Benötige Tipps/Ratschläge

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
flo109
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 4
Mitglieds-Vorname: Florian

Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von flo109 » 11. Oktober 2017 16:33

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal ein paar Tipps und Ratschläge von euch hören bezüglich unserer kleinen Chi-Dame.

Meine Freundin und ich haben den Chi (Mit dem Namen "Kiara") jetzt erst wenige Tage und wir können teilweise ihr Verhalten nicht so richtig deuten. Auch die Recherchen im Internet bringen meist nur gefährliches Halbwissen, gerade weil jeder Hund anders ist und somit auch das Verhalten nicht immer 1zu1 auf den Eigenen übertragen werden kann.

Zu unserem Problem:
Kiara ist, seit wir sie geholt haben, sehr auf uns fixiert. Sie läuft uns ständig mit eingezogenem Schwanz hinterher und klebt uns förmlich an den Hacken. Egal ob wir mit ihr draußen oder in der Wohnung sind, sie bewegt sich nicht weit von uns weg. Sie hat bei uns im Wohnzimmer ihr Körbchen indem sie auch friedlich liegt und manchmal sogar einschläft. Sobald jedoch einer den Raum verlässt, springt sie sofort auf und läuft hinterher bzw. pendelt die ganze Zeit zwischen den Räumen hin und her und kontrolliert ob wir beide noch da sind. Wenn nur einer in der Wohnung ist bleibt sie solange im Kissen, bis sie einen nicht mehr sieht. Dann springt sie auf, läuft hinterher und freut sich super doll wenn sie einen sieht. Schließt man die Tür vor ihrer Nase, fängt sie an zu winseln/jaulen. Nicht doll, lange oder laut, aber sie fängt an zu jaulen. Wird die Tür wieder geöffnet, kommt sie sofort angelaufen, freut sich und springt einen sogar an. Leider kenne ich nicht viel ihrer Vorgeschichte, gehe aber fast davon aus, dass sie ständig getragen, geschützt und verwöhnt wurde. Meine Vermutung kommt daher, dass sie sich total scheu zeigt, sobald andere Menschen in der Nähe sind oder auch anfangs nicht durch Türen gehen oder Stufen nehmen wollte. Zusätzlich sagte uns der Vorbesitzer, dass er sich immer zu Kiara runter gehockt hat, sobald andere Hunde kamen.

Meine Vermutung:
Kiara leidet aktuell noch unter Trennungsangst und hat deswegen diesen Kontrollzwang.

Meine Maßnahme:
Ich trainiere mit ihr das "allein sein", indem ich kurz in den Flur gehe und sobald sie hinterher kommt, schicke ich sie mit dem Befehl "ab" wieder zurück in ihr Körbchen, was auch gut funktioniert. Danach warte ich noch einen Augenblick und gehe dann zurück in den Raum ohne sie zu beachten, um ihr mitzuteilen das sie sich keine Sorgen machen muss und ich wieder komme. Sie bleibt dann auch ruhig im Körbchen liegen oder dreht sich manchmal auf den Rücken, wenn ich an ihr vorbei gehe. Wenn ich einen Augenblick im Raum war, gehe ich zu ihr und schenke ihr meine Aufmerksamkeit durch eine Streicheleinheit. Anschließend bleibe ich noch eine Weile im Raum (sie bleibt ruhig liegen) und beginne dann wieder mit der zuvor beschriebenen Prozedur. Dies wiederhole ich so 3-5x, um ihr danach eine Pause zu geben, indem ich länger im Raum bleibe.

Bin ich länger im Raum geblieben, reagiert Kiara überhaupt nicht mehr auf mich. Ich setze mich meist ca. 1m weit weg auf den Boden, spreche sie an oder versuche mit Leckerlis zu locken. Doch egal was ich mache, sie bleibt einfach im Körbchen oder vergräbt manchmal sogar ihren Kopf. Verlasse ich jedoch den Raum, kommt sie sofort oder zumindest kurze Zeit später wieder hinterher und zeigt oben beschriebenes Verhalten.


Könnt ihr uns Ratschläge geben oder eure Meinung dazu sagen?
Wende ich das richtige Training an oder sollte ich eher andere Maßnahmen einleiten?
Benötigt Kiara vielleicht einfach nur etwas Zeit sich an die neue Umgebung und an uns zu gewöhnen?


Bin auf eure Antworten gespannt und bedanke mich bereits vorab dafür.

Benutzeravatar

mausbein
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5518
Mitglieds-Vorname: Mandy

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von mausbein » 11. Oktober 2017 18:01

Hi,

eigentlich sind deine Vermutungen Trennungsangst und Kontrolle schon richtig. Ihr habt die Kleine erst ein paar Tage. Sie verhält sich wie ein Welpe. Gebt ihr Zeit sich an euch zu gewöhnen. Der Kontrollzwang, das hinterher rennen wird nachlassen in den nächsten Monaten. Alles ist neu für sie. Ihr seid ihre neue Familie. Sicher wird sie auch die Vorbesitzer vermissen. Es brauch einfach Zeit und ganz viel Liebe um neues Vertauen aufzubauen.
Liebe Grüße ...
Bild
...ohne Hund ist alles doof...


Benutzeravatar

Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 13268
Mitglieds-Vorname: Chrissy
Kontaktdaten:

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Chrissy » 11. Oktober 2017 18:19

Genau wie es Mandy sagt, sie hat totale Angst euch auch wieder zu verlieren....BITTE

noch nichts üben sondern das arme Wesen erst mal ankommen lassen, üben kann

man das allein sein immer noch, das ist meines Erachtens viel zu früh.

Wenn du dann irgendwann mal übst mußt du einfach nur wortlos den Raum verlassen ohne

die Maßregelung sie auf den Platz zu schicken, ganz oft immer wieder den Raum kurz

verlassen....wieder reinkommen....insetzen, das geht alles ohne Worte. Irgendwann versteht

sie das du nicht weggehst und du kannst den Raum immer länger und irgendwann die Wohnung

verlassen....aber das braucht alles ZEIT .


Thema eröffnet:
flo109
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 4
Mitglieds-Vorname: Florian

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von flo109 » 11. Oktober 2017 20:06

Vielen Dank Mandy & Chrissy.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Tagen wirkt sie auch schon deutlich entspannter.
Wahrscheinlich habt ihr Recht und wir sollten ihr erstmal die Zeit geben sich hier wieder heimisch zu fühlen.

Manchmal macht man sich vielleicht auch einfach zu viele Gedanken und will von Anfang an alles richtig machen.
Unsere "Angst" ist einfach etwas falsch zu machen, was man später vielleicht nur mit viel Arbeit und Zeit wieder abtrainieren muss

Benutzeravatar

Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11144
Mitglieds-Vorname: Yvonne

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Yvonne » 12. Oktober 2017 06:51

Ich sehe das genauso wie Mandy und Chrissy und würde die Kleine erst mal ankommen lassen.
Ich denke wenn ihr sie jetzt schon immer alleine lasst verstärkt sich ihre Angst alleine zu bleiben und ihr erreicht das Gegenteil von dem was ihr wollt.
Bild
Gismo, Snoopy, Balou, Yoyo, Rolex, Keno ♥Any woman can be a mother,
but it takes someone special to be a Chihuahua Mom♥

Benutzeravatar

Samy
Chat-Moderator/in
Chat-Moderator/in
Beiträge: 1146
Mitglieds-Vorname: Samy

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Samy » 12. Oktober 2017 08:33

Sehe es genauso, man macht sich am Anfang nen zu großen Kopf darüber.
Bei mir war es nicht anders, meine Kleine kam am Anfang nie zur Ruhe und ich wollte auch alles richtig machen. Letztendlich war sie einfach nur überfordert, weil man ihr anfangs zu viel gutes tun wollte.
Also lasst eure Kleine erst mal eine Zeit lang einfach nur ankommen und sich bei euch einleben. Wenn sie ganz am Anfang was lernen müssen, dann ist das zur Ruhe zu kommen :kicher:
Hunde, besonders so junge brauchen sehr viel Schlaf :wink:
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5506
Mitglieds-Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Käferchen » 12. Oktober 2017 12:02

Auch ich sehe es so, die kleine Maus braucht erstmal Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen. Alles ist für sie neu, die Umgebung,
neues Frauchen, neues Herrchen ..... alles ist ungewohnt. Sie ist noch verunsichert, denkt vielleicht sogar sie ist nur bei Euch zu Besuch
und hat Angst es zu verpassen, dass Ihr sie wieder "nach Hause" bringt.

Wenn die ehemaligen Besitzer sich getrennt haben, hat sie vermutlich ohnehin eine stressige, nicht so schöne Zeit hinter sich.
Gebt ihr einfach erstmal nur Geborgenheit, ganz viel Liebe und viele Streicheleinheiten, so dass sie Vertrauen aufbauen und zur Ruhe
kommen kann. Alles braucht seine Zeit und wenn sie merkt dass sie jetzt bei Euch ihr Zuhause hat, wird sie Euch sicher auch nicht mehr
ständig hinter Euch her laufen.
Liebe Grüße
Bild


Thema eröffnet:
flo109
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 4
Mitglieds-Vorname: Florian

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von flo109 » 13. Oktober 2017 09:44

Vielen Dank für eure Ratschläge!

Wir werden es zunächst so machen wie ihr gesagt habt und ihr erstmal viel Aufmerksamkeit und Zuneigung schenken. Ich finde auch das man es täglich merkt, dass die Kleine immer mehr Vertrauen zu uns aufbaut. Gerade wenn wir mit ihr raus gehen, ist sie am Anfang nur hinter uns her. Gestern ist sie jedoch schon mal mutig voraus gelaufen oder hat sich in der Gegend umgesehen.

Was manchmal jedoch merkwürdig ist, dass Sie extrem unterwürfig ankommt. Ihr kompletter Körper klebt quasi am Boden und so kommt sie auf uns zu gekrochen. Ist das am Anfang auch normal? Will Sie uns damit zeigen, das Sie uns als "Rudelführer" anerkennt und zu uns gehören will?

Benutzeravatar

Samy
Chat-Moderator/in
Chat-Moderator/in
Beiträge: 1146
Mitglieds-Vorname: Samy

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Samy » 13. Oktober 2017 11:58

flo109 hat geschrieben:Was manchmal jedoch merkwürdig ist, dass Sie extrem unterwürfig ankommt. Ihr kompletter Körper klebt quasi am Boden und so kommt sie auf uns zu gekrochen. Ist das am Anfang auch normal? Will Sie uns damit zeigen, das Sie uns als "Rudelführer" anerkennt und zu uns gehören will?
Eventuell hat sie im vorherigen Zuhause ein paar "nicht so schöne" Erfahrungen mit ihren Menschen machen müssen und ist deshalb dementsprechend vorsichtig. Das wird noch bisschen Zeit brauchen, bis sie sich bei euch sicher und geborgen fühlt. Das Vertrauen wird sich immer mehr aufbauen und dann wird die kleine Maus auftauen, sobald sie weiß, dass sie auf euch zählen kann :ja:
Am besten erst mal noch eine Weile, wie sagt man so schön, mit Samthandschuhen anpacken das Mäuschen - das wird :streicheln:
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

Chrissy
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 13268
Mitglieds-Vorname: Chrissy
Kontaktdaten:

Re: Benötige Tipps/Ratschläge

Beitrag von Chrissy » 13. Oktober 2017 13:36

Das kriechen auf dem Bauch macht deutlich das sie sehr sehr unsicher ist und wahrscheinlich

leider keine guten Erfahrungen gemacht habt, auch hier wieder ganz vorsichtig sein am besten

nicht über sie beugen sondern von der Seite in die Hocke gehen und sie kommen lassen.

Das wird schon :bussi:

Antworten