Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Hundeschule

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Hundeschule

Beitragvon Claudia » 30. August 2018 23:55

Beitrag von Claudia » 30. August 2018 23:55

Auch über Odette hatte ich einiges unter Steckbrief geschrieben. Sie kam mit 2 Jahren zu uns und hatte bis dahin nichts kennengelernt. Die erste Zeit wurden Besucher angebellt und angeknurrt. Wehe, sie wurde auch nur angeschaut. Inzwischen spielt sie mit ihnen Bällchen.
Ein bleibendes Problem sind fremde Hunde, alle, klein oder groß. Beim erstmaligen Zusammentreffen mit meinen anderen 3 gab es keinerlei Probleme. Es war als wäre sie schon immer da gewesen. Sie spielt sich aber öfter auf und pöbelt, aber größere Probleme entstehen daraus nicht. Ich nenne sie mein Macho-Mädchen. Die anderen haben das ignoriert oder Rabea hat sie schon mal zurecht gewiesen. Nilly lässt sich manchmal einschüchtern und geht ihr dann aus dem Weg. Und ich greife auch ein, wenn sie sich zu sehr aufspielt. ABER: Sie hat noch nie einen fremden Hund beschnüffelt, sondern randaliert an der Leine und bellt auch Hunde auf der anderen Straßenseite an, wenn ich sie nicht stoppe. Bevor sie sich beschnüffeln lässt, schnappt sie. Sie ist mein erster Chihuahua, der aus diesem Grund nicht ohne Leine läuft, außer ganz selten mal auf der Wiese oder im Wald, wenn weit und breit keine anderen Hunde in Sicht sind. Da hat sie dann sicherheitshalber eine lange Kordel dran, da sie mit Schleppleine nicht läuft, die macht ja Geräusche. Im Ernstfall befürchte ich, wäre sie weg. Sie ist eine Mischung aus ängstlich und aggressiv. Einmal hat sie sich auf dem Weg zum Tierarzt aus dem Hundebuggy gestürzt, weil da ein riesiger Schäferhund vorbei ging. Nur war sie festgebunden, so dass sie in der Luft bammelte, anstatt am Schäferhund. Wir gehen auch zum Kölner Chihuahuatreffen. Solange wir in der Gruppe laufen und keiner ihr zu nahe kommt, ist alles gut, aber jeder, der was von ihr will, wird angekeift. Und einmal waren wir beim Spieltreff für kleine Hunde, wo sie da eingezäunt ohne Leine sein konnte. Ergebnis: am Anfang keifte sie alle an und startete kleine Angriffe, Rute hoch, frech, aber ohne zu beißen, so Scheinattacken. Dann wurde sie ein paar Mal gejagt, danach Schwanz unten, hinter mir versteckt und wenn wieder einer was von ihr wollte, nahm sie Reißaus, kam aber auf Rufen zurück. Das war nicht wirklich, was ich mir vorgestellt hatte.
Wir hatten auch bereits eine Hundetrainerin, die nach Hause kam. Es wurden erst so Grundsatzsachen geändert wie Betten aus dem Flur und weg vom Eingang zum Wohnzimmer. Hatte ich ja schon alles im Fernsehen gesehen, dachte aber nicht, dass das für uns gelten würde. Bei Hundebegegnungen sollte ich entweder Bogen laufen, damit sie die nötige Distanz hat, oder sie auf den Arm nehmen. So bekommen wir das ganz gut geregelt. Ich hätte aber gerne, dass sie sich ganz einfach ganz normal mit anderen Hunden beschnüffelt, zumindestens mit dem einen oder anderen, ohne sich gleich drauf zu stürzen.
Ach ja, wir haben einen neuen Hunde unverträglichen Teilzeit-Nachbarshund. Vor dem Schlafen gehen wir meistens auf die große Wiese vor unserem Haus. Da flitzt Odette dann vorneweg. An einem Abend, ich hatte Rabea auf dem Arm und war noch damit beschäftigt, den Holzkeil unter die Tür zu schieben, gab es ein riesiges Gebell. Bevor ich draussen war, war der Nachbarshund auf dem Arm und Odette am Ende unseres kleinen Parks. Wie ich dann geschildert bekam, war sie auf ihn zugestürzt, dann er hinter ihr her und Herrchen hatte ihn zum Glück ganz schnell geschnappt. Darf gar nicht dran denken, wenn er sie gebissen hätte. Ist immerhin einiges größer als sie, Terrier. Da haben wir nochmal Glück gehabt.
Seitdem muss Odette warten, bis ich nach dem Rechten geschaut habe. Das funktioniert perfekt. Einmal gesagt, seitdem wartet sie bis ich mein o.k. gebe. Sie hört übrigens sowieso wie eine Eins. Z.B. im Rennen hinter einem Vogel her, stoppt sie sofort ab, um zurück zu kommen.
Und nun hat Odette am Samstag ihre erste Hundeschulstunde in einer Kleinhundegruppe und ich bin gespannt, ob das was bringt. Ich hatte vorher angefragt und Odette beschrieben und eine sehr nette Antwort bekommen:
"Der gemeinsame Freilauf ist ja nur ein Teil der Kleinhundegruppe. Entweder könnten wir versuchen, Ihre Hündin langsam erstmal an einen Hund der Gruppe heran zu führen (was nicht im Spiel enden muss, aber vielleicht zu etwas mehr Gelassenheit im Umgang mit anderen Hunden sorgt), oder sie nutzen die Zeit, in der der Freilauf stattfindet, für eine Übungswiederholung oder Entspannungstraining (wozu Sie dann natürlich angeleitet werden).
Von unserer Seite spricht jedenfalls nichts dagegen, mit Ihrer Hündin an der Kleinhundegruppe teilzunehmen!"

