Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Zahnstein

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 27. Oktober 2018 02:28

Beitrag von Bärbel » 27. Oktober 2018 02:28

Ihr Lieben ich bin gerade dabei Globuli gegen Zahnstein auszuprobieren. Seid einer Woche gebe ich drei mal täglich 3 Kügelchen "Fragaria vesca D6".
Sie ersetzen nicht das Zähneputzen!!!!!!!!!!!
Ich bringe es nicht fertig meinem Fely die beiden Augenzähne ziehen zu lassen.
Fely hat aber ganz furchtbar mit Zahnstein zu kämpfen, seine Zähne sehen schlimm aus. Obwohl sie ertst Anfang letzten Jahres gereinigt wurden und wir ja wirklich putzen. Da hilft auch nicht die Ultraschalbürste. Der Zahnarzt sagt das gibt es wirklich hat irgendwas mit ner Drüse im Mund zu tun oder so.....und gab mir den Tipp mit den Globuline. Wir haben uns entschieden mit der Zahnreinigung noch bis Januar zu warten.
Ich habe mich dann im Internet belesen weil er die Dosierung nicht wusste. Im Internet steht aber auch das sie nicht bei jedem Hund gleich wirkt und man Geduld haben muss. Die Globuli weichen so nach und nach den Zahnstein auf und man putzt den Zahnstein dann runter.
Nun bekommt mal gleich Desy und Fely die Globuli. Desy hat nur etwas Zahnstein, bei ihr merke ich auch noch keinen Erfolg, abwarten.
Aber bei Fely sieht man das es besser wird. Und irgendwie habe ich das Gefühl das es auch mit seinem Rückschluck besser wird....
Ich halte euch mal auf dem Laufenden....


Sonja
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4785
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja

Re: Zahnstein

Beitragvon Sonja » 27. Oktober 2018 10:38

Beitrag von Sonja » 27. Oktober 2018 10:38

Danke für deinen Bericht Bärbel. Das ist ja voll interessant. Das werde ich gleich in der Apotheke ordern.
Wieviel soll ich geben?
4kg Hund?
2kg Hund?

Was du immer wieder für tolle Tipps gibst! Dankeschön! :flowers:


Hella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 271
Vorname: Hella
Vorname: Hella
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Hella » 27. Oktober 2018 11:27

Beitrag von Hella » 27. Oktober 2018 11:27

Oh das ist ja sehr interessant.
Das werde ich auch mal probieren.
Vielen Dank für den Tipp :beifall:


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 27. Oktober 2018 11:36

Beitrag von Käferchen » 27. Oktober 2018 11:36

Bärbelchen, vielleicht mal noch ein Tipp von mir. Ich benutze seit etwa 2 Jahren, dass OROZYME Zahnpflege- Gel für unsere Zwergis,
mit super Erfolg :ja: . Ich trage das Zahngel mit einem Stoff- Fingerling für Säuglinge (gibt es in der Drogerie) mit kreisenden Bewegungen auf
die Zähne der Hundis auf und es entfernt ganz wunderbar den Zahnstein. Ich mache immer nur zwei, drei Zähnchen an einem Tag und wenige Tage
später ist der Zahnstein wirklich weg.

Ich bestelle das immer hier https://www.shop-apotheke.com/tiergesun ... ge-gel.htm


Sonja
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4785
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja

Re: Zahnstein

Beitragvon Sonja » 27. Oktober 2018 13:18

Beitrag von Sonja » 27. Oktober 2018 13:18

Danke auch für den Hinweis und den Link, Käferchen! :flowers:


Gabi
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5361
Vorname: Gabi
Vorname: Gabi

Re: Zahnstein

Beitragvon Gabi » 27. Oktober 2018 13:51

Beitrag von Gabi » 27. Oktober 2018 13:51

Sehr interessant :ja: danke für die Tipps :beifall:


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 27. Oktober 2018 14:35

Beitrag von Bärbel » 27. Oktober 2018 14:35

Käferchen hat geschrieben:
27. Oktober 2018 11:36
Bärbelchen, vielleicht mal noch ein Tipp von mir. Ich benutze seit etwa 2 Jahren, dass OROZYME Zahnpflege- Gel für unsere Zwergis,
mit super Erfolg :ja: . Ich trage das Zahngel mit einem Stoff- Fingerling für Säuglinge (gibt es in der Drogerie) mit kreisenden Bewegungen auf
die Zähne der Hundis auf und es entfernt ganz wunderbar den Zahnstein. Ich mache immer nur zwei, drei Zähnchen an einem Tag und wenige Tage
später ist der Zahnstein wirklich weg.

