Sie bellt alles draußen an!?

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
pocahontas82
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 19
Mitglieds-Vorname: poca

Sie bellt alles draußen an!?

Beitrag von pocahontas82 » 21. Oktober 2017 16:53

Hallo,

vielleicht habt ihr ein paar Tipps zu folgendem Problem für mich?

Unsre Emmi ist jetzt 9 Monate alt und seit ca. 6 Wochen führt sie sich beim Gassi gehen fürchterlich auf :wut:.

Alles was in der Ferne erkennbar ist oder an uns vorbeikommt wird angebellt und (wenn es möglich wäre, was es dank der Leine nicht ist) gejagt/verfolgt.
Egal ob Mensch, Fahrrad oder Auto/Bus :nono:.

Alles schimpfen, umdrehen ect. hat bis jetzt nichts geholfen.....das ignoriert sie komplett.

Auch andere Hunde, die wir unterwegs treffen, werden schon von Weitem fürchterlich angebellt.
Seit Neustem wird sie denen gegenüber auch wirklich aggressiv. Wenn wir sie „schnuppern“ lassen wollen, ist es jetzt schon mehrfach passiert, dass sie die anderen Hunde direkt böse angegangen ist.

Eine Hundeschule, in der auch Chi‘s aufgenommen werden, gibt es leider nicht im Umkreis.

Bevor ich jetzt auf einen Hundetrainer zurückgreife, wollte ich hier nochmal nach euren Ratschlägen fragen...

Liebe Grüße
poca

Benutzeravatar

Eyla
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1818
Mitglieds-Vorname: Meike

Re: Sie bellt alles draußen an!?

Beitrag von Eyla » 21. Oktober 2017 18:53

Das Thema wůrde ich im Einzelunterricht bearbeiten.Eyla macht es auch.Ist zwar besser geworden.Aber nie ganz auf gehørt.
Bild

Benutzeravatar

Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 28121
Mitglieds-Vorname: Melli

Re: Sie bellt alles draußen an!?

Beitrag von Chibuty » 21. Oktober 2017 19:24

Eure kleine Maus ist jetzt voll in der Pubertät - wahrscheinlich steht auch bald die erste Läufigkeit an.

Ein Patentrezept gibt es meiner Meinung nach für dieses Verhalten nicht (und ich würde mal sagen 95% der Nutzer hier hat diese Phase mit seinem Chi durch) es gilt das was von vorne kommt früher zu sehen als der Hund und dann Gegenkondition nutzen, ggf auch mit einem Klicker. Ablenkung, Leckerli und loben. Habt ganz viel Geduld dabei und arbeitet nicht mit lauter Stimme.
Bild


Fräulein Kira
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 2
Mitglieds-Vorname: Katja

Re: Sie bellt alles draußen an!?

Beitrag von Fräulein Kira » 27. Oktober 2017 13:17

Hallo Poca,

wie immer, was man nicht selber gesehen hat ist etwas schwierig einzuschätzen.

Mich interessieren zwei Dinge:
Erstens: Sie bellt "alles" an - alles was ihr deiner Meinung nach fremd, seltsam, beängstigend vorkommt? Oder alles, das sich bewegt ?

Zweitens: Wie verhältst Du dich? Als Reaktion hast du schon schimpfen und umdrehen (ich nehme an, dur drehst dich mit dem Hund um, und gehst in einen andere Richtung?) versucht. Was ist vorher, was nachher?

Wenn sie auch Dinge anbellt, die da einfach so rumstehen, und Du den Eindruck hast, das ist Unsicherheit, kannst du daran in Ruhe arbeiten. Ein Denkmal, ein großer Stein, bei uns waren es eine Zeit diese Baustellen-Warnbaken in rot-weiß...
Beobachte deinen Hund, was tut sie, bevor sie bellt? Dein Hund stellt die Ohren auf, beugt sich vor, läuft eher steifbeinig und zieht los? Dann bleib ruhig. Sage erstmal nichts. Geh ihr einen Schritt voraus, stell dich ins Blickfeld, so dass Emmi das fixierte Ziel aus dem Auge verliert und auf dich achten muss. Macht sie das: Loben, Leckerlie, und versuchen mal im Bogen auf den Angstmacher zu, gern mit viel Lob und Leckereinen, solange sie still bleibt. Wenn du ankommst, fass das etwas an, zeig Emmi, dass das Dings harmlos ist.

Bei allem, was sich bewegt, geht das oft leider nur, wenn Du entsprechende Sparringspartner hast.
Das ins Blickfeld stellen ist trotzdem eine Variante.
Schimpfen funktioniert oft deshalb nicht, weil wir an unserem Ende der Leine dann aufgeregt sind. Das merkt Emmi! Sie denkt vermutlich: Oh, da bell ich gleich nochmal mehr, muss ja wirklich sehr gefährlich sein!
Deshalb: Auch wenn es extrem schwer fällt: Bewahre Ruhe! Versuche nicht zu denken: Oh nein, jetzt wirds gleich wieder stressig... Denk an den letzen Urlaub. Schau selber mal nicht hin, was da "schlimmes" auf Euch zukommt, sondern such dir mal irgendwo in der Gegend einen Punkt den du gerade Meeega-schön finden willst. Halte Emmi kurz und geh einfach weiter.
Manchmal ist es auch hilfreich runter zu gehen zu den Kleinen. Sich daneben hocken, einen Hand vor die Brust. Das Sicherheit (und geht dir irgendwann in die Knie ;-) )

Ist ein kleiner Roman geworden. Ich hoffe, es ist was dabei, was euch hilft.

LG

Antworten