Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Impfen

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


lisa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lisa » 3. Januar 2012 14:58

Tja so ist das. Ich wurde auch schon von einigen eigentlich guten TÄ enttäuscht. Es dauert sehr lange bis man einen wirklich richtig guten findet.

Gibt es bei dir in der Nähe eine Klinik? Die impfen eigentlich immer so wie man das möchte wenn man den sagt warum man das so will.

[ MobilBildPosting ]

Benutzeravatar

Toruna
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 731

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Toruna » 3. Januar 2012 15:00

eine gute tierklinik soll in bielefeld sein, das sind aber etwa 60 km von mir. und ich kann selber nicht sagen, ob die gut is. ich war da noch nie...ich informiere mich aber grade, wo hier noch andere tierärzte sind und frage da grade an...
Sabine und ihr 3 Mädels


lisa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lisa » 3. Januar 2012 15:03

Dann drück ich dir mal die Daumen :)

[ MobilBildPosting ]


Pirri
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2754

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Pirri » 3. Januar 2012 15:04

Ich hatte auch mal so eine TA die hat auch gern das gemacht wie sie wollte.....also volle Dröhnung, darauf hab ich meinen TA gewechselt.... und das erste was meine neue TÄ sagte war......das sind kleinen Chihuahua, die darf man nicht mit Imfungen volldröhnen....schon allein diese Ausage hat mir sehr gefallen

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 3. Januar 2012 15:12

Ich würde mir auch, aufgrund dieser Aussagen einen neuen TA suchen.

An dem sind wohl neue Erkenntnisse seid Jahren komplett vorbei gegangen... :weinen3:

Ist bei Dir kein Fori in der Nähe, der Dir einen Tip zwecks GUTEM TA geben könnte?
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Toruna
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 731

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Toruna » 4. Januar 2012 13:10

ich habe einige tierärzte angeschrieben und ihnen meine vorstellungen mitgeteilt. ich hab sie dann gefragt, ob sie das machen würden...einer schrieb heute folgendes...
hallo,
in Kurzfassung Impfschema Nobivac:
1.Jahr Grundimmunisierung SHPPi+L
dann 4-6 Wo später SHPPi + LT ( 6-fach )
2. Jahr SHPPi + LT
3.+4.Jahr Pi+L
5 Jahr wieder 6-fach
6.+7 Jahr wieder PI+L u.s.w.
Tollwut also alle 3 jahre.
Impfempfehlung des Herstellers. Die 6-fach Impfung kann natürlich gesplittet werden.
Sabine und ihr 3 Mädels

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 4. Januar 2012 13:23

Was genau möchtest Du jetzt wissen, Toruna?

Hier ist nochmal der Beipackzettel zum nachlesen von Nobivac: Link

Grundimmunisierung:
Zur Grundimmunisierung gegen Staupe, H.c.c. und Parvovirose ist eine einzige Impfung ab einem Lebensalter von 12 Wochen ausreichend.


Wiederholungsimpfung:
Eine Impfung im Abstand von 3 Jahren
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

Toruna
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 731

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Toruna » 4. Januar 2012 14:03

ja genau also macht er das auch nicht so.

ich bin schon ganz wirr im kopf...und ich frage mich, warum kann ich nicht einfach meinem TA sagen, dass ich die und die sachen geimpft haben will und der sagt..alles klar frau ...ich bestell das und dann kommen sie und ich impfe...kann doch nicht so schwer sein...
Sabine und ihr 3 Mädels

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 4. Januar 2012 14:14

Sabine, nicht aufgeben :bussi:

Es gibt sie... die Guten, man muss sie nur finden - siehe Sina :bussi:

Ich hab mal auf der Karte geguckt... bei Dir sind doch einige Foris in der Nähe.

Mach doch mal speziell zu dieser Frage einen Thread auf :wink:
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


Herkules

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Herkules » 12. Februar 2012 18:05

Ich habe mal eine Frage nur komme ich mit den vorherigen post nicht klar (bin blond sry)
Undzwar sagte meine TÄ das ich nach einem Jahr wieder die SHPPil impfen lassen soll bzw diese Jährlich gegeben werden soll Tollwut nur alle drei jahre stimmt das so will Herkules nicht zu viel impfen.