Ich bestelle das immer hier https://www.shop-apotheke.com/tiergesun ... ge-gel.htm
Danke dir für den Tipp, ich werde es versuchen, wenn ich jetzt aber nicht glaube das Fely meinen Finger in seinem Maul duldet.


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 27. Oktober 2018 18:55

Beitrag von Käferchen » 27. Oktober 2018 18:55

Ich dachte das geht, weil du ja deine Schätzchen auch mit der EmmiPet putzt, wenn ich mich richtig erinnere. Aber vielleicht bei Fely
ja nicht, weil er ja ein Angstbeißer ist :weissnicht:.
Es soll ja laut Beschreibung sogar reichen, wenn man das Zahngel nur in das Mäulchen einbringt, oder auf eine Kaustange streicht.

Na vielleicht klappt es ja oder die Globuli helfen :ja: .


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 28. Oktober 2018 01:38

Beitrag von Bärbel » 28. Oktober 2018 01:38

Ja er lässt mit viel Kopf drehen die Zahnbürste zu, er haßt sie. Er mag es aber schon nicht wenn ich mir die Zähnchen mal so anschauen will.
er hat hinten bei den Backenzähnen, er hat nur rechts und links noch jeweils zwei so einen engen Kiefer dass es sicher nicht schön ist. Er hat doch ein spitzes winziges Mäulchen.
Auf alle Fälle versuche ich es....


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 28. Oktober 2018 10:31

Beitrag von Käferchen » 28. Oktober 2018 10:31

Ich wünsche dir, dass du Erfolg haben wirst .... mit den Globulis und mit dem Zahngel und dass es deinem kleinen Schätzchen hilft :bussi: .


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 29. Oktober 2018 14:15

Beitrag von Bärbel » 29. Oktober 2018 14:15

Hallo Kerstin
Das Zahngel ist schon da.
Gleich mal meinen zwei Sorgenkindern (Nelly braucht es nicht) aufgetragen.
Es scheint ja ganz toll zu schmecken, Fely wollte mehr :lachen :lachen :lachen


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 29. Oktober 2018 22:12

Beitrag von Käferchen » 29. Oktober 2018 22:12

Ha :lachen , das finde ich ja super Klasse :jubel: . Konnest du es auch auf die Zähnchen auftragen ?


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 29. Oktober 2018 22:15

Beitrag von Bärbel » 29. Oktober 2018 22:15

jup, klar, wurde doch gleich ausprobiert. Erst hat Fely sich gewehrt aber als es geschmeckt hat wollte er dann Desy wegschieben. Da kam dann das Motto bitte Nachschlag.


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 29. Oktober 2018 22:36

Beitrag von Käferchen » 29. Oktober 2018 22:36

Super :jubel: , jetzt wollen wir nur noch hoffen, dass der Zahnstein auch genauso gut weggeht, wie bei unseren Zwergis :ja: .


