Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 24. September 2009 11:02

Hallo :P

Ich hab hier ein paar *hust* interessante Links mit Info's für Euch, die ich im Laufe der Zeit zusammen getragen habe...


http://www.stallwache.de/Nebenwirk.html

http://www.stallwache.de/Impfreaktion.html

http://www.meinhund.ch/Sigh.pdf

http://www.unternehmen-berichten-online ... aeden.html

Geht gleich noch weiter, darf nur 4 Links setzen.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 24. September 2009 11:03

Zuletzt geändert von Beate am 15. August 2010 10:36, insgesamt 3-mal geändert.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 24. September 2009 11:04

Zuletzt geändert von Beate am 6. Juli 2010 21:49, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 24. September 2009 11:04

Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 24. September 2009 12:11

ich seh grad, dass einige Links nicht funzen... :staunen:

Ich ändere das nachher nochmal, muss jetzt schnell mit den Wauzen raus...
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


Wolf

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Wolf » 24. September 2009 13:33

Tja, Impfen oder nicht impfen... Das ist immer eine Gewissensfrage...

Ich hab mir damals bei Luke superviele Gedanken gemacht und hin und her überlegt und bin zu der Entscheidung gekommen ICH LASSE IMPFEN!

Das übertrage ich natürlich auch auf die Hunde... Da steh ich total dahinter und hab es mir wahrlich nicht leicht gemacht, mache es aber immer wieder...

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 24. September 2009 13:45

Hi Imme,

ja, es ist ein schwieriges Thema.

Ich persönlich bin der Meinung, dass muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich bin mir bei Maja auch noch nicht sicher, was ich mache...

Sie ist im Sommer positiv auf Borreliose getestet wurden und hatte bis jetzt einmal einen Schub und ich echt Angst davor, dass ich mit einer Impfung einen weiteren Schub auslösen könnte...hmmm...schwierig.

Was ich wichtig finde, ist, dass man sich informiert.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


Wolf

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Wolf » 24. September 2009 14:02

Jau, auf alle Fälle!

Ich war ganz schön geplättet damals bei Luke... Eigentlich kann man da nix richtig machen... Lässt Du impfen und es kommen Impfschäden oder Nebenwirkungen, sagst Du HÄTTE ICH BLOSS NICHT... Impfst Du nicht und es kommt zu schrecklichen Krankheitsschäden dadurch, sagst Du HÄTTE ICH DOCH BLOSS... :ergeben:

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 24. September 2009 14:06

Ja Imme, so ist es - leider :?

Es ist und bleibt eine Gewissensfrage.

Wobei für mich festesteht, nachdem ich mich informiert habe, WENN ich impfen lasse, dass nur SHP und auf alle Fälle separat Tollwut und auch nur alle 3 Jahre.

Aber ich würde niemals jemanden verurteilen, der es anders macht.

Jeder muss seinen eigenen Weg finden.

Ich denke schon, dass ein zuviel an impfen die Lebewesen krank macht.

Schwieriges Thema... :?
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Nupsi
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 6855

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Nupsi » 29. Oktober 2009 11:50

Hallo,

sooo - ich habe mich dieses Jahr durchgesetzt. Habe gerade bei meiner TÄ den Impfstoff bestellt.

Die ganze Zeit sind unsere Möppels unsinniger Weise jedes Jahr geimpft worden - und gegen Sachen, die überflüssig sind.

Wir impfen jetzt Tollwut und nach 4 Wochen SHP - und dann wieder in 3 Jahren.