Geimpft wurde er letztes Jahr im November da der impfpass unklar war.
Er hat von Rabisin den Impfstoff für Tollwut bekommen und Eurican SHPPi2L bekommen.

Edit: Details dazu gefügt

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 12. Februar 2012 18:20

Auch SHP braucht nur alle 3 Jahre geimpft zu werden.

Zwingerhusten (Pi) Und Lepto (L) würde ich persönlich nicht impfen lassen.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


Herkules

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Herkules » 12. Februar 2012 19:25

ok gut also muss ich nicht zum TÄ Pi und L war dabei das wusste ich nicht sie hat halt gemeint sie traut dem Impfausweis nicht und impft nochmal neu

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 12. Februar 2012 19:45

Öhm, wieso traute sie denn dem Impfausweis nicht?
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


LiSaB

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon LiSaB » 2. Mai 2012 11:54

Ich habe mit meinem TA gesprochen, Zwecks Impfung bei Ginger und er meinte, ganz gut wäre, die Impfung aufzuteilen auf 2 Tage. Also je halbe Impfung....Finde ich sehr gut und Tollwut wird alle 3 Jahre gemacht. Meinem TA ist wirklich die Gesundheit aller Tiere wichtiger als der Geldbeutel, denn man kann ihn für jede Kleinigkeit anrufen oder hingehen und er nimmt auch die kleinsten Belange ernst.....Wie ich bei vielen Freunden und Bekannten mitbekommen habe, die oft sehr unglücklich mit ihrem TA sind, habe ich richtig Glück mit meinem.... :ja:


Kiki

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Kiki » 2. Mai 2012 19:42

LiSa Becker hat geschrieben:Ich habe mit meinem TA gesprochen, Zwecks Impfung bei Ginger und er meinte, ganz gut wäre, die Impfung aufzuteilen auf 2 Tage. Also je halbe Impfung....Finde ich sehr gut und Tollwut wird alle 3 Jahre gemacht. Meinem TA ist wirklich die Gesundheit aller Tiere wichtiger als der Geldbeutel, denn man kann ihn für jede Kleinigkeit anrufen oder hingehen und er nimmt auch die kleinsten Belange ernst.....Wie ich bei vielen Freunden und Bekannten mitbekommen habe, die oft sehr unglücklich mit ihrem TA sind, habe ich richtig Glück mit meinem.... :ja:


Wie meint dein TA das, mit aufteilen auf 2 Tage denn genau? Und was will er impfen?
Schau doch mal hier im Thread und lese dir alles genau durch, was im Link steht.
viewtopic.php?f=169&t=20272


LiSaB

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon LiSaB » 10. Mai 2012 19:45

SHLP wird auf 2 Tage gesplittet d.h. keine 4ml sondern 2x2ml, damit der kleine Körper nicht so massiv belastet wird. 24 Std dazwischen sollen helfen...Ich kann da meinem TA nur vertrauen und bis jetzt hatte ich noch nie einen Grund es nicht zu tun.


lisa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lisa » 10. Mai 2012 22:28

L würde ich nicht impfen lassen :ergeben: :ergeben:
Zu dolle Nebenwirkung und es wird nur gegen 2 Erreger von 200 geimpft. UND es ist nur 6 Monate "haltbar", das heißt man müsste alle 6 Monate L impfen, damit es gegen diese 2 Erreger (VON 200!!!) wirkt.

Benutzeravatar

Louis-chantal
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3952

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Louis-chantal » 4. Juni 2012 14:44

Louis ist ja im Juli wieder drann mit der 5 fach impfung :weissnicht:
hab halt angst das er, wenn ich ich nicht impfen lasse, zwingerhusten o. sonstwas bekommt :angst:

ich war ja letzten monat wegen der TW impfung dort u. dann wurde mir gleich gesagt, im juli muss er ja wieder geimpft werden.
Bild

Benutzeravatar

ginger2006
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4403

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon ginger2006 » 4. Juni 2012 15:53

lisa hat geschrieben:L würde ich nicht impfen lassen :ergeben: :ergeben:
Zu dolle Nebenwirkung und es wird nur gegen 2 Erreger von 200 geimpft. UND es ist nur 6 Monate "haltbar", das heißt man müsste alle 6 Monate L impfen, damit es gegen diese 2 Erreger (VON 200!!!) wirkt.