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 24. November 2018 21:03

Beitrag von Claudia » 24. November 2018 21:03

Also, ich bin inzwischen zu der Überzeugung gekommen, dass der Zahnstein tatsächlich vom Nassfutter kommt - egal wie viel man mit was auch immer Zähne putzt oder was auch immer man ins Futter tut. Ich war ganz schockiert, dass Nilly und Odette, die erst Ende April die letzte Zahnsanierung hatten, schon wieder so dick den Zahnstein vor allem an den Backenzähnen haben. Odette kam mit 2 Jahren und strahlend weißen Zähnen zu uns. Bei der Züchterin bekam sie gekocht und TroFu. Und das Gekochte war auch nicht püriert, Fleisch musste wohl auch gekaut werden. Dann bekam sie bei mir nur noch Nassfutter und hatte nach 1 1/2 Jahren die erste Zahnsanierung bei der 4 Zähne gezogen werden mussten, ein großer Backenzahn mit dabei. O.k. damals bekam sie keine Zähne geputzt, weil sie da seeeeeeeeeehr eigen ist und ich ja dachte, sie hat ganz tolle Zähne. Inzwischen bekommt sie mehr vorne als hinten Zähne geputzt (aber ich taste mich weiter nach hinten) mit Micormedfingerling + Dental Lipo-Gel (Orozyme Gel hatten wir auch schon) oder Toothwipes von Karli Flamingo, sozusagen im Wechsel. Dazu gibt es QChefs Zahnputzflocken ins Futter und über die letzte Portion morgens und abends Foodspray von Karli Flamingo. Außerdem gibt es zum Kauen u.a. QChefs Cheese Hard Cracker - also man kann nicht sagen, dass ich nichts tue............und trotzdem jetzt wieder so dick Zahnstein. Nilly bekommt nicht ganz so viel und hat trotzdem nicht ganz so viel Zahnstein. Die nächste Zahnsanierung für beide ist nun in 3 Wochen. Da Odette zur Zeit läufig ist, mussten wir den zuerst gemachten Termin wieder absagen. Danach will ich es nochmal zusätzlich mit regelmäßigerem Zähne putzen versuchen. Außerdem habe ich jetzt zumindest für mittags sowohl für Nilly als auch für Odette ein jeweils anderes TroFu, das gekaut wird. Das von Nilly schluckt Odette runter. Ganz auf TroFu umzustellen widerstrebt mir, auch wenn meine TÄ ihren Chihuahuas nur TroFu gibt und seit sie dies tut die Zähne perfekt sind. Eine hatte Nassfutter bekommen und schon hatte sie ebenfalls Zahnstein.
Oder gibt es hier Chihuahuas, die Nassfutter fressen und keine Probleme mit Zahnstein haben ? Die Frauchen werden wahrscheinlich hier eher nicht lesen ............ :weissnicht: Und gibt es Barfer, deren Hunde auch Zahnsteinprobleme haben ?


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29779
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Zahnstein

Beitragvon Chibuty » 24. November 2018 21:16

Beitrag von Chibuty » 24. November 2018 21:16

Meine bekommen Nassfutter und der Zahnstein hält sich in Grenzen. Sie bekommen auch viele Natur Knabbersachen: Sehne, Kopfhaut, Knorpel etc. Dazu putze ich immer mal mit der Emmipet Ultraschall-Zahnbürste.

Bethi kam mit frischer Zahnsanierung im März 2015 zu uns und hat noch astrein weiße Zähne. Bei Leo und Bella (Kworki bekam noch nie eine Reinigung) war jeweils eine Zahnsanierung und bei Beauty 2x. Ist aber alles schon ewig her und die Tierärzte die die Zähne sehen, da sagt keiner dass es Handlungsbedarf gibt, da das Zahnfleisch sehr gut ausschaut und der Zahnstein nur in Ansätzen zu sehen ist.

Mir wurde gesagt es hat etwas mit dem Speichel zu tun und der Veranlagung.

Ich würde nie auf nur Trofu deswegen umstellen :ergeben: finde ich absolut nicht artgerecht und eher schädlich, da sie kaum die Flüssigkeit aufnehmen können, die sie müssten.


Cookie2008
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3936
Vorname: Raissa
Vorname: Raissa

Re: Zahnstein

Beitragvon Cookie2008 » 24. November 2018 21:21

Beitrag von Cookie2008 » 24. November 2018 21:21

In meinem Umfeld gibt es, neben meinem Cookie, 5 Chihuahuas, alle werden gebarft bzw. bekommen NaFu.
Cookie ist nun fast 10,5 Jahre alt und bekommt erst jetzt im Alter Zahnstein. Ansonsten hatte er bisher super Zähne. Er bekommt zZ mehr NaFu als Barf, ich will es aber wieder umstellen.
Der CHI meiner Schwägerin ist 8 Jahre alt und bekommt ausschließlich und schon immer NaFu. Auch er hatte noch nie Probleme mit Zahnstein.
Die anderen 3 Chis hatten noch keine Zahnsteinbehandlung, bekommen aber die Zähne geputzt und sind 6-9 Jahge alt. Lediglich einer, der jüngste, 5 Jahre, hatte schon große Probleme und musste viele Zähne lassen. Alle werden gebarft bzw bekommen zeitweise mal NaFu.

Ich hoffe, das ist verständlich beschrieben. Ich kann deine Vermutung bisher nicht bestätigen, ich denke, das ist erblich bedingt, so wie bei uns Menschen auch.


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 25. November 2018 00:24

Beitrag von Bärbel » 25. November 2018 00:24

Zahnstein kommt immer vom Speichel (Speicheldrüse) und der Veranlagung.
Kann aber auch verstärkt werden bei Magenproblemen auftreten.
Das hat nichts mit Futter zu tun.....
Meine Hunde werden übrigens auch schon von Anfang an gebarft.
Zähne werden täglich mit Ultraschallzahnbürste geputzt.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 25. November 2018 11:03

Beitrag von Claudia » 25. November 2018 11:03

Chibuty hat geschrieben:
24. November 2018 21:16
Meine bekommen Nassfutter und der Zahnstein hält sich in Grenzen. Sie bekommen auch viele Natur Knabbersachen: Sehne, Kopfhaut, Knorpel etc. Dazu putze ich immer mal mit der Emmipet Ultraschall-Zahnbürste.

Bethi kam mit frischer Zahnsanierung im März 2015 zu uns und hat noch astrein weiße Zähne. Bei Leo und Bella (Kworki bekam noch nie eine Reinigung) war jeweils eine Zahnsanierung und bei Beauty 2x. Ist aber alles schon ewig her und die Tierärzte die die Zähne sehen, da sagt keiner dass es Handlungsbedarf gibt, da das Zahnfleisch sehr gut ausschaut und der Zahnstein nur in Ansätzen zu sehen ist.
Oh, da bin ich ja direkt neidisch. Bei mir haben alle 6 die gleichen Probleme gehabt und sie bekamen mindestens 1 x im Jahr eine Zahnsanierung. :staunen:
Chibuty hat geschrieben:
24. November 2018 21:16
Mir wurde gesagt es hat etwas mit dem Speichel zu tun und der Veranlagung.
Hierzu schreibe ich gleich noch was.
Chibuty hat geschrieben:
24. November 2018 21:16
Ich würde nie auf nur Trofu deswegen umstellen :ergeben: finde ich absolut nicht artgerecht und eher schädlich, da sie kaum die Flüssigkeit aufnehmen können, die sie müssten.
Nein, das habe ich auch nicht vor und habe auch schon versucht, meine TÄ umzustimmen. :weissnicht:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 25. November 2018 11:07

Beitrag von Claudia » 25. November 2018 11:07

Cookie2008 hat geschrieben:
24. November 2018 21:21
In meinem Umfeld gibt es, neben meinem Cookie, 5 Chihuahuas, alle werden gebarft bzw. bekommen NaFu.
Cookie ist nun fast 10,5 Jahre alt und bekommt erst jetzt im Alter Zahnstein. Ansonsten hatte er bisher super Zähne. Er bekommt zZ mehr NaFu als Barf, ich will es aber wieder umstellen.
Der CHI meiner Schwägerin ist 8 Jahre alt und bekommt ausschließlich und schon immer NaFu. Auch er hatte noch nie Probleme mit Zahnstein.
Die anderen 3 Chis hatten noch keine Zahnsteinbehandlung, bekommen aber die Zähne geputzt und sind 6-9 Jahge alt. Lediglich einer, der jüngste, 5 Jahre, hatte schon große Probleme und musste viele Zähne lassen. Alle werden gebarft bzw bekommen zeitweise mal NaFu.

Ich hoffe, das ist verständlich beschrieben. Ich kann deine Vermutung bisher nicht bestätigen, ich denke, das ist erblich bedingt, so wie bei uns Menschen auch.
Ja, danke, das hast du sehr verständlich beschrieben. Ich bin echt erstaunt, auch weil bei mir alle die gleichen Probleme hatten, weshalb ich nicht mehr dachte, dass es erblich bedingt sein könnte. :weissnicht:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 25. November 2018 11:13

Beitrag von Claudia » 25. November 2018 11:13

Bärbel hat geschrieben:
25. November 2018 00:24
Zahnstein kommt immer vom Speichel (Speicheldrüse) und der Veranlagung.
Kann aber auch verstärkt werden bei Magenproblemen auftreten.
Das hat nichts mit Futter zu tun.....
Hierzu gleich noch was.
Bärbel hat geschrieben:
25. November 2018 00:24

Meine Hunde werden übrigens auch schon von Anfang an gebarft.
Zähne werden täglich mit Ultraschallzahnbürste geputzt.
Also das erstaunt mich ganz besonders. Da hätte ich jetzt gedacht, dass es dann keinen Zahnstein geben dürfte, wenn du soooo konsequent Zähne putzt und noch barfst. :staunen:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 25. November 2018 11:42

Beitrag von Claudia » 25. November 2018 11:42

Und nun noch was zu Speichel und Veranlagung. Eure Beiträge haben mich zwar sehr erstaunt, was die Fütterung betrifft und unabhängig davon trotzdem Zahnstein oder auch nicht. Und sicherlich hat Veranlagung einen großen Einfluss. Dass Speichel und Magenprobleme einen Einfluss haben, wusste ich nicht. Was ist denn dann mit dem Speichel nicht in Ordnung?

Aber wie kann es dann sein, dass Odette 2 Jahre lang die strahlend weißesten Zähne hatte, die mit Sicherheit nicht geputzt worden sind, und dann bei mir so katastrophale Zähne bekommen hat ? Veranlagung kann es ja dann nicht sein und wieso hat sich ihr Speichel verändert ? Und hätte ich es eher festgestellt, hätte sie wahrscheinlich auch nicht gleich 4 Zähne gezogen bekommen mit mal noch nicht 4 Jahren. Aber sie lässt sich auch schon die Zähne nicht anschauen und da sie ja so tolle Zähne hatte, war das jetzt nicht meine Priorität, da dran zu arbeiten. Nach der Zahnsanierung habe ich dann natürlich da mehr gemacht wie oben geschrieben. Und ich finde nach wie vor, dass das Nassfutter einen negativen Einfluss auf die Zähne hat. Mir war schon ein paar Tage nach der letzten Zahnsanierung aufgefallen, dass sich das NaFu wie ein Film auf die Zähne legte, also nicht nur bei Odette. Darauf hin hatte ich dann so viel wie oben beschrieben gegen den Zahnstein versucht - ohne viel Erfolg wie man sieht, da schon die nächste Zahnsanierung ansteht. Und vor Jahren habe ich ca. 2-3 Jahre abends gekocht, also das Fleisch halb roh. Und da hatten wir auch weniger Zahnteinprobleme. Und weshalb hat die eine Chihuahuahündin meiner TÄ schlimmen Zahnstein gehabt und seit sie von Nassfutter auf TroFu umgestellt hat, sind die Zähne strahlend weiß ? :weissnicht:
Also, nach der nächsten Zahnsanierung werde ich auch jeden Abend Zähne putzen. Jetzt habe ich ja mehr Zeit mit nur noch 2 Mädels. Allerdings kann ich eine elektrische Zahnbürste vergessen. Bei Odette arbeite ich mich so langsam bis zu den Backenzähnen vor, aber wenn ich mit sowas ankäme ............. :nono:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 25. November 2018 12:40

Beitrag von Claudia » 25. November 2018 12:40

Habe hier noch einen interessanten Artikel gefunden:

https://www.belcando.de/de/pfotentipps/ ... bei-hunden

Einige Auszüge:
Wie entsteht Zahnstein bei Hunden?
Wenn sich Futterreste in kleinen Nischen am Zahnrand oder dem Übergang zum Zahnfleisch ansammeln, können sich dort Bakterien ansiedeln und vermehren. Es bilden sich weiche, gelbliche Beläge. Bleiben sie für längere Zeit auf den Zähnen des Hundes erhalten, werden sie mit zunehmender Zeit immer dicker. Zusammen mit dem Speichel des Hundes kristallisieren einige Bestandteile der Ablagerungen aus, sodass sich der weiche Belag verhärtet und somit der Zahnstein entsteht.
Manche Hunde haben zudem eine Speichelzusammensetzung, die die Entstehung von Zahnstein begünstigt. Auch erbliche Veranlagung oder Rasseeigenschaften können Einfluss auf die Neigung zur Zahnsteinbildung eines Hundes haben. Vor allem kurzköpfige Rassen neigen aufgrund ihrer Kieferform und Zahnstellung zur Bildung von Zahnstein, ebenso sind Zwerghunde aufgrund der engen Zahnzwischenräume überdurchschnittlich stark betroffen.