Danke Beate, daß Du mich nochmals so ausführlich und verständlich darüber aufgeklärt hast :flowers:

Mit Ernie im Herzen

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 29. Oktober 2009 12:10

Gerne mein Sahnetörtchen *bussi*
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


Vera

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Vera » 29. Oktober 2009 12:17

hallo ihr lieben,

so, war am montag auch wieder beim TA und hab c.k. impfen lassen! vorher habe ich ihn aber mal drauf angesprochen, dass ich schon öffter gehört habe jährliches impfen sei überflüssig! er meinte man könnte darüber jetzt 2 std. reden, aber einfach gesagt..... wenn man jeden impfstoff auf seine haltbarkeitsdauer genau impfen würde wäre das alles ein rießen großes kuddelmuddel. da er noch NIE irgendwelche gravierenden impfschäden festgestellt hat impft er jährlich. außer tollwut natürlich alle 3 jahre! und so mach ich das jeztt auch! ich vertrau ihm da und c.k. hatte noch nie irgendwelche probleme nach der impfung.

der TA meinte eben auch, wenn der hund sich dann mal mit irgendwas infiziert wo die impfung vielleicht nicht dringend nötig gewesen wäre ist das geschrei groß, da hat er recht ;)

liebe grüße, vera

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon ginger2006 » 29. Oktober 2009 12:20

Also bei Ginger ist uns aufgefallen, das TA einen totalen Fehler beim Impfen gemacht hat.
Und nun muss ich Ginger von vorne Impfen.

Sie kriegt ausschliesslich SHP danach Tollwut für 3 Jahre und dann nochmal SHP und dann ist für 3 Jahre ruhe!

Letztes mal habe ich gesagt Tollwut für 3 Jahre und die hat doch gemacht was sie wollte.

Das will ich nicht wieder haben!

Benutzeravatar

Nupsi
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 6855

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Nupsi » 29. Oktober 2009 12:26

Hallo Tina,

was hat er für einen Fehler gemacht?

Mit Ernie im Herzen


gabriela

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon gabriela » 29. Oktober 2009 12:49

hallo

also die komplette impfung (Staupe, Hepatitis, Zwingerhusten(komponente), Pavovirose, Parainfluenza, Leptospirose (DHPPi)) alle 3 jahre reicht nach neuem impfschema. man sollte aber trotzdem jährlich impfen. in den zwei jahren wo man keine komplette impfung macht sollte man leptospirose und parainfluenza impfen.


Vera

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Vera » 29. Oktober 2009 12:51

gabriela hat geschrieben:hallo

also die komplette impfung (Staupe, Hepatitis, Zwingerhusten(komponente), Pavovirose, Parainfluenza, Leptospirose (DHPPi)) alle 3 jahre reicht nach neuem impfschema. man sollte aber trotzdem jährlich impfen. in den zwei jahren wo man keine komplette impfung macht sollte man leptospirose und parainfluenza impfen.


hi gabriela,

genau, mein TA meinte dass die leptospirose eigentllich nur ein HALBES jahr richtig hält.


gabriela

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon gabriela » 29. Oktober 2009 12:53

ja vera da hat er recht. allerdings sind sowieso nur 2 arten geschützt. wenn man nicht extrem gefährdet ist, dann würde ich das einfach jährlich machen.

Benutzeravatar

Nupsi
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 6855

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Nupsi » 29. Oktober 2009 12:55

Hallo Gabriela,

Leptospirose und Parainfluenza impfen wir ab sofort garnicht mehr. Lepto Impfung hält sowiso nur ein paar Monate - streng genommen müßte man das 2x jährlich impfen.

Para Impfung schützt nicht grundsätzlich. Hunde können sich trotzdem infizieren, der Virus mutiert genau wie der Grippevirus beim Menschen.

Mit Ernie im Herzen


Vera

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Vera » 29. Oktober 2009 12:56

gabriela hat geschrieben:ja vera da hat er recht. allerdings sind sowieso nur 2 arten geschützt. wenn man nicht extrem gefährdet ist, dann würde ich das einfach jährlich machen.


genau, er machts auch jährlich, nur wenn mans eben mega genau nehmen würde, dass andere stoffe länger halten müsste man eben auch das genau nehmen ;) naja, ein mal jährlich.... hoffe damit fahren wir gut!

zum glück hälts beim menschen 10 jahre. c.k. ist bei spritzen wirklich tapferer als ich :lachen

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon ginger2006 » 29. Oktober 2009 13:15

Nupsi hat geschrieben:Hallo Tina,

was hat er für einen Fehler gemacht?



Ginger wurde nie richtig Grundimmunisiert! Bzw. nicht vollständig.
Und die TA hat letztes Jahr einfach drauf los geimpft... Und ich habe nicht wie besprochen die 3 Jahres Tollwut bekommen zudem hat sie das alles in einer Spritze gehabt.


Vera

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Vera » 29. Oktober 2009 13:18

ginger2006 hat geschrieben:Ginger wurde nie richtig Grundimmunisiert! Bzw. nicht vollständig.
Und die TA hat letztes Jahr einfach drauf los geimpft... Und ich habe nicht wie besprochen die 3 Jahres Tollwut bekommen zudem hat sie das alles in einer Spritze gehabt.


als c.k. noch nicht die 3-jahres tollwut bekommen hat war auch immer alles in einer spritze. aber wieso macht sie das wenn du sagst du willst die 3 jahres??? komisch

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon ginger2006 » 29. Oktober 2009 13:34

Ja das hätte ich auch gern gewusst!
Aber zu ihr muss ich ja nicht mehr. Wohnen ja nun eh nicht mehr da.
Und bei der neuen werde ich definitiv noch mehr drauf achten!

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 29. Oktober 2009 14:39

Erwachsene Hunde brauchen nicht grundimmunisiert werden.

Wenn ein Hund als ausgewachsenes Tier gegen Staupe, Parvo und Hepatitis geimpft worden ist, dann reicht das. Er braucht keine weiteren Impfungen und schon gar nicht eine komplette Grundimmunisierung wie ein Welpe, denn beim ausgewachsenen Tier "greifen" die Impfstoffe gegen Staupe, Parvo, Hepatitis (und den Zwingerhustenerreger Parainfluenzavirus) nach einer Verabreichung, da es sich um Lebendimpfstoffe handelt. Nur bei Welpen sind in der Regel mindestens zwei Impfungen nötig, da man bei ihnen meist nicht weiß, ob sie noch zuviel Antikörper von der Mutter haben, die den Impferfolg vereiteln können.


Quelle: http://www.haustierimpfungen.de/index2.htm

Ob "alles in einer Spritze" ist, hängt nicht davon ab, ob es sich um einen 1-jahres, oder 3-jahres Impfstoff handelt.

Der Impfstoff ist der gleiche ;)

Es hängt vielmehr damit zusammen, ob man separat impft, oder "die volle Dröhnung" auf einmal reinhaut.

http://www.pei.de/cln_180/nn_161786/Sha ... rinaer.pdf

http://www.pei.de/cln_160/nn_161774/DE/ ... __nnn=true

Ich würde Tollwut immer separat impfen lassen und vier Wochen voher Staupe, Hepatitis und Parvo (wenn überhaupt).

Jährlich werden meine Hunde nicht geimpft, denn selbst wenn sie (noch) alles gut wegstecken, später, im Alter wenn sie krank werden, bringt sicherlich niemand die Krankheit mit der Impfung in Verbindung.

Die TÄ haben natürlich kein Interesse daran, weiterzugeben, dass mittlerweile alle Impfstoffe von sämtlichen Herstellern
die 3-jahres Zulassung haben.

Dann würden sie ja den Ast absägen, auf dem sie sitzen...und der Posten "Impfungen" ist sehr groß...

Eigentlich sagt mir mein gesunder Menschenverstand schon, dass die jährliche Impfung nicht gut sein kann.

Im Zuge meiner Recherchen hat sich das nur bestätigt.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Beate » 29. Oktober 2009 14:46

Daß die meisten jährlichen Wiederholungsimpfungen bei Haustieren wissenschaftlich unhaltbar sind, pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern – und es gibt nun sogar neue offizielle Impfempfehlungen des deutschen Tierarztverbandes BPT. Darin werden dreijährliche Impfabstände für die Staupe– und Parvo-Nachimpfung empfohlen. Hepatitis soll nach der Grundimmunisierung der Welpen/Jungtiere gar nicht mehr nachgeimpft werden.


