Hündin wird läufig

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
birgid

Hündin wird läufig

Beitragvon birgid » 14. Februar 2008 19:36

Beitrag von birgid » 14. Februar 2008 19:36

Hallo,
ich habe einen schönen Beitrag gefunden.

Mein Hund wird läufig

Der Eintritt der Pubertät, also das Auftreten der ersten Läufigkeit liegt bei der Hündin in der Regel zwischen dem 7. und dem 9. Lebensmonat. Besonders bei großen Rassen kann die erste Läufigkeit auch ohne Vorliegen einer Störung erst nach 12 oder 18 Monaten beginnen.

Übergewicht verzögert den Eintritt der ersten und eventuell auch der zweiten Läufigkeit.
Vor der ersten Läufigkeit kann ein farbloser oder weißlicher Ausfluss auftreten.
Die Läufigkeit der Hündin kann über das ganze Jahr hinweg verstreut auftreten. Es gibt jedoch gewisse Häufungen im Mai, Juli und September.

Der Sexualzyklus der Hündin unterteilt sich in:

die Vorbrunst (Proöstrus, 5 bis 15 Tage)
die Brunst (Östrus, 5 bis 15 Tage)
die frühe Nachbrunst (Metöstrus, 10 bis 20 Tage)

Im Falle der Nichtträchtigkeit folgt die späte Nachbrunstphase (später Metöstrus, 70 bis 100 Tage)
daran schließt sich die 50 bis 60 Tage dauernde Ruhephase (Interöstrus) an

Der Zeitraum der Vorbrunst und der Brunst werden als Läufigkeit bezeichnet. In der Vorbrunst schwellen die Schamlippen an, und es besteht blutiger Scheidenausfluss. Die Hündin ist für den Rüden attraktiv, jedoch noch nicht deckbereit.

Daran schließt sich die Phase des Östrus, die Hochbrunst, an. Nur in dieser Zeit lässt die Hündin den Deckakt zu, fordert den Rüden sogar aktiv auf. Der Scheidenausfluss wird heller (fleischwasserfarben) und in der Menge geringer. Die vorher prallen Schamlippen sind jetzt weich, schlaff und geschwollen.

Die mit der Läufigkeit einhergehenden Blutungen werden durch den Anstieg der Brunsthormone (Östrogene) ausgelöst. Der beste Decktermin liegt zwischen dem 10. und 15. Tag nach Läufigkeitsbeginn mit großen individuellen Schwankungen. In der Regel ist mit keiner erfolgreichen Bedeckung zu rechnen, solange der Ausfluss noch deutlich blutig ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den geeigneten Deckzeitpunkt festzustellen:
der Duldungsreflex: Nur während der Hochbrunst lässt sich der Duldungsreflex auslösen: Bei Berührung auf der Kruppe bleibt die Hündin stehen und hebt die Rute zur Seite. In allen anderen Zyklusphasen lässt sich diese deutliche Reaktion nicht auslösen.
Den Scheidenabstrich: Bei dieser Methode wird von der Scheidenschleimhaut eine Tupferprobe entnommen, die Zellen werden gefärbt und mikroskopisch untersucht. Anhand des Zellbildes kann man Aussagen über den Läufigkeitsverlauf treffen.

Die Blutuntersuchung: In einer Blutprobe wird der Spiegel an Progesteron festgestellt und anhand des Kurvenverlaufes der günstigste Decktermin festgestellt.

Die Läufigkeit der Hündin lässt sich in sinnvoller Weise nur durch zwei Möglichkeiten verhindern:
die Läufigkeitsunterdrückung mittels Hormoninjektion: Bei dieser Methode erhält die Hündin regelmäßig Hormoninjektionen und wird dadurch nicht läufig. Als Nebenwirkung kann es zu einer Gebärmuttervereiterung kommen, die eine schnelle Operation nötig macht, außerdem wird die Möglichkeit der Auslösung von Gesäugetumoren diskutiert.



Ouelle: http://www.kleintierpraxis-am-hafen.de/laeufigkeit.html


Thema eröffnet:
angelwish

Re: Hündin wird läufig

Beitragvon angelwish » 15. Februar 2008 21:04

Beitrag von angelwish » 15. Februar 2008 21:04

Hallo
Der Beitrag ist super! Luna ist ja gerade zum 1 mal läufig und da ich mich da noch nicht so auskenne ist das echt interresant.
Danke Gruß Jacky u Luna :D

Antworten