Ich bin total gespannt und werde berichten.

Mein erstes Quartett war gemeinsam in der Hundeschule und sie haben das alle zusammen besser gemacht, als die Einzelhunde ! Allerdings musste ich immer ein Handtuch dabei haben, da nur darauf Sitz oder Platz gemacht wurde. :lachen


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 1. September 2018 18:43

Beitrag von Claudia » 1. September 2018 18:43

Also unsere Hundeschulstunde war nicht so prickelnd. Es waren 2 etwas größere Mixe da und ein 5 Monate alter Malteser, kleiner als Odette. Nach Vorstellung wurde erstmal sowas wie Agility gemacht. Dann Freilauf für die beiden größeren, einer davon interessierte sich nicht für Spielen. Dann Freilauf für die beiden Kleinen (Odette mit ihrer Kordel dran). Außer einer ersten Attacke von Odette passierte nichts. Die Kleine sehr schüchtern und zurückhaltend begrüßte nur mich, interessierte sich aber nicht für Odette. So hatte Odette zumindestens keinen Stress. Dann alle 4 und es passierte. Der, der spielen wollte, stürzte sich auf Odette, sie in Panik und ich bekam sie ewig nicht aus der Situation raus, Frauchen des anderen machte gar nichts, Trainerin hinter mir, ob ich sie habe. Danach war ich erstmal wütend, denn genau das wollte ich nicht ! Zum Glück hat das Frauchen dann entschieden, dass die Gruppe für sie wohl eher ungeeignet ist und ist gegangen. Dann noch etwas Agility, was zum Teil mit Hilfe von Odette's Bällchen klappte bis auf den Tunnel, obwohl wir einen kleinen auch zuhause haben. Und nochmal Freilauf für die Kleinen, die sich immer noch nicht füreinander interessierten. Beim nächsten Mal nehme ich Nilly mit und die Trainerin bringt ihren mit. Mal schauen, was dann passiert.


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29779
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Hundeschule

Beitragvon Chibuty » 1. September 2018 20:39

Beitrag von Chibuty » 1. September 2018 20:39

Das war dann ja nicht so erfolgreich für euch :(

Und für Odette ne schlechte Erfahrung, das tut mir leid.