Sehe ich aus so. Ich bestehe auch bei meinem TA drauf ohne L zu impfen nur SHP und Tollwut sonst nichts.
Würde ich auch vorher kontrollieren was die TA in der Hand hält. Wir hatten da schon einmal pech.

Für sowas ist das Buch Hunde würden länger Leben, wenn von Dr.med.vet.Jutta Ziegler toll.

Dort steht es auch drin das Lepto nichts bringt und wenn nur gegen 2 Lepto Arten was bringt und die Nebenwirkungen viel schlimmer sein können.

Auch Borreliose und Zwingerhusten Imfpung bringen nichts oder fast garnichts.

Und Tollwut steht drin, das es bei Welpen, wenn erst mit einem halben Jahr geeimpft werden soll (nach dem Zahnwechsel).


lisa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lisa » 4. Juni 2012 20:35

Louis-chantal hat geschrieben:Louis ist ja im Juli wieder drann mit der 5 fach impfung :weissnicht:
hab halt angst das er, wenn ich ich nicht impfen lasse, zwingerhusten o. sonstwas bekommt :angst:

ich war ja letzten monat wegen der TW impfung dort u. dann wurde mir gleich gesagt, im juli muss er ja wieder geimpft werden.



Lies den Thread doch noch mal von Anfang an.

Benutzeravatar

Cherrytic
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 164

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Cherrytic » 21. Juli 2012 02:11

Huhu Ginger^^ Hast du nen TA der das so in Pass schreibt?? Und ja wo?


lessa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lessa » 11. September 2012 23:01

Ich bin zwar im Vergleich zu Euch ein absoluter Anfänger, aber soweit ich weiß, macht es keinen Unterschied, ob man Mensch oder Säugetier impft. Die Probleme bleiben überall gleich. Je kleiner das Tier, desto problematischer die Risiken. Es ist andererseits auch abhängig, wo man wohnt (Land / Stadt). Bei Katzen mag sogar noch mehr erforderlich sein, besonders wenn sie Freigang haben (und damit meine ich nicht nur den Garten)


Chiico

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Chiico » 14. September 2012 12:08

Ja, das mit den Impfen ist so eine Sache. Auch bei meinem Kind musste ich kämpfen, weil alle Ärzte gegen jeden Mist impfen wollten, dabei machen zu viele impfen das Imunsystem kaputt. Und von diesen 18 Fach Impfen halte ich mal gar nichts! Meinen Hund lasse ich jährlich gegen Tollwut impfen, den Rest unregelmäßig. Tollwut muss halt sein, denn ich mache ja Hundesport, da wird das kontrolliert.

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 14. September 2012 12:14

Chiico hat geschrieben:Meinen Hund lasse ich jährlich gegen Tollwut impfen, den Rest unregelmäßig. Tollwut muss halt sein, denn ich mache ja Hundesport, da wird das kontrolliert.


Auch da reicht der 3-jährige Impfintervall.

Man muss halt drauf bestehen, dass es auch für 3 Jahre im Pass eingetragen wird.
Zuletzt geändert von Beate am 14. September 2012 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


otschtron

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon otschtron » 14. September 2012 12:34

tollwut is meistens das geringste problem das fuer 3 jahre eintragen zu lassen...

ich hatte um die 3 jahre shp impfung nen regelrechten krieg mit meinem TA und hab den zum impfen auch gewechselt :kicher:
meiner wollte unbedingt die 6 fach impfung geben und meinte, es gebe das nicht als einzelkomponenten...und lepto zu impfen sei sowieso total wichtig, genauso zwingerhusten...
ausserdem wollte er tollwut sofort mit der anderen impfung geben. das waere wichtig fuer weiteren impfungen, damit man nichts "vergisst" wenn "alles an unterschiedlichen tagen geimpft wird" ... *kopfschuettel*

das wollte ich nicht.

ich hab jetzt zum impfen einen anderen TA...da wird nur SHP geimpft und alles wird fuer 3 jahre eingetragen.
tollwut wird alleine geimpft und frieda bekommt nur die haelfte der menge weil sie so klein ist...

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 14. September 2012 12:37

Ja Anni... das ist echt schlimm, was die TÄ teilweise abziehen.

