hund mit dem Wolf gemeinsam? Nimmt man einen Wolf mit ins Bett?
Hunde haben sich vor zig Jahren dem Menschen angeschlossen wurden mit allem möglichen gefüttert und der Organismus hat sich drauf eingestellt. Das beste Beispiel ist der Floh. Der ist inzwischen total immun gegen Frontlinie (Gift), weil er sich von Generation zu Generation angepasst hat. Wieso sollte das bei dem Hund nicht auch passiert sein? Zumal noch zig verschiedene Rassen gezüchtet wurden?

Die Hunde werden auch viel älter als ein Wolf. Wölfe werden in der freien Wildbahn nicht so alt, wie ein Haushund. Wenn also ein Wolf nicht so alt wird wie ein Haushund wird, wieso geht man davon aus, dass die Ernährung des Wolf optimal ist für den Hund ist?

Ich kenne alte Hunde die bekocht wurden mit Fleisch vom Fleischer und sehr alt geworden sind. Man hat ihnen die Mahlzeit gegeben die der Besitzer selber gegessen hat. Wobei Gewürze nicht gut für den Hund sind. Ein großer Hund aus der Nachbarschaft ist schon 17 Jahre und hat nur vom Tisch bekommen. Fertigfutter nur dann, wenn mal nix übrig war.

Die meisten Hundebesitzer möchten nur das Bester für ihr Tier. Von daher jeder so, wie er es mag.

Durch Salmonellen ist es schon zu Todesfällen gekommen. Gerade im August gab es eine Rückrufaktion von Bioeiern

http://m.news.de/wirtschaft/855712366/p ... onellen/1/


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Charlchen » 2. September 2018 10:11

Beitrag von Charlchen » 2. September 2018 10:11

:ja: danke Sandra,
dem ist nichts hinzufügen.

Die Barf Erlebnisse hatte ich auch , bei einem Pflegehund damals. Es war abartig am stinken, ich war komplett bedient. Und viele Menschen barfen ohne sich wirklich schlau zu machen. Einige Tierärzte raten davon ab, wegen Keimgefahr und Mangelerscheinungen, weil halt drauf los gebarft wird ohne Sinn und Verstand (nicht alle aber einige).
Da wird das gebarfte Zeug außerhalb des Kühlschranks stundenlang aufgetaut auch im Sommer, das kann nicht gesund sein und so stank es auch. Der Hund hatte Durchfall ohne Ende aber es sollte alles andere sein, nur nicht das Barfzeug schuld :nono:
http://www.tierklinik-ismaning.de/barfen/

Meine Tante hatte damals einen Bauernhof und der Hund ist alt geworden, obwohl er deren Essen abbekommen hat. Das war so auf dem Dorf. Und was soll ich sagen, er hat überlebt :kicher:

Ein sehr brisantes Thema.
In dem Sinne :wink:


Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Ei fütterung

Beitragvon Bärbel » 2. September 2018 12:51

Beitrag von Bärbel » 2. September 2018 12:51

Nein es wird nur das Eigelb und dann auch von frischen Eiern und roh verfüttert. Bei uns gibt es alle zwei Wochen ein Eigelb
Allerdings mischen wir es gleich in unser Monatsbarf unter.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3273
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Sandra » 2. September 2018 14:57

Beitrag von Sandra » 2. September 2018 14:57

Danke für den Link Sandra. Sehr interessant. Da steht auch etwas über das Eikklar.

Es ist nicht einfach das Futter selber zusammen zu stellen. Ein Tierarzt dazu zu befragen ist eine gute Lösung.

Das Eiklar soll wohl nicht so gut für den Hund sein.

Eiklar enthält den Stoff Avidin. Und dieser Stoff verhindert die Aufnahme von Biotin.

Für Hunde ist Biotin jedoch ein äußerst wichtiges Vitamin, das auch als Vitamin H oder Vitamin B7 bekannt ist.

https://guteshundefutterohnegetreide.de ... ht-schale/


Thema eröffnet:
Annie2018
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 13
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Ei fütterung

Beitragvon Annie2018 » 2. September 2018 19:07

Beitrag von Annie2018 » 2. September 2018 19:07

vielen dank für die tipps. werde es ihr mal anbieten.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Ei fütterung

Beitragvon Charlchen » 3. September 2018 11:00

Beitrag von Charlchen » 3. September 2018 11:00

Hier der Text zum Ei &co

Risiko ungeeignete Futtermittel
Etliche Futtermittel enthalten im Rohzustand schwer verdauliche oder nicht resorbierbare Inhaltsstoffe. Dazu gehören etwa Bohnen und bestimmte Fischsorten wie Hering, Makrele, Karpfen, Kabeljau, Hecht und Sardine. Sie müssen vor dem Verfüttern erhitzt werden. Auch rohes Eiweiß kann dem Hund auf Dauer schaden. Das darin enthaltene Protein Avidin bindet das Vitamin Biotin und verhindert seine Aufnahme in den Körper.


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5539
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Ei fütterung

Beitragvon Mina » 3. September 2018 11:24

Beitrag von Mina » 3. September 2018 11:24

Ja genau rohes Eiweiß soll man nicht füttern.

Gekochte Eier oder rohes Eigelb sind unbedenklich sogar sehr gesund.

Antworten