Ich finde es total schwer eine tolle Gruppe / Training zu finden wo alles für unsere Zwerge passt.


Cookie2008
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3936
Vorname: Raissa
Vorname: Raissa

Re: Hundeschule

Beitragvon Cookie2008 » 1. September 2018 21:27

Beitrag von Cookie2008 » 1. September 2018 21:27

Gruppen für kleine Hunde sind leider tatsächlich nicht so einfach. Ich hatte Glück und hatte durch meine Trainieren 2014 eine Chihuahuagruppe mit 5 oder 6 Chis. Mit dabei war ein super verträglicher Cattle Dog und ab und an ein Schäferhund zum Üben, das hat toll geklappt. Andere Gruppen von denen ich noch gehört/ gelesen habe, waren auch „Kleinhunde“ gemischter Größe. Das wäre mir auch nichts.

Ich hoffe, nächste Woche läuft es besser.


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 8. September 2018 23:13

Beitrag von Claudia » 8. September 2018 23:13

Leider ist unsere Hundeschule heute ausgefallen. Dabei war ich doch schon so gespannt, wie es mit Odette + Nilly zusammen klappen würde. Außerdem war so schönes Wetter. Wer weiß, wie lange es noch so sein wird die kommenden Samstage. :nono:


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 22. September 2018 17:31

Beitrag von Claudia » 22. September 2018 17:31

Letzten und diesen Samstag waren Odette + Nilly zusammen in der Kleinhundegruppe. Letzte Woche haben wir eher Nasenarbeit gemacht mit Fährtensuche und so. War mal ganz interessant, aber werde ich mit meinen Mädels eher nicht machen und löst Odette's Problem, weshalb ich eigentlich hingehe, nicht. Heute war dann eine andere Trainerin da, die für die Kleinhundegruppe zuständig ist, aber krank war, und nur ein Hund. Da haben wir einen Erlebnisspaziergang mit vielen kleinen Aufgaben gemacht und dabei wurde Odette's eigentliches Problem genau beobachtet und analysiert. Da der andere Hund sehr ruhig ist und nicht wirklich an meinen Interesse hat, war er zum Üben gut geeignet. Odette lief mit ihrer Kordel-"Schlepp"leine sehr entspannt (bedeutend entspannter als an der Leine !), solange der andere nicht zu nahe kam. Andernfalls startete sie ihre kleinen Attacken. Beurteilung lautet, dass Odette wohl nicht mit anderen Hunden spielen wird, dass sie aber keineswegs aggressiv ist, was man auch daran erkennt, dass sie nach ihren Attacken immer gleich den Rückzug antritt. Ihre Reaktion kommt lediglich dann, wenn die nötige Distanz nicht eingehalten wird, was man komplett wegbekommen kann, wenn ich die Aufgabe übernehme, den anderen Hund auf Distanz zu halten. Ein fremder Hund kam dann plötzlich angerannt, ohne dass seine Besitzerin sich irgendwie dafür interessierte, und unsere Hundetrainerin praktizierte das dann gleich und stoppte ihn, so dass er gar nicht erst zu unseren durch kam. Als Test, ob es eine Rolle spielt, ob ich dabei bin oder nicht, musste ich dann weggehen, mit der Schlussfolgerung, dass Odette tatsächlich mich/ihr Rudel verteidigt, es also besser war, als ich nicht da war, auch wenn sie aufgrund meiner Abwesenheit gestresst war. Also alles zwar keine sensationellen neuen Erkenntnisse, aber trotzdem fühlte ich mich gut aufgehoben, hatte das Gefühl, dass es uns weiter bringt und alle haben sich wohlgefühlt. Und auch die kleinen Aufgaben haben sowohl Nilly als auch Odette mit Begeisterung gemeistert. Beide hätten eine gute Bindung zu mir. :gassi2: :gassi:


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29779
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Hundeschule

Beitragvon Chibuty » 22. September 2018 20:59

Beitrag von Chibuty » 22. September 2018 20:59

Das hört sich doch gut an, vielleicht ist solche kleine Gruppe auch die beste Lösung. Hoffe Ihr könnt dann so weiter arbeiten, so dass deine Maus entspannter wird.


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 26. September 2018 13:58

Beitrag von Claudia » 26. September 2018 13:58

Ooooooooooooooch Manno.................. ich bin gerade total knatschig .................... Unsere Kleinhundegruppe wurde eingestellt, weil die Trainerin gleich schon wieder krank und Ersatz nicht da ist. Eigentlich hatten wir uns ja im Juni angemeldet und der Beginn wurde immer weiter nach hinten geschoben. Den Winter über wollte ich zwar nicht wirklich Hundeschule machen, aber jetzt war ich gerade so begeistert von dieser Trainerin und schon so gespannt, wie es weitergeht. :x :( :wut:


callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 9845
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Hundeschule

Beitragvon callie » 26. September 2018 14:04

Beitrag von callie » 26. September 2018 14:04

Na dass ist ja jetzt echt blöd :(
Tut mir leid für euch liebe Claudia :bussi:


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 27. September 2018 13:50

Beitrag von Claudia » 27. September 2018 13:50

Danke Gaby :wink:
Wir haben jetzt die Möglichkeit Ende November an einem Kurs "Hundebegegnungen" teilzunehmen oder im Frühjahr an einer neuen Kleinhundegruppe. Na mal schauen, wie im November das Wetter sein wird............... :weissnicht:


callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 9845
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Hundeschule

Beitragvon callie » 27. September 2018 22:01

Beitrag von callie » 27. September 2018 22:01

"Hundebegegnungen" klingt interessant und ist bestimmt gut :ja: , bis auf die Jahreszeit ;) aber schön warm angezogen könnt ihr es doch wenigstens mal anschauen :gassi2:


Dekky
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 7
Vorname: darko
Vorname: darko

Re: Hundeschule

Beitragvon Dekky » 1. November 2018 13:08

Beitrag von Dekky » 1. November 2018 13:08

Gruß :)

Vielleicht wäre es da gut, wenn du einfach mal guckst das du dir verschiedene Schulen suchst.

Wir haben auch unterschiedliche Informationen gesucht weil wir die Pferde trainieren wollten. Ebenso haben wir uns bei ams-hochdruck eine Klauenwaschanlage gefunden.
Die braucht man immer wenn man große Tiere hat.

Aber einen Trainer haben wir auch.
Der hat uns sehr gut geholfen :)


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeschule

Beitragvon Charlchen » 1. November 2018 13:47

Beitrag von Charlchen » 1. November 2018 13:47

:wink: hey,

menno ich habe das gerade erst alles gelesen. Das ist echt blöd mit der Trainerin, ich drücke Dir die Daumen, dass Ihr noch etwas passendes findet.

Dass mit der Hundebegegnung finde ich interessant, dass die Trainerin sich davor stellt und den kommenden Hund vertreibt fand ich gut ABER hat sie Dir auch was gesagt, was Du machen sollst, wenn sie nicht dabei ist, um den Hund zu vertreiben?
Ich hatte die Situation ja alleine und das würde mich Interessieren, denn ich nehme Charlie jedes Mal hoch, wenn ich so eine Begegnung habe, wo der Besitzer völlig HOHL ist.

Und das mit der Schleppleine mache ich fast nur. Ich habe eine Biothane, die man abwaschen kann und wo nichts drin hängen bleibt. Jedenfalls eine tolle Sache, weil sich der Hund trotzdem frei bewegen kann.

Und zu dem Thema, dass sie Dich verteidigt. ..bei Charlie ist das so beim Tierarzt. Ich denke aber weil er sich, sicherer fühlt wenn ich dabei bin. Die Ärztin hat mich raus geschickt und was soll ich sagen, Charlie war lieb :vogel:
Es ist zwar ein komisches Gefühl aber wenn er sich dann benimmt und untersuchen lässt, muss ich da wohl durch.


Ich wünsche Euch GLÜCK, dass sich da eine tolle Gruppe findet.

Liebe Grüße Sandra


Thema eröffnet:
Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 303
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hundeschule

Beitragvon Claudia » 19. November 2018 18:52

Beitrag von Claudia » 19. November 2018 18:52

Habe gerade erst gesehen, dass Ihr mir hier noch was geschrieben habt. Also der Kurs "Hundebegegnungen" scheint auch nicht stattzufinden, zumindest war er nicht im letzten Newsletter aufgeführt und ich habe jetzt nicht nochmal nachgehakt, da ja jetzt das fiese Wetter kommt und ich auch im Moment keine Lust drauf habe.
Es gibt noch 2 andere Hundeschulen mit Kleinhundegruppen bei uns in der Nähe, aber da ich ja jetzt von dieser Trainerin begeistert bin, werde ich dann auf's Frühjahr warten. Sollte das dann wieder nichts geben, werde ich bei den anderen mal schauen.
Na ja, und natürlich soll ICH den anderen Hund wegschicken, so wie es die Trainerin gemacht hat. Und das klappt auch ab und zu. Neulich habe ich es bei einem Rhodesian-Ridgeback in Doggengröße gemacht. Da regte sich das Herrchen, das Handy telefonierend einige Meter entfernt war, drüber auf, ich sollte mich nicht so anstellen, sein Hund tut nichts und er dachte gar nicht dran ihn zu rufen. Leider flippe ich dann immer restlos aus, was natürlich auch nicht zu Odette's Entspannung beiträgt. Ein paar hundert Meter weiter am selben Tag rannten 2 Hunde mit einer Joggerin an uns vorbei. Odette war dann wieder lose an ihrer Kordel-Schleppleine (Biothane haben wir auch, aber die macht ja Schleifgeräusche und damit läuft Odette nicht) und es stellte sich heraus, dass der eine gar nicht zur Joggerin gehörte und der kam dann zurück gerast. So schnell konnte ich dann gar nicht reagieren und erwischte Odette's Kordel im letzten Augenblick. Da hatte ich sie dann auch wieder auf dem Arm. Und am WE da kamen 2 mittelgroße über eine riesige Wiese auf uns zugerast. Die waren so rüpelhaft, dass ich die mit Odette und dann auch mit Nilly auf dem Arm, die im Moment aua Rücken hat, kaum abgewehrt bekam. Die Frauchen riefen und riefen und es dauerte ewig ehe sie abhauten. Also zur Zeit, wo alle zur selben Zeit zu gehen scheinen bevor es dunkel wird, ist es irgendwie ein Spießrutenlaufen. Wenn ich mit dem Fahrrad bin, packe ich meine zwischendurch wieder ein und fahre ein Stück weiter, wo erstmal keine Hunde in Sicht sind. :x Ansonsten benutze ich das Fahrrad bzw. den Fahrradanhänger auch, um mich mit Odette dahinter zu verbarrikadieren.
Ne, beim TA verteidigt Odette mich nicht. Da erstarrt sie zur Salzsäule, Zunge raus, so als würde sie die Luft anhalten bis alles vorbei ist. :angst:


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2065
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Hundeschule

Beitragvon Samy » 20. November 2018 10:19

Beitrag von Samy » 20. November 2018 10:19

Ohje, da hattest du die letzte Zeit aber viele von diesen unschönen Erlebnissen mit unangeleinten fremden Hunden :angst:

Immer wieder das selbe... und dann auch noch diese uneinsichtigen und schnippischen Besitzer :x

Da flippe ich auch direkt aus und werde richtig böse, nach so vielen Erlebnissen geht das leider nicht mehr anders.

Man muss echt bei jedem Gassigang auf der Hut sein und dauerhaft einen 360 Grad Rundum-Blick haben.

Antworten