Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 1. Dezember 2017 08:03

:kaffee: Guten morgen

Ja Schmetterlinge kann man es nennen.bin mich auch schon am umschauen nach sachen für ihn.mal sehen ob ich was finde für den Racker.


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 4. Dezember 2017 15:55

Hallo zusammen

Mal ein update leider klappt es nicht mit dem Chi Welpen mir wurde heutr abgesagt jetzt bin ich schon bissel traurig .jetzt hab ich ein malteser entdeckt und verguckt und da frag ich mich jetzt ob so ein Kerlen nicht auch was für uns wäre?Dürfte ich dann auch mit ner anderen Rasse bei euch bleiben?oder soll ich wieder gehen?fühle mich wohl hier und würde mich freuen wenn ich auch mit ner anderen Rasse bei euch bleiben darf.

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 8118
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von callie » 4. Dezember 2017 16:08

Hallo Jesse :wink:
Sehr schade weil es mit dem Chi. Nicht geklappt hat :(
Malteser sind aber auch total süß, meine Mutter und meine Freundin haben auch einen :himmeln:
Ja und selbstverständlich darfst du hier bleiben! Würde mich sehr freuen :bussi:
Bild


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 4. Dezember 2017 16:42

Ja bin auch traurig aber leiser nicht zu ändern.Freu mich das ich bei euch bleiben darf


Anton
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 72
Mitglieds-Vorname: Anton

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Anton » 4. Dezember 2017 17:13

Ich würde die Einkäufe auf jeden Fall mit dem Züchter absprechen. Die meisten geben Starterpakete mit und je nach Züchter sind das teilweise schon komplette Ausstattungen.
Viele Grüße

Benutzeravatar

Polchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 164
Mitglieds-Vorname: Franziska

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Polchen » 4. Dezember 2017 19:04

Hundemama hat geschrieben:
4. Dezember 2017 15:55
Mal ein update leider klappt es nicht mit dem Chi Welpen mir wurde heutr abgesagt jetzt bin ich schon bissel traurig .
Oh je, schade, dass Dir abgesagt wurde, das war bestimmt eine grosse Enttäuschung für Dich. :streicheln:
Was genau war denn der Grund für die Absage?

Klar kannst Du im Forum bleiben, viele Fragen bleiben ja dieselben bei unseren Zwergen, egal, ob Chi oder Malteser.
Liebe Grüessli us dr Nordwest-Schwiz,
Fränzi, Morelka und die Saubande

Benutzeravatar

Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 13347
Mitglieds-Vorname: Chrissy
Kontaktdaten:

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Chrissy » 4. Dezember 2017 20:21

Tut mir leid das du eine Absage bekommen hast :bussi: Natürlich darfst du

auch mit einem süßen Malteser hier bleiben :ja:


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 5. Dezember 2017 07:23

Danke ihr lieben. Weil denen das zu weit weg war.Habe einen Hund gesehen aus einem Tierschutzverein der würde aus Russland kommen 4 monate alt gesund entwurmt geimpft und gechippt wird ca 55 cm wenn er ausgewachsen ist.Um 10 uhr wollen die bescheid haben.Würdet ihr einem Ausland Welpe eine Chance geben?laut denen vom Tierschutzverein wäre er wohl sehr Menschen bezogen.Rasse sieht nach einem Mischling aus. Was meint ihr sollen wir ihm eine Chance geben oder weiter suchen?

Benutzeravatar

Samy
Chat-Moderator/in
Chat-Moderator/in
Beiträge: 1261
Mitglieds-Vorname: Samy

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Samy » 5. Dezember 2017 07:59

Einem Tierschutzhund eine Chance zu geben, wenn man die Zeit und Geduld hat ist immer eine tolle Sache! Es muss aber zu 1000 % sicher sein, dass er egal was kommt bei euch bleiben darf. Diese Hunde haben in ihrem Leben schon genug mitmachen müssen.
55 cm ist dann ungefähr so groß wie ein Schäferhund, musst du wissen ob du das möchtest :wink:

Würde nichts überstürzen und lieber noch mal genau überlegen.
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 28306
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Chibuty » 5. Dezember 2017 08:01

Guten Morgen - oh das ist sehr schade mit der Absage :(

Ich kenne es selber von früher, zuerst waren wir nur auf Warteliste, dann klappte der eine Wurf nicht, dann nur Rüden dabei .... ich war auch sehr traurig.

Ich kann nur sagen, nicht auf Krampf suchen, lasst euch Zeit und irgendwann passt es, da werdet ihr dann vom Hund gefunden, bzw der Zufall/das Schicksal will es.

Gerade zur Weihnachtszeit ist es jetzt extrem schwer und auch „gefährlich“ einen Hund zu kaufen, gerade aus dem Ausland. Entweder ist es eine richtige Organisation die vermittelt und du auch Erfahrungen im Netz lesen kannst oder aber Finger weg davon. Wir haben hier schon so viel trauriges miterleben müssen.

Schaut doch auch mal im Tierheim nach.

Und egal welche kleine Rasse es wird, du bist weiterhin herzlich willkommen :bussi: wir sind doch auch ein Chihuahua UND MEHR (Kleinhunde) Forum :) einige haben hier kleine Mixe oder auch andere Rassen.
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 8118
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von callie » 5. Dezember 2017 08:39

Hallo Jesse :wink:
Alle Straßenhunde die aus dem Ausland kommen haben irgendwie einen knacks und sind sehr schwer erziehbar, da braucht man ganz viel Zeit und Geduld, und ehrlich gesagt wären mir 55 cm. Zu groß wegen deinen kleinen Kids :ergeben:
Bild

Benutzeravatar

Polchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 164
Mitglieds-Vorname: Franziska

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Polchen » 5. Dezember 2017 11:16

callie hat geschrieben:
5. Dezember 2017 08:39
Alle Straßenhunde die aus dem Ausland kommen haben irgendwie einen knacks und sind sehr schwer erziehbar
Ach was, bestimmt nicht!!! Lass Dir nicht solch einen Unsinn einreden. :wut:
@callie, wieviele "Strassenhunde" hast Du denn schon aufgenommen und erzogen?

Das Gegenteil ist richtig, ein Grossteil der "Strassenhunde" (die häufig gar keine Strasenhunde sind) fügen sich extrem schnell und dankbar in ihre neue Situation ein und tun alles, um zu gefallen. Ich kenne sehr viele Tiere aus dem (Ausland-)Tierschutz und habe selber eine, welche ein wahrer "Wunderhund" ist. Alle sind hin und weg von meiner Morelka, einen besseren, charmanten und einfachen Bürohund könnte ich mir gar nicht wünschen. Auch Morlka war ein "Strassenhund" unbekannter Herkunft aus Polen.
Sie ist kein Einzelfall, sondern eher die Regel. "Strassenhunde", die wirklich Probleme bereiten, sind extrem selten, denn seriöse Organisationen wählen die zu vermittelnden Hunde und ihre neuen Besitzer sorgfältig aus.
callie hat geschrieben:
5. Dezember 2017 08:39
und ehrlich gesagt wären mir 55 cm. Zu groß wegen deinen kleinen Kids :ergeben:
Dieser Aussage hingegen stimme ich zu... ein Welpe einer so grossen Rasse (was steckt denn drin?) erstens mal aufzuziehen und dann mit Deinen noch sehr kleinen Kindern sehe ich als äusserst problematisch an. Nicht, weil ein "Strassenhund" gefährlich wäre, sondern einfach wegen der Tollpatschigkeit und dem Ungestüm eines so grossen Welpen. Davon möchte ich Dir sehr eindringlich abraten! Eine seriöse Organisation müsste eigentlich ebenfalls abraten...

Die Idee, einen Hund aus dem Tierschutz, bzw. Tierheim zu holen, ist natürlich sehr gut! Da hättest Du auch den grossen Vorteil, dass Du einen (am besten bereits erwachsenen!) Hund vorher besuchen und kennenlernen kannst mitsamt Deinen Kindern. Aber so einen plötzlichen Wechsel von einem Kleinhund (Chihuahua oder Malteser) zu einem wirklich grossen Hund kann ich jetzt, ehrlich gesagt, nicht ganz nachvollziehen.
Liebe Grüessli us dr Nordwest-Schwiz,
Fränzi, Morelka und die Saubande

Benutzeravatar

mina1980
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 843
Mitglieds-Vorname: Mina

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von mina1980 » 5. Dezember 2017 12:29

Das finde ich schade dass es nicht geklappt hat. Dachte du hast schon eine fixe Zusage.

Malteser find ich auch toll...und natürlich darfst du auch mit einem anderen Hund hier bleiben.

Einen Hund aus dem Tierschutz holen ist natürlich eine Möglichkeit. Für einen grösseren würde ich mich nicht entscheiden. Ich sag mal jeder muss selbst einschätzen mit welcher Grösse Hund er zurecht kommt. Bei uns laufen ein paar Riesen rum die sind so toll erzogen.

Aber mit Kindern würde ich eher eine kleinere Rasse wählen. Früher oder später gehen die Kinder auch mal mit dem Hund raus und ein kleiner ist dann leichter auszuführen als ein grösserer. Nicht einmal hab ich bei uns gesehen wie 8 jährige Kids von ihren Hunden "Gassi geführt" wurden. Ich würde mich auf kleinere Hunde die nicht mehr als 10kg bekommen konzentrieren. Egal ob Rassehund oder Mischling.

Vielleicht findest du ja eine arme kleine Seele die einen platz sucht. Ich würde mir nicht nur Welpen sondern auch Junghunde bis zu einem Jahr ansehen. So oft suchen welche einen neuen Platz.

Ich bin sicher dass ihr bald den richtigen Hund finden werdet und vielleicht wird es ja doch noch ein Chi

:bussi:
:wink: Mina mit Koda, Melody, Schoko und Zeus

Benutzeravatar

Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Sarah

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Deena » 5. Dezember 2017 12:52

callie hat geschrieben:
5. Dezember 2017 08:39
Hallo Jesse :wink:
Alle Straßenhunde die aus dem Ausland kommen haben irgendwie einen knacks und sind sehr schwer erziehbar, da braucht man ganz viel Zeit und Geduld, und ehrlich gesagt wären mir 55 cm. Zu groß wegen deinen kleinen Kids :ergeben:
Da muss ich absolut wiedersprechen. Meine Nachbarn (Mehrfamilienhaus) haben insgesamt 8 Straßenhunde aus dem Ausland und es sind (mit meinen natürlich) die tollsten Hunde auf der Welt!! Mein 1-jährige hat auf einem drauf geschlafen und er kuschelt sehr oft mit Ihnen. Fremden gegenüber verteidigen Sie nicht mal den Hof. Da ist nämlich eine Firma mit drin wo Kunden kommen.
Lediglich das Alter und Gewicht hat bei manchen nicht gestimmt. Pride hatte 50Kg mehr wie angegeben und Paul 30Kg mehr. Daher kann ich mir auch leider keinen holen weil meine Hündin panische Angst vor großen Hunden hat. Aber die Hunde von den Nachbarn haben keinen Knax. Sie können Sie auf Spaziergängen auch anleinen und alles. Und sie waren nicht in Hundeschulen.


LG
Bild

Bild
Liebe Grüße von Sarah mit dem Zoo: Deena, dem namenlosen Chihuahua, Karl-Heinz, Bodobert, Manfred, Henry und Afia-Henryette!

Benutzeravatar

Samy
Chat-Moderator/in
Chat-Moderator/in
Beiträge: 1261
Mitglieds-Vorname: Samy

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Samy » 5. Dezember 2017 13:07

Polchen hat geschrieben:
5. Dezember 2017 11:16
callie hat geschrieben:
5. Dezember 2017 08:39
Alle Straßenhunde die aus dem Ausland kommen haben irgendwie einen knacks und sind sehr schwer erziehbar
Ach was, bestimmt nicht!!! Lass Dir nicht solch einen Unsinn einreden. :wut:
@callie, wieviele "Strassenhunde" hast Du denn schon aufgenommen und erzogen?

Das Gegenteil ist richtig, ein Grossteil der "Strassenhunde" (die häufig gar keine Strasenhunde sind) fügen sich extrem schnell und dankbar in ihre neue Situation ein und tun alles, um zu gefallen.
Es kommt natürlich auch immer drauf an, was die Hunde schon miterleben mussten. Meine Tante hat damals eine Hündin aus dem Tierheim aufgenommen, die in Deutschland eine Zeit lang "wild" gelebt hat (wurde ausgesetzt) und von Menschen bzw. Männern böse misshandelt wurde. Meine Tante hat sich sofort in sie verliebt und das Tierheim wollte sie erst nicht vermitteln, da die Hündin sehr aggressiv und ein Beißer war. Und das ist sie bis heute (inzwischen stolze 18 Jahre alt). Sie lebt jetzt seit 15 Jahren bei meiner sehr hundeerfahrenen Tante und trotzdem ist sie ein sehr schwieriger und unberechenbarer Hund, kann mit keinem Hund und mit keinen Menschen.

Andererseits gibt's natürlich auch die lieben dankbaren Seelen, so wie du schreibst. Man muss immer unterscheiden, ob Welpe bzw. Junghund der als Straßenhund gelebt hat oder erwachsene Hunde, die schlimmes erleben mussten oder misshandelt wurden.
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 8118
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von callie » 5. Dezember 2017 13:28

Hoi Franziska :wink:
Ich hatte noch nie einen Straßenhund, aber ich kenne ganz viele, sehr gut und die haben wirklich leider Alletotale Macken :( auch ein Beispiel hier aus dem Forum ist Fely von Bärbel ;)
Sicher gibt es auch ausnahmen nur kenne ich persönlich keinen lieben Hund aus dem Tierschutz :ergeben:
Bild


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 5. Dezember 2017 14:41

Hi ihr lieben sorry war unterwegs deswegen melde ich mich erst jetzt.Vielleicht ist es ja ein Zeichen mit den absagen das irgendwo da draussen der richtige auf uns wartet.ich sehe es positiv und gut das ich dann weiter in ruhe suchen kann und hier weiter mich mit euch austauschen kann.Sehe ich auch das es für uns Mädels besser ist lieber ne kleine Rasse zu holen.So kann ich alles in ruhe gucken und mich noch mehr vorbereiten hat ja auch sein gutes.

Benutzeravatar

Polchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 164
Mitglieds-Vorname: Franziska

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Polchen » 5. Dezember 2017 17:56

Hundemama hat geschrieben:
5. Dezember 2017 14:41
Hi ihr lieben sorry war unterwegs deswegen melde ich mich erst jetzt.Vielleicht ist es ja ein Zeichen mit den absagen das irgendwo da draussen der richtige auf uns wartet.ich sehe es positiv und gut das ich dann weiter in ruhe suchen kann und hier weiter mich mit euch austauschen kann.Sehe ich auch das es für uns Mädels besser ist lieber ne kleine Rasse zu holen.So kann ich alles in ruhe gucken und mich noch mehr vorbereiten hat ja auch sein gutes.
Das ist die richtige Einstellung!
Geh es ruhig und überlegt an und lass Dich nicht zu einem "spontanen" Hundekauf hinreissen, nur weil ein Hund vielleicht "so traurig" oder "so süss" guckt.

Schreib doch mal Deine Kriterien auf, was für Dich wichtig ist, z.B. nicht allzu klein --> ein Chi wäre für Euch weniger geeignet, weil sie in Kinderhänden viel zu sehr einem Verletzungs-Risiko ausgesetzt wären.
Aber auch nicht zu gross --> könnte die Kinder umrennen
... und so weiter

Was noch gaaaanz, ganz wichtig ist, mach Dich schlau über Hunderassen und hinterfrage immer, was ein Hund, der Dir gefällt, für einen Rasse-Hintergrund hat. Das tun leider viel zu wenig Leute... und so landet dann der Kangal-Rüde im 3. Stock bei einer Familie mit Kindern und häufigem Besuch oder ein Husky in der 1-Zimmer-Wohnung bei einem berufstätigen Workaholic. Es gibt immer wieder Fälle in den Tierheimen oder im Tierschutz nachzulesen oder werden im TV gezeigt, bei denen ich mir nur noch fassungslos an den Kopf greifen kann, wie um Himmels manche Leute sich für einen bestimmten Hund, bzw. Rasse entscheiden.

Selbst bei Mischlingen muss man gut beobachten und überlegen, welche Rassen dahinter stecken könnten. Wenn Du im Tierheim oder einer Pflegestelle zuerst einen Kandidaten in Ruhe kennenlernen kannst, mit ihm und Deinen Kindern spazieren gehst, so kannst Du eher sehen, ob sich der Hund für Eure Familie eignet oder nicht. Das genau ist ja der Vorteil von Tierheim-Hunden, man kann sie in Ruhe kennenlernen, bevor man sich entscheidet.
Sogar Welpen gäbe es im Tierheim, bzw. Tierschutz, aber von einem Welpen würde ich Dir generell abraten, weil der wie ein zusätzliches Baby enorm viel Arbeit gibt und zudem ein Überraschungs-Paket ist... Du weisst nie, wie ein Welpe sich entwickelt. Ein erwachsener, gut sozialisierter Hund lässt sich besser einschätzen
Liebe Grüessli us dr Nordwest-Schwiz,
Fränzi, Morelka und die Saubande

Benutzeravatar

Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2779
Mitglieds-Vorname: Sandra

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Sandra » 5. Dezember 2017 21:05

Einem Hund aus dem Tierschutz egal ob aus Deutschland oder Ausland aufzunehmen finde ich super.
Jeder Hund hat es verdient.

Du könntest dich als Pflegestelle für einen Hund bewerben .... dann darf er bei dir bleiben bis er ein schönes Zuhause gefunden hat und falls es passt darf er bleiben....

Lass dir Zeit....damals sind wir monatelang ins Tierheim gelaufen und bis wir unsere gefunden haben sind 18 Monate vergangen.

Sie begleiten uns über so viele Jahre deshalb muss alles gut überlegt werden......

Als wir die Lena kennenlernen dürften, war sie 4 Wochen jung :wolke: sie wurde dann bis zur Abgabe jedes Wochenende besucht :kicher: und es waren 300 KM......so konnte sie uns schon kennenleren....auch hat sie von mir ein T-shirt ins Körbchen bekommen worin ich drei Tage geschlafen habe... so war der Umzug etwas leichter....


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 8. Dezember 2017 10:42

Huhu ihr lieben

Mir ist noch ne frage eingefallen. Wie lange zählt ein Welpe als Welpe und ab wann wird er dann ein Junghund?und Wielange füttert man dann welpenfutter? Ok jetzt waren es doch 2 fragen :kicher:

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35015
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von eumeline » 8. Dezember 2017 11:58

Wie lange sie genau als Welpen bezeichnet werden weiß ich nicht :weissnicht:
Wenn Du ein gutes, getreidefreies NF gibst dann brauchst Du kein spezielles Welpenfutter, oft ist darin z.B. zuviel Calcium für die Kleinhunde drin.

Ich finde Deine Einstellung genau richtig, egal bei was, ich sage immer wenn was nicht klappt dann sollte es so sein, Dein kleiner Traumhu d wartet schon irgendwo auf Dich und muss nur noch gefunden werden :ja:

Ich finde es toll das Du Dich vorher so gut informierst :bussi:
Liebe Grüße von
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 8118
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von callie » 8. Dezember 2017 13:31

Hallo Jesse :wink:
Ich habe da einen guten Link zu deiner ersten Frage
http://www.hundeschule-a1.com/blog/welp ... elpenzeit/
Und ich bin auch der Meinung extra Welpenfutter ist nicht nötig
Bild


Thema eröffnet:
Hundemama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 42
Mitglieds-Vorname: Jessica

Re: Wie bereite ich mich auf den Welpen vor

Beitrag von Hundemama » 8. Dezember 2017 18:32

Huhu Danke für den link damit ist die frage beantwortet :flower3:

Antworten