Manche Tierärzte haben sich die neuen Empfehlungen zu eigen gemacht, andere – vermutlich die Mehrheit – bestehen nach wie vor auf der jährlichen Wiederholung aller Impfungen. Dreijährliche Nachimpfungen gegen Staupe und Parvo sind jedoch auch nur ein Kompromiß. Aus Langzeit-Impftitermessungen und aus Studien mit Belastungsinfektionen bei lange nicht mehr geimpften Hunden weiß man, daß bei diesen Impfungen der Schutz nicht nach drei Jahren abbricht.


http://www.haustierimpfungen.de/index2.htm
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 29. Oktober 2009 14:53

Zuletzt geändert von Beate am 6. Juli 2010 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Nupsi
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 6855

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Nupsi » 30. Oktober 2009 11:57

Hallo,

heute bei der Tollwutimpfung wollte uns die TÄ doch glatt erzählen, daß SHP nur für 1 Jahr gültig ist. Jaajaaaa

Auf der Herstellerseite steht was Anderes :nein:

http://www.intervet.de/Binaries/61_120454.pdf

Der erzähle ich in 4 Wochen was :lachen Habe es schon ausgedruckt - das kann sie sich dann an die Stirn nageln

Mit Ernie im Herzen

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon ginger2006 » 30. Oktober 2009 12:08

Hallo,

ja das ist echt nen Ding, die TA wollen einen verarschen wo sie nur können!
Die meinen bei einigen das man echt nur doof ist!

Bis hier mal TA dem Impfschema zugestimmt haben ist echt der Knaller.

Also nus SHP und keine Lepto und Tollwut für 3 Jahre.
Mir hat eine Person dabei geholfen *Danke nochmal*!

Erst hiess es, ja geht und als ich den Termin bestätigen wollte hiess es wieder, nein geht nicht!
Da kriegt man doch echt das Kotzen.


Pediba

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Pediba » 30. Oktober 2009 12:21

ooooh jaa da kann ich mitreden, dass es ein riesiges Problem bei den TÄ vor Ort ist, das diese nicht gern die "3-Jahres-Impfe" machen :wut:

Meine zwei Großen sind ja nun erstmal durchgeimpft (allerdings auch nur für 1 Jahr *grumml*) und bei Diego steht nur noch die Tollwut an, die ich bisher, wegen seinen Erkrankungen, noch nicht machen konnte aber nun wollen wir das angehen und ich frag mich, WO ich einen TA finde (im näheren Umkreis) der diese Impfung durchführt :weissnicht:

Auf meinen vorsichtigen Hinweis, bei der letzten Tollwut Impfung, wurde das wohl einfach ignoriert *aaaarrrgh* ...dann bekam ich von der TA-Helferin zu hören "ja wir tragen das dann so im Pass ein" (also die 3 Jahres Impfung) und dann hatte ich bei beiden doch nur eine 1-Jahres Impfung (Tollwut) :wut:

Scheint also noch an der Praxis zu hapern *seufz*

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon ginger2006 » 30. Oktober 2009 12:24

Also an deiner Stelle würde ich erst anrufen und drauf bestehen!
Man muss bei einigen Praxen nur folgendes beachten:

Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!!!


Pediba

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Beitragvon Pediba » 30. Oktober 2009 12:33

Huhu Tina,

das Problem war ja, das es erst zugesichert wurde und hinterher kam dann das "böse erwachen (falsche Eintrag im Pass) :wut:

Na ja, einen TA habe ich noch, den ich fragen könnte...der war sonst immer sehr entgegenkommend und offen für alles :ja:
Vielleicht haben wir da ja mehr Glück :weissnicht:


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste