Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6751
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Käferchen » 17. März 2019 19:45

Beitrag von Käferchen » 17. März 2019 19:45

Oh Sarah, du bist wirklich nicht zu beneiden. Was für ein schlimmes Leben muss die kleine Maus gehabt haben, bevor du sie
zu dir geholt hast, dass sich ihr Verhalten so überhaupt nicht ändert. Zu beneiden bist du wahrlich nicht.
Die Verhaltensprobleme sind ja schon schlimm genug, aber das Problem mit Donna und deinem Sohn, dass ist wirklich schlimm :angst:
und irgendwas muss ja da passieren, bevor vielleicht noch Schlimmeres passiert. Ich weiß da aber echt auch garkeinen Rat.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1203
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Claudia » 18. März 2019 20:19

Beitrag von Claudia » 18. März 2019 20:19

Deena hat geschrieben:
17. März 2019 17:25
Ich kann sie zB auch nicht zu meinen Schwiegereltern geben die 6 Jahre lang meine 2 Hunde gehütet haben wenn ich arbeiten war weil sie mir nicht glauben dass Donna in einer Sekunde durch den kleinsten Schlitz abhaut auf nimmer Wiedersehen. Meiner Mutter ist sie entwischt weil sie einfach nicht dran gedacht hat weil sie vorher gewohnt war sie macht die Tür auf und die Hunde begrüßen mich statt Im Schneesturm in die Nacht zu sprinten als wäre der Schlachter hinter ihr her. Sture Leute glauben das einfach nicht oder zerfahrene Leute machen einfach die Haustür auf wenn die Post klingelt ohne Donna weg zu sperren und nochmal zu testen dass ihre Tür wirklich zu ist.
Haut Donna nur ab, wenn sie wo fremd ist oder auch bei dir zuhause, wenn du die Tür öffnest, ohne sie vorher weggesperrt zu haben ?

Und was ist nun mit ihr und deinem Sohn? Hast du da Lösungen gefunden? Ich hatte dir ja einiges dazu geschrieben bzw. ein paar Sachen gefragt. :weissnicht:

:wink:


Thema eröffnet:
Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 370
Registriert: 20. November 2017 14:41
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Deena » 20. März 2019 18:54

Beitrag von Deena » 20. März 2019 18:54

Claudia hat geschrieben:
18. März 2019 20:19
Deena hat geschrieben:
17. März 2019 17:25
Ich kann sie zB auch nicht zu meinen Schwiegereltern geben die 6 Jahre lang meine 2 Hunde gehütet haben wenn ich arbeiten war weil sie mir nicht glauben dass Donna in einer Sekunde durch den kleinsten Schlitz abhaut auf nimmer Wiedersehen. Meiner Mutter ist sie entwischt weil sie einfach nicht dran gedacht hat weil sie vorher gewohnt war sie macht die Tür auf und die Hunde begrüßen mich statt Im Schneesturm in die Nacht zu sprinten als wäre der Schlachter hinter ihr her. Sture Leute glauben das einfach nicht oder zerfahrene Leute machen einfach die Haustür auf wenn die Post klingelt ohne Donna weg zu sperren und nochmal zu testen dass ihre Tür wirklich zu ist.
Haut Donna nur ab, wenn sie wo fremd ist oder auch bei dir zuhause, wenn du die Tür öffnest, ohne sie vorher weggesperrt zu haben ?

Und was ist nun mit ihr und deinem Sohn? Hast du da Lösungen gefunden? Ich hatte dir ja einiges dazu geschrieben bzw. ein paar Sachen gefragt. :weissnicht:

:wink:

Hallo!
Flur sperren ist schwierig, dann können die Hunde ja entweder nicht zu mir und ich habe ja Hunde dafür dass sie um mich herum sind oder sie können nicht zu ihrem Rückzugsort ins Schlafzimmer. Und mein Sohn bekommt solche Gitter ja noch nicht auf. Der könnte dann nicht schnell genug aufs WC oder könnte nicht in die Küche wenn ich dort bin und er ist ja noch klein. Oder wie meinst du das?

Einen anderen Hundetrainer kann ich natürlich suchen. Das mache ich am Freitag mal.

Donna rennt auch von zu Hause weg, wenn nur ich zu Hause bin. Wir hätten sie auch nie mehr bekommen wenn sie nicht zufällig in eine Terrasse gerannt wäre, die komplett zu war bis auf das Türchen dass wir schließen konnten. Es ist dann, als würde sie mich nicht mehr kennen. Das ist ganz komisch. Sie freut sich von allen 3 Hunden am meisten wenn ich heim komme und hängst mir am meisten in der Wohnung an den Fersen aber hat als einzige diese Weglauftendenz.


Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4066
Registriert: 22. September 2012 20:03
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Bärbel » 20. März 2019 19:07

Beitrag von Bärbel » 20. März 2019 19:07

Hallo Sarah
Ich glaube so langsam auch wenn du die Kleine zum Tierschutz gibst. Sie werden sicher eine geeignete Stelle für sie finden wo sie zur Ruhe kommen kann. Es muss schon Jemand sein der den Umgang mit traumatisierten Hunden kennt.
Wenn ich nicht schon drei Hunde hätte würde ich sie zu uns holen aber 4 Hunde packe ich finanziell nicht.
Bei dem Stress bei euch wird es immer schlimmer mit ihr werden.
Einem traumatisierten Hund kann auch kein Trainer helfen, dazu brauchst du einen Hundeflüsterer, vielleicht kannst du dich mit
https://www.mithundensein.com/
Eva in Verbindung setzen, vielleicht weiß sie eine Lösung, bestelle ihr liebe Grüße von mir.
Ist jetzt nicht böse gemeint, aber es muss ja mal einen Endpunkt für dich, deine Familie und der Lütten geben.
Ich rede jetzt nicht vom Tierheim, sondern von einer Pflegestelle vom Tierschutz die mit Chihuahua Erfahrung hat.
Vielleicht kennt da ja auch Rolf jemanden.


DieZickzacklaeufer
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 27
Registriert: 26. Januar 2017 21:26
Vorname: Hannes
Vorname: Hannes

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon DieZickzacklaeufer » 20. März 2019 19:43

Beitrag von DieZickzacklaeufer » 20. März 2019 19:43

Hi,

ich kann Dich verstehen da wir selbst nen Hund aus dem Tierschutz im letzten Jahr übernommen haben. Moshpit haben wir mit etwa 15 Monaten übernommen und da hatte er schon 9 "Besitzer" hinter sich. Kläffen war das geringste Übel :)

Die Option "Aufgeben" gab es für mich nicht. Ich bin daran gewachsen :) Manche Macken hat er immer noch, wir haben uns da nur angepasst. Anderes wiederum klappt richtig gut. Dann gibt es aber noch Dinge die gehen noch immer nicht.

Gerne würde ich Dir helfen. Wenn Du willst melde Dich per PN, ich sende Dir dann meine Handynummer zu und wir können uns austauschen.

Viele Grüße
Hannes




Bild


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1203
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Claudia » 20. März 2019 21:00

Beitrag von Claudia » 20. März 2019 21:00

Deena hat geschrieben:
20. März 2019 18:54

Hallo!
Flur sperren ist schwierig, dann können die Hunde ja entweder nicht zu mir und ich habe ja Hunde dafür dass sie um mich herum sind oder sie können nicht zu ihrem Rückzugsort ins Schlafzimmer. Und mein Sohn bekommt solche Gitter ja noch nicht auf. Der könnte dann nicht schnell genug aufs WC oder könnte nicht in die Küche wenn ich dort bin und er ist ja noch klein. Oder wie meinst du das?
Wie klein ist dein Sohn denn ????????????????????? Du hattest geschrieben, dass Donna ihn jedes Mal beißt, wenn er nach Hause kommt. Da dachte ich, er kommt aus der Schule nach Hause oder so.
Ja, ich weiß natürlich nicht wie eure Zimmer liegen. Wenn der Rückzugsort der Hunde das Schlafzimmer ist und das wahrscheinlich neben dem Kinderzimmer liegt, dann weiß ich auch nicht. Aber wenn die Hunde nachts im Schlafzimmer schlafen, dann könntet ihr doch die Türe zu machen. Dann kann Donna nicht raus, wenn dein Sohn nachts zur Toilette muss. Und seine Tür müsste eben auch immer zu sein, damit sie da auch tagsüber nicht rein kann !
Deena hat geschrieben:
20. März 2019 18:54

Donna rennt auch von zu Hause weg, wenn nur ich zu Hause bin. Wir hätten sie auch nie mehr bekommen wenn sie nicht zufällig in eine Terrasse gerannt wäre, die komplett zu war bis auf das Türchen dass wir schließen konnten. Es ist dann, als würde sie mich nicht mehr kennen. Das ist ganz komisch. Sie freut sich von allen 3 Hunden am meisten wenn ich heim komme und hängst mir am meisten in der Wohnung an den Fersen aber hat als einzige diese Weglauftendenz.
Also das habe ich noch nie gehört, dass ein Angsthund aus seinem Zuhause ins Unbekannte flüchtet. :staunen:
Ich befürchte, da bin ich wohl mit guten Ratschlägen raus. :weissnicht:


Thema eröffnet:
Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 370
Registriert: 20. November 2017 14:41
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Deena » 20. März 2019 21:10

Beitrag von Deena » 20. März 2019 21:10

Mein Sohn ist letzte Woche 3 geworden :kicher: er kommt mit Papa oder Mama heim. Donna beißt halt wenn ich sie nicht schnell genug schnappe nach ihm& rennt ihm auch nach. Nachts ist nicht das Problem mehr, da ist sie im Welpenstall.

Ja das mit dem abhauen verstehe ich auch nicht. Sie wäre auch schon mal fast aus dem Garten abgehauen als ein Nachbar unser Tor öffnete. Das finde ich auch Hunde-untypisch. Wenn ich an Hofhunde oder so, denke.


Thema eröffnet:
Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 370
Registriert: 20. November 2017 14:41
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Deena » 20. März 2019 21:16

Beitrag von Deena » 20. März 2019 21:16

Bärbel hat geschrieben:
20. März 2019 19:07
Hallo Sarah
Ich glaube so langsam auch wenn du die Kleine zum Tierschutz gibst. Sie werden sicher eine geeignete Stelle für sie finden wo sie zur Ruhe kommen kann. Es muss schon Jemand sein der den Umgang mit traumatisierten Hunden kennt.
Wenn ich nicht schon drei Hunde hätte würde ich sie zu uns holen aber 4 Hunde packe ich finanziell nicht.
Bei dem Stress bei euch wird es immer schlimmer mit ihr werden.
Einem traumatisierten Hund kann auch kein Trainer helfen, dazu brauchst du einen Hundeflüsterer, vielleicht kannst du dich mit
https://www.mithundensein.com/
Eva in Verbindung setzen, vielleicht weiß sie eine Lösung, bestelle ihr liebe Grüße von mir.
Ist jetzt nicht böse gemeint, aber es muss ja mal einen Endpunkt für dich, deine Familie und der Lütten geben.
Ich rede jetzt nicht vom Tierheim, sondern von einer Pflegestelle vom Tierschutz die mit Chihuahua Erfahrung hat.
Vielleicht kennt da ja auch Rolf jemanden.
Danke den link schaue ich mir mal an. Tierschutz kommt nicht in Frage weil ich dann nicht entscheiden kann, in welches Endzuhause sie kommt. Eizelhaltung wäre zB die Hölle für Sie. Oder wie gesagt Leute die das mit der Fluchtgefahr nicht ernst nehmen, das wäre ihr Tod.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1203
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Donna Update neue Probleme-> Update 10.03.19

Beitragvon Claudia » 20. März 2019 21:32

Beitrag von Claudia » 20. März 2019 21:32

Deena hat geschrieben:
20. März 2019 21:10
Mein Sohn ist letzte Woche 3 geworden :kicher: er kommt mit Papa oder Mama heim. Donna beißt halt wenn ich sie nicht schnell genug schnappe nach ihm& rennt ihm auch nach. Nachts ist nicht das Problem mehr, da ist sie im Welpenstall.
Ach du liebe Güte ! Mal gerade 3 Jahre geworden. Ja, dann muss der Papa ihn auf den Arm nehmen, wenn ihr zur Türe reinkommt, bis du Donna hast. Kann man mit Donna auch nicht schimpfen ? Weil das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass man da nicht energisch mit NEIN so oft dazwischen gehen kann, bis sie weiß, dass sie das nicht darf ! Neee, sowas ginge bei mir gar nicht, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Odette hat sich zur Angewohnheit gemacht, die Füße von Besuchern zu attackieren, am liebsten, wenn die ihr gerade den Rücken zugedreht haben. Dagegen gehe ich aber an solange, bis ich ihr das abgewöhnt habe ! :nono: Stell' dir doch einfach vor, Donna wäre ein Rottweiler und es könnte lebensgefährlich für den Kleinen werden. Was würdest du dann zur Lösung des Problems unternehmen !?
Und einen 3-jährigen würde ich auch den Hund nicht füttern lassen, wie eure Hundetrainerin das vorgeschlagen hat. Das könnte man vielleicht versuchen, wenn er 3 x so alt ist.

Gut, dass sich das Problem nachts erledigt hat ! :bussi:

Antworten