Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 6. September 2018 09:06

Beitrag von Charlchen » 6. September 2018 09:06

:wink: hallo guten Morgen ,


ich suche Mittel die wirksam sind und ohne Chemie.
Das ZitronenWasserGemisch werde ich definitiv ausprobieren;

1Zitrone
500ml Wasser
Zum Kochen bringen, die Zitrone klein schneiden und dazu geben. Noch mal kurz aufkochen.
Abkühlen lassen, am Besten über Nacht ziehen lassen.
Dann in eine Sprühflasche geben und auf den Hund sprühen. 1Std.später mit klarem Wasser ausspülen.
Diesen Vorgang 1Woche lang täglich wiederholen.

Jemand Erfahrungen damit oder mit anderen nicht chemischen Sachen?


Ich bin gespannt.
Viele Grüße
Sandra :gruss:


Gabi
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5298
Vorname: Gabi
Vorname: Gabi

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Gabi » 6. September 2018 10:57

Beitrag von Gabi » 6. September 2018 10:57

Da sich die Flöhe die meiste Zeit nicht auf dem Hund, sondern in einer Art "Lager" in der Umgebung aufhalten, ist sehr viel sehr gründliches Staubsaugen wichtig. Gleichzeitig alles was waschbar ist möglichst heiß in die Waschmaschine.
Es gibt noch ein Umgebungsspray für Teppiche usw. Da fällt mir der Name gerade nicht ein. Da drin ist jedenfalls Silikon, welches die Atemwege der Flöhe verstopfen soll. Für Haustiere und Menschen soll es völlig unbedenklich sein.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 6. September 2018 11:38

Beitrag von Charlchen » 6. September 2018 11:38

Danke Gabi :ja:


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 276
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon LolaPetra » 6. September 2018 11:44

Beitrag von LolaPetra » 6. September 2018 11:44

Akafree von Pernaturam

Ich benutze das auch zur Vorbeugung gegen Zecken.
Also ist als Umgebungsspray geeignet und ich sprühe mir das auch auf die Hand und reibe Lola damit ein.
Lola reagiert sehr stark auf alles andere und mit diesem Akafree hab ich nur allerbeste Erfahrungen.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 6. September 2018 13:21

Beitrag von Charlchen » 6. September 2018 13:21

Danke Ihr zwei.
Ich habe den Floh auf dem Hund gesehen, ihn lange, lange , lange mit einem Flohkamm gekämmt und nichts gefunden :weissnicht: ....
Saugen mache ich eh alle zwei Tage. Gewaschen habe ich schon alles.
Meine Nachbarin hatte neulich einen Floh, also ihr Hund und die Hundebox auf den Wäscheboden gestellt :angst:


Erst dachte ich “war vielleicht doch keiner“ aber er kratzt sich und heute morgen habe ich an der Achselhöhle geguckt und da war wie eine Art Stich.

Werde ihn heute noch mal duschen , habe auch noch Shampoo, dann gucken.

Blöden Krabbel und Hüpf Viehcher :vogel:
Liebe Grüße


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 253
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Kerstin » 6. September 2018 16:19

Beitrag von Kerstin » 6. September 2018 16:19

Gabi hat geschrieben:
6. September 2018 10:57
Da sich die Flöhe die meiste Zeit nicht auf dem Hund, sondern in einer Art "Lager" in der Umgebung aufhalten, ist sehr viel sehr gründliches Staubsaugen wichtig. Gleichzeitig alles was waschbar ist möglichst heiß in die Waschmaschine.
Es gibt noch ein Umgebungsspray für Teppiche usw. Da fällt mir der Name gerade nicht ein. Da drin ist jedenfalls Silikon, welches die Atemwege der Flöhe verstopfen soll. Für Haustiere und Menschen soll es völlig unbedenklich sein.
Dem kann ich nur zustimmen. Nichst schlimmeres als die hardcore Grundreinigung wegen Flöhen. Bei uns zum Glück bisher nur einmal vorgekommen. Aber ich war auch knallhart. Ich habe aaaaaalles auf min. 60 Grad gewaschen ohne Rücksicht auf Verluste. Gesaugt, gewischt und das Spray für Texitilien auf Teppiche, Couch etc gesprüht. Das ist ne ziemliche Chemiekeule, hab alle Fenster auf und bin nach dem Sprühen ein paar Stunden außer Haus mit Hund, Katz, Sack und Pack. Wichtig ist das die doofen Flöhe ihre Eier gern in jede Ritze packen und gern nach 8 Wochen noch mal die Lage checken. Daher habe ich diesen Prozess alle 4 Wochen gemacht. 3 Mal. Bis heute hat sich kein Floh mehr zu uns getraut :lachen

Als Spray hatte ich das Indorex von Virbac.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 6. September 2018 18:38

Beitrag von Charlchen » 6. September 2018 18:38

:lachen oh weia,
warum bekomme ich gerade die Bilder von Outbreak nicht aus dem Kopf :grins:


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5528
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Mina » 6. September 2018 20:08

Beitrag von Mina » 6. September 2018 20:08

Hab noch joveg Antiparasitenseife mit 100% natürlichen Zutaten. Mit Anleitung, wie oft man den Hund damit waschen muss.

http://www.leckerli-verkauf.de/Pflegen/ ... -100g.html


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 6. September 2018 20:34

Beitrag von Charlchen » 6. September 2018 20:34

Hallo Mina,

das gefällt mir, weil es ein Naturprodukt ist.
Ich habe jetzt heute Puder besorgt, was auch ohne Chemie ist. Falls es nichts nützt schreibe ich Dich noch mal an. DANKE :himmeln:

Liebe Grüße
Sandra


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5811
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Käferchen » 7. September 2018 00:31

Beitrag von Käferchen » 7. September 2018 00:31

Vielleicht wäre auch das etwas für dich .... gibt es in der Tierapotheke Medpets.
https://www.medpets.de/myfleatrap-flohfalle/


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1956
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Samy » 7. September 2018 07:40

Beitrag von Samy » 7. September 2018 07:40

Charlchen hat geschrieben:
6. September 2018 13:21
Ich habe den Floh auf dem Hund gesehen
Wie sieht so ein Floh eigentlich aus? Ein kleiner Punkt der sich bewegt?
Und wie sieht der Floh aus wenn man mit einem Flohkamm kämmt?
Hab mich das schon öfters gefragt :kicher:

Shiva hatte ein mal Flöhe, vor ca. 3 Jahren. Das war auch mein absoluter Albtraum :angst:
Kann den bisherigen Meinungen nur zustimmen, was die Hygiene angeht.
Shiva hat sich damals wie verrückt gekratzt, die ganze Zeit. Nur daran habe ich es gemerkt.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 7. September 2018 11:02

Beitrag von Charlchen » 7. September 2018 11:02

Hallo guten Morgen,


Danke für Eure Antworten , Ideen usw.
Ich war heute morgen beim Tierarzt, weil Charlie allergisch auf den Flohspeichel reagiert hat und überall Pusteln hatte.
Der Arzt meinte, dass es noch ganz am Anfang sei und hat mir Tabletten mitgegeben (Simparica), die hat er jetzt bekommen. Dazu haben wir eine Wurmkur bekommen, die er aber erst in 2Wochen bekommen darf, weil Flöhe “Würmer“ übertragen.
Er meinte, dass man sämtliche Sachen die man ohne ärztliche Anweisung bekommt, nichts bringen und dann daher viele zu spät kommen, weil der Flohzirkus dann viel Zeit hat zu wachsen. Na gut, was soll ein Arzt auch anderes sagen .

@Samy 3ein Floh kann sehr groß werden. Charlies hatte circa 4mm und die haben einen ganz robusten Panzer und sind super schnell. Ich habe ihn trotz ewig langem kämmen nicht bekommen. Was man oft am Flohkamm sieht, ist der Flohkot. Den kannst Du auf einem weißen Blatt Papier leeren und die Krümel anspritzen mit Wasser.
Dann wird es wenn es kein Dreck ist, sondern Flohkot , “rötlich“ da der Floh Kot aus Blut besteht.

Die Wohnung reinigen also saugen und wischen reicht. Die Decken usw.waschen aber das ist schon geschehen. Er hat mir dringlichst davon abgeraten mit den Chemiekeulen zu arbeiten, die wären viel zu giftig.

Was mir allerdings Kopfzerbrechen bereitet ist, dass Charlie sich noch vor zwei Monaten beim Arzt, hat anfassen lassen und heute war BIG DRAMA, er hat sich gewunden wie ein Aal , der Arzt hat auch direkt gemotzt, dabei üben wir das die ganze Zeit.
KENNT das Problem jemand?Und wie macht Ihr das?

Liebe Grüße
Sandra


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1956
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Samy » 7. September 2018 11:37

Beitrag von Samy » 7. September 2018 11:37

4 mm :staunen:

Igitt... echt furchtbar dieses ganze Ungeziefer das bei Hunden vorkommen kann.
Charlchen hat geschrieben:
7. September 2018 11:02
Was mir allerdings Kopfzerbrechen bereitet ist, dass Charlie sich noch vor zwei Monaten beim Arzt, hat anfassen lassen und heute war BIG DRAMA, er hat sich gewunden wie ein Aal , der Arzt hat auch direkt gemotzt, dabei üben wir das die ganze Zeit.
KENNT das Problem jemand?Und wie macht Ihr das?
Der Arzt hat direkt gemotzt? Da hat er sich wohl den falschen Beruf ausgesucht :D
Welcher Hund geht schon gerne zum Tierarzt... das ist doch normal. Also Shiva lässt sich auch unabhängig vom Tierarzt von keinen fremden Menschen anfassen. Sie schnappt auch direkt zu, wenn jemand ihre (oder meine) Warnung ignoriert. Das finde ich auch in Ordnung - bei so einem kleinen Zwerg denken alle immer das ist ein Kuscheltier das man ungefragt betatschen kann.
Klar, beim Tierarzt ist das dann natürlich etwas unpraktisch. Also wenn wir bei unserem Stamm-Tierarzt sind, läuft das alles relativ problemlos ab. Ich halte Shiva fest und er untersucht. Er strahlt so eine Ruhe aus da bleibt Shiva meistens relativ brav und lässt es über sich ergehen. Neulich waren wir bei einer jungen Ärztin in der gleichen Praxis, da wurde Shiva leider zur Furie und hat trotz festhalten um sich gebissen und dabei ausversehen meinen Finger erwischt. Also das liegt ganz sicher immer auch am Tierarzt, was dieser ausstrahlt und denkt.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 7. September 2018 11:57

Beitrag von Charlchen » 7. September 2018 11:57

:herzen: danke Samy
wir sind normalerweise auch bei einer anderen Tierärztin.
Charlie war ja schon mal als Notfall dort und da war eine Ärztin, mit der es gut lief. Er hat ihn nicht begrüßt, weder angesprochen noch ihn erstmal vorsichtig gekrault, er hat ihn direkt am Rücken Hintern mit dem Kamm kämmen wollen. Charlie war da rüber ziemlich erschrocken. Einem Hund von hinten anzufassen ist auch ehrlich gesagt sau dämlich.

Naja meine Tierärztin ist bald wieder da und dann hoffe ich geht es etwas besser. Ansonsten muss ich gucken was ich mache.

Danke Dir
und JA, Flöhe sind :staunen: echt krass :angst:
Liebe Grüße
Sandra


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5528
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Mina » 7. September 2018 12:26

Beitrag von Mina » 7. September 2018 12:26

Bitte keine Wurmkur geben, ohne Nachweis ob Würmer vorhanden sind. Mina hatte schon oft Flöhe gerade im junghundalter und brauchte zum Glück noch keine Wurmkur.

Bitte schicke in 2-4 Wochen Kot ein und lasse auf Würmer testen. Wurmkur tötet oberhalb 24std alle Flöhe und zudem auch wichtige Bakterien des Immunsystems. Wurmkur kann deshalb nicht vor beugen, da sie nur 24 Std wirkt.


Das erste Anklicken für Kleintiere .
In Berlin
http://www.vetmed.fu-berlin.de/einricht ... index.html

München

https://www.para.vetmed.uni-muenchen.de ... ntiere.pdf



In Berlin ist die Untersuchung günstiger da schick ich es auch hin.
Kot 3 Tage sammeln, in ein Kotröhrchen mit löffel dran, aus der Apotheke, von jeden der 3 Haufen einbisschen einfüllen und im Briefumschlag abschicken mit dem Formular zusammen.

Ein schnelltest beim Ta ist nicht so zuverlässig.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 7. September 2018 12:39

Beitrag von Charlchen » 7. September 2018 12:39

Hallo Mina,

ich weiß, dass ich den Kot einschicken kann und dass das auch vor jeder Wurmkur gemacht werden soll.
Ich bin ja nicht blöd. ;)

Aber auch dabei gibt es zwei Meinungen. Denn es ist schon vorgekommen, dass man einen Teil Kot erwischt hat, der wurmfrei war und der Hund trotzdem Würmer hatte.
Obwohl über drei Tage gesammelt wurde. Okay bei einen Kackhaufen vom Chi, wahrscheinlich eher unwahrscheinlich :kicher:

Ich gehe ja eh noch mal zu unserer Tierärztin, werde es mit ihr besprechen.

Trotzdem danke für Deinen Hinweis.

Liebe Grüße Sandra


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1956
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Samy » 7. September 2018 12:43

Beitrag von Samy » 7. September 2018 12:43

Charlchen hat geschrieben:
7. September 2018 11:57
Er hat ihn nicht begrüßt, weder angesprochen noch ihn erstmal vorsichtig gekrault, er hat ihn direkt am Rücken Hintern mit dem Kamm kämmen wollen. Charlie war da rüber ziemlich erschrocken. Einem Hund von hinten anzufassen ist auch ehrlich gesagt sau dämlich.
Unglaublich... und sowas ist Tierarzt :nein:
Armer Charlie Spatz :bussi:
Meine Shiva hätte den wahrscheinlich ordentlich getackert :lachen


Mina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5528
Vorname: Lisa
Vorname: Lisa
Kontaktdaten:

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Mina » 7. September 2018 12:55

Beitrag von Mina » 7. September 2018 12:55

Würmer brauchen ein 1/4 Jahr um zu wachsen, deshalb empfehlen Tierärzte 4x im Jahr eine Wurmkur. Wenn man ängstlich ist kann man auch 4x in Jahr Kot abgeben, dann erwischt man auf jeden Fall die Würmer.
Die kottest beim Ta sind oft sehr unsicher. Giardien sind sehr schwer nach zu weisen.

Eine Wurmkur hiflt auch nicht gegen alle Würmer, allein dehalb schon ein Grund vorher zu schauen wenn Würmer vorhanden sind , welche Wurmkur sein muss.


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 7. September 2018 13:26

Beitrag von Charlchen » 7. September 2018 13:26

@Samy, das habe ich mir auch gedacht...“was war das denn jetzt“ ....aber erst als ich zur Ruhe gekommen bin, runter gekommen sozusagen :staunen:
Naja, gut dass wir freie Tierarztwahl haben :zunge:

@ Mina, danke dass wusste ich jetzt nicht, dass die ungenau sind. Gucke mir gleich Deine Links mal an, wo ich den Kot hin schicken kann :ja:
das ist in der Humanmedizin auch so. Ich habe einen HoloTest machen lassen in einem Labor. Dort kam raus, dass ich einen starken Vit.B12 Mangel habe. Mein Hausarzt untersuchte daraufhin erneut und da kam raus, dass ich noch in der Norm bin. Erst als ich mich belesen hatte und mit meiner Onkologin gesprochen habe , kam dabei heraus, dass der Test vom Hausarzt absolut ungenau ist.....aber gerade beim Arzt denkt man immer, dass die schon alles richtig machen. Pustekuchen!.
Jetzt bekomme ich Hochdosierte Therapie, seitdem geht es mir deutlich besser .
Liebe Grüße
Ihr lieben
Sandra :herzen:


Thema eröffnet:
Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Floh....und nun? Was hilft, was kann man bedenkenlos nehmen?

Beitragvon Charlchen » 7. September 2018 13:35

Beitrag von Charlchen » 7. September 2018 13:35

@Mina, der erste Link existiert nicht mehr, wurde mir angezeigt :gruss:

Antworten