Wie oft sollte ich die Zähne meines Hundes putzen?
Der bei der Nahrungsaufnahme entstehende Zahnbelag braucht nur zwei bis drei Tage, um zu festem Zahnstein auszuhärten. Daher sollten Sie die Zähne Ihres Tieres mindestens alle zwei Tage reinigen.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, schon während der Nahrungsaufnahme der Bildung von Rückständen vorzubeugen. Hundezähne in natürlicher Gebissstellung können sich durch die natürliche Reibung beim Kauen der Nahrung ein Stück weit selbst reinigen. Begünstigt wird dieser Effekt z. B. durch eine geeignete Krokettenform des Trockenfutters. Außerdem gibt es verschiedenste Kauartikel mit Zahnpflege-Effekt im Fachhandel. Diese verbinden Zahnpflege und Beschäftigung für den Hund auf angenehme Weise.

:wink:


SabineE
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3799
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Zahnstein

Beitragvon SabineE » 25. November 2018 13:05

Beitrag von SabineE » 25. November 2018 13:05

Ich drücke ganz fest die Daumen dass es klappt mit den Globuli :wink:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 26. November 2018 19:07

Beitrag von Claudia » 26. November 2018 19:07

Bärbel hat geschrieben:
27. Oktober 2018 02:28
Ihr Lieben ich bin gerade dabei Globuli gegen Zahnstein auszuprobieren. Seid einer Woche gebe ich drei mal täglich 3 Kügelchen "Fragaria vesca D6".
So, nun habe ich mich auch damit beschäftigt und ganz erstaunt festgestellt, dass Fragaria vesca = Walderdbeeren sind. Und dann habe ich auch noch Walderdbeerentinktur gefunden, um auf die Zähne aufzutragen, was zwar mühsamer ist, aber vielleicht effektiver, da die Globuli ja nicht im Mäulchen bleiben, sondern - ich nehme an, du gibst sie auch ins Futter - dann ja eher im Magen verschwinden, ohne das Mäulchen auch nur berührt zu haben. Es war zwar auch von Allergien die Rede, aber das gilt hoffentlich eher für Menschen. Wenn du allerdings jetzt auch das Orozymegel gibst, was ja bei uns über lange Zeit absolut gar nichts gebracht hatte, dann weißt du am Ende nicht, was wirklich geholfen hat, falls was hilft. Na ja, Hauptsache irgendwas hilft ! :daumen:


Nuggets
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6427
Vorname: Jürgen
Vorname: Jürgen

Re: Zahnstein

Beitragvon Nuggets » 27. November 2018 00:54

Beitrag von Nuggets » 27. November 2018 00:54

Hallo Claudia,
unsere Mädels bekommen auch oft Globuli, aber nicht ins Futter. Wir geben die Globuli auf einen Plastiklöffel und legen sie dann in die Backentasche. Manchmal schlecken sie sie auch einfach vom Löffel ab.


Thema eröffnet:
Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3854
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Bärbel » 27. November 2018 12:51

Beitrag von Bärbel » 27. November 2018 12:51

Nuggets hat geschrieben:
27. November 2018 00:54
Hallo Claudia,
unsere Mädels bekommen auch oft Globuli, aber nicht ins Futter. Wir geben die Globuli auf einen Plastiklöffel und legen sie dann in die Backentasche. Manchmal schlecken sie sie auch einfach vom Löffel ab.
Schließe mich dem an, Globuline ins Mäulchen


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zahnstein

Beitragvon Claudia » 27. November 2018 19:57

Beitrag von Claudia » 27. November 2018 19:57

Also das würde ich gerne sehen. :lachen Habe es gerade ausprobiert, bevor ich hier groß töne, dass das ja wohl gar nicht geht - aber ich wusste es. In meine Mädels geht nix mit Löffel ins Mäulchen. Die zeigen mir nen :vogel:
Allerdings habe ich es mit auf's Handtuch legen probiert und Odette hat ihre Globuli aufgeschlabbert. Weil anfassen darf man sie ja nicht. Das ist dann eine Option. :daumen:


Cookie2008
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3936
Vorname: Raissa
Vorname: Raissa

Re: Zahnstein

Beitragvon Cookie2008 » 27. November 2018 20:11

Beitrag von Cookie2008 » 27. November 2018 20:11

Globuli findet Cookie auch grauenhaft :vogel: es sei denn, sie sind in Leberwurst gedrückt, dann geht (fast) alles


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6035
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zahnstein

Beitragvon Käferchen » 28. November 2018 00:29

Beitrag von Käferchen » 28. November 2018 00:29

Wenn du die Globulis in einem Fitzelchen Leberwurst versteckst oder in einem kleinen, weichen Leckerli, das geht ganz sicher und
schadet den Globulis nicht.

Antworten