Hier im Thread sind auch traurige "Erlebnisse" von Usern mit ihren TÄ zum Thema impfen... :weinen3:

Geld... Geld und nochmals Geld... nur darum geht es... auch auf die Gefahr hin, unsere Hunde krank zu machen ... zum kotzen.
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)


lessa

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon lessa » 18. September 2012 01:09

Huhu,

also meine Hündin war auch mal sehr empfindlich nach der Impfung. Man durfte sie bis zum folgenden tag nicht mehr anfassen, ohne, dass sie schrie. Aber mal abgesehen von der Impfung, ist sie auch sehr empfindlich

Aber mal eine andere Frage, da deine Rasse ja auch betroffen sein kann. Hatte er diese Röchelattacken schonmal? Das könnte auch auf Rückwärtsniesen bzw. ein zu langes Gaumensegel hindeuten. Da kann es auch passieren, dass der Hund Schaum spuckt und sich verkrampft bzw. diese breitbeinige Stehen. Tragisch wäre es nicht, wenn er darunter "leiden" sollte. In der Regel richtet es keine Folgeschäden an.


Zodiac

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Zodiac » 22. September 2012 22:11

Hallo zusammen,

bin ebenso unsicher in Bezug auf Impfungen wie Du auch. Tierärzte profitieren von Impfungen und sind deshalb wohl kaum ein objektiver Ansprechpartner dazu.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Wahrheit in der Mitte liegt.

Ohne Impfung Schäden, mit Impfung auch Schäden.

Leider hat sich hier im Forum niemand mehr zu diesem interessanten Thema gemeldet.
Schade, ich hätte gerne noch mehrere Meinungen dazu gehört.

Vielleicht lässt sich dieses Thema ja nochmal beleben.
Guckt euch mal lolimals an und gibt da Chihuahua ein - ist wenigstens was lustiges da :)

Benutzeravatar

Thema eröffnet:
Beate
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15767

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon Beate » 22. September 2012 22:22

Wenn man diesen Thread von Anfang an durchließt, inklusive weiterführender Link, finder man genug Meinungen :weissnicht:
Liebe Grüße von Beate mit
Bild

Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und denkt, es sind ja nur Tiere!
(Theodor W. Adorno)

Benutzeravatar

kirsche
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 670

Re: Impfschäden und Nebenwirkungen und Interessantes zum Imp

Beitragvon kirsche » 2. April 2013 19:14

Hallo Beate!

Nun, nachdem ich die ganzen 9 Seiten durchgearbeitet habe, bin ich eigentlich der Meinung, dass ich mit Glory der Impfaufforderung meines Tierarztes nicht nachkommen muss. Ich habe dazu mal den Impfausweis kopiert.

Bild

Bild

Eigentlich müssten doch beide Impfungen 3 Jahre gültig sein oder?

Allerdings muss ich bestimmt noch mal zum TA, damit er die Gültigkeit verändert oder bist du anderer Meinung? Ich hoffe nur, dass er das dann auch macht. Was kann ich tun, wenn er sich weigert?

Was du noch wissen müsstest, ist, dass Glory am 9.12.2011 geboren wurde. Nachdem ich den Thread nun endlich mal gelesen habe, weiß ich, dass auch sie die erste Tollwutimpfe zu früh bekommen hat, heul.

Dann habe ich noch ein weiteres Problem. Wir wollen doch gern mit Glory eine Minizucht (max. 1 o. 2 Hündinnen) aufbauen, haben auch schon alle Untersuchungen, Ausstellungen u. Zwingerabnahme hinter uns und warten auf die Bestätigung des Zwingernamens. Es gibt für Spitze nur einen Verein in Deutschland, der dem VDH angegliedert ist, der Verein für Deutsche Spitze e.V. In der Zuchtordnung steht folgendes:

- Die Welpen sind vor der Grundimmunisierung mehrfach, jedoch mindestens dreimal zu entwurmen. Sie müssen gegen Staupe, Hepatitis und Leptospirose (SHL) mit Lebensimpfstoff (aktiv) sowie gegen Parvovirose geimpft worden sein. -

Da wird ja Leptospirose gefordert, was mach ich nun? Muss ich ja wohl doch impfen lassen, sonst bekomme ich ja keine Ahnentafeln. Es gilt dann als Zuchtverstoß.

Liebe Grüße von Marlis
Liebe Grüße von Marlis und den Zwergen!
Dopelshop: http://www.zahnstein-frei.de


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste