Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Hundeführerschein

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 15. September 2018 16:08

Beitrag von Cinderella » 15. September 2018 16:08

Wir spielen mit den Gedanken das wir an die Nordsee ziehen wolle.Jetzt hab ich gelesen das man dort in Niedersachsen einen Hundeführerschein machen muss.Habt ihr den auch gemacht?Hab gelesen das wenn man sich vor 2011 einen Hund angeschafft hat.Und ihn zwei Jahre gehalten hat befreit ist.Leila ist 2007 geboren und wir hatten sie 6 Jahre.Cidny ist 2010 geboren und hatten sie auch 6 Jahre .Beide sind ja verstorben.Aber welche beweise soll man den da erbringen?Das ich die beiden so lange gehalten habe.Hab bei beiden noch die Impfpässe als Erinnerung aufgehoben .Und bei Cindy hab ich noch den Kaufvertrag von der Züchterin.Bei unserer Gemeinde hab ich die beiden abgemeldet und zahle jetzt als für meine Jungs die Steuer.Ist der Führerschein recht schwer zu bestehen?Hab angst das ich ihn nicht bestehen würde?Und muss man den mit jeden Hund machen wo man hat?


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6368
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Udina » 15. September 2018 16:31

Beitrag von Udina » 15. September 2018 16:31

:staunen: davon habe ich noch nichts gehört oder gelesen :weissnicht: , aber befürworten würde ich das schon :ergeben:


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 15. September 2018 16:40

Beitrag von Charlchen » 15. September 2018 16:40

Hallo,

ja so ist es,
in Niedersachsen ist der Pflicht, genau wie chippen und Haftpflicht.

Wenn Du schon Hunde hattest, musst Du die alten Bescheide vorlegen, dass Du Hundesteuer gezahlt hast.
Dann brauchst Du den Schein nicht machen.

Ich habe ihn gemacht also einen Teil, die Theorie Prüfung Praxis folgt. Die muss ich innerhalb eines Jahres machen nach Theorie sonst verfällt die Theorie.
Mit 60Euro war ich dabei. Praxis noch mal 90Euro aber das ist unterschiedlich.

Liebe Grüße
Sandra und Charlie


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 15. September 2018 17:00

Beitrag von Cinderella » 15. September 2018 17:00

Was meinst du genau mit den bescheiden mit der Hundesteuer ?Es ist halt immer so ein Schreiben von der gemeine gekommen das man für zwei Hunde glaub ich waren so um die 100 Euro zahlen muss.Hab das dann aber leider immer weggeworfen .Und Hundesteuer wurde dann vom Konto abgebucht.Die alten Hundemarken hab ich leider auch nicht mehr.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 15. September 2018 17:18

Beitrag von Charlchen » 15. September 2018 17:18

Also die Kontoauszüge hast Du vielleicht noch?
Oder die Steuerbescheide kannst Du vielleicht noch mal vom Finanzamt bekommen?
Die Dinge brauchen die halt, sonst kann ja jeder sagen, dass er einen Hund hatte. So sehen die das.

Wenn Du das alles nicht mehr hast könntest Du vielleicht noch versuchen die Anmeldung vorzulegen, dass es Dein Hund ist seit Jahren.

Sonst sieht es schlecht aus.
Wir hatten z.B.immer Hunde in der Familie , die liefen aber über meine Mutter und das zählte leider auch nicht, obwohl ich 20Jahre mit Hunden gelebt habe.

Viele Grüße Sandra


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3181
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Sandra » 15. September 2018 20:34

Beitrag von Sandra » 15. September 2018 20:34

https://www.ml.niedersachsen.de/themen/ ... 93854.html

Eine Sachkundeprüfung braucht nicht, wer innerhalb der vergangenen zehn Jahre mindestens zwei Jahre lang ununterbrochen – vor dem Stichtag 1. Juli 2011 – einen Hund gehalten hat (Nachweise über gezahlte Hundesteuer, Versicherungsunterlagen oder Impfausweis sind vorzulegen). Wer nach dem 1. Juli 2011 erstmalig einen Hund hält, muss eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen.

Zusätzlich ist eine Haftpflichtversicherung für jeden Hund über sechs Monate abzuschließen. Ebenfalls muss jeder Hund, der älter als sechs Monate ist, mit einem Transponder (Chip) gekennzeichnet werden. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund im Niedersächsischen Hunderegister anzumelden.

Das Register dient der Identifizierung eines Hundes. Register wie „TASSO“ zählen nicht zum Niedersächsischen Hunderegister. Weitere Informationen sind im Internet unter www.hunderegister-nds.de zu finden oder unter Telefon (0441) 39010400 erhältlich.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 15. September 2018 20:38

Beitrag von Charlchen » 15. September 2018 20:38

Ja stimmt Sandra,

Hunderegister habe ich vergessen 😊
aber da muss man nur einmalig zahlen und dann nie wieder. Online ist die Anmeldung günstiger.
:wink:


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 15. September 2018 21:13

Beitrag von Cinderella » 15. September 2018 21:13

Mit den Kontoauszügen muss ich mal gucken ob ich noch welche habe.Hab mir schon überlegt mal in der Gemeidne im Rathaus nach zu fragen.Ob die nicht irgendwie eine Bescheinigung geben können.Das ich schon lange seit 2007 Hundesteuer zahle.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 15. September 2018 21:27

Beitrag von Charlchen » 15. September 2018 21:27

:ja: ja, das ist doch eine gute Idee.

Das machen die bestimmt :)


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 15. September 2018 23:19

Beitrag von Cinderella » 15. September 2018 23:19

Hab mich jetzt bischen belesen .So schwere aufgaben muss man ja nicht machen.Bisschen angst hat mir gemacht das man einen teil ohne Leine machen muss.Aber angeblich kann man die Prüfung auch komplett angeleint absolvieren.Lass meine bei uns nur an so ganz einsame Feldern ohne Leine laufen .Es ist einfach zu schnell was passiert .Was ist aber wen man den Führerschein nicht besteht ?Da finde ich nix weiter drüber im Internet .


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 16. September 2018 07:26

Beitrag von Charlchen » 16. September 2018 07:26

Hey,

da fängt schon genau mein Problem mit dem Hundeführerschein an.
A) haben sich den sämtliche Hundeschulen unter den Nagel gerissen, die “wie praktisch“ auch gleich mal kostenpflichtige Vorbereitungskurse anbieten, die man zwar nicht mit machen muss aber.....
B) völlig überzogene Prüfungen. In Hannover z.B. waren die 1-1,5Stunden im Bahnhof unterwegs. Andere machen eine Begleitunghundprüfung draus “dabei“ geht es “““nur“““ darum, dass du deinen Hund kontrollieren kannst, egal was passiert. Selbst wenn er pöbelt usw.dass du die Situation regeln kannst ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Ich kenne einen Fall aus meinem Umfeld und die Dame hat einen großen, sehr großen Hund, der absolut nicht einfach ist und sie musste nicht mal 10Min.einen Feldweg gehen, keinerlei Gehorsam zeigen nichts. Zum Schluss wurde ihr gesagt WANN sie durchfallen würde. Unter anderem z.B.auch wenn sie keine KOT Beutel dabei hätte!
Wie gesagt, da muss man wirklich recherchieren WO man den am Besten macht.
Dann hast Du die Möglichkeit die Prüfung ALLEINE abzulegen also nicht in der Gruppe, das mache ich z.B.

Hier mal die Vorgaben;


Praktische Sachkundeprüfung § 3 Absatz 1 Satz 1 NHundG


Wichtig ist es zu wissen, dass nicht der Hund geprüft wird, sondern ihr als Menschen.

Wichtig ist es die Chipnummer des Hundes und den Namen der Haftpflichtversicherung parat zu haben. Es gab 11 Prüfungssituationen, von denen mindestens 6 bestanden werden müssen. Diese spielen sich zum Teil in ruhiger Umgebung ab (z.B. Parks, Feldwege) und zum Teil an einem belebten Ort (Fussgängerzone, stark befahrene Straße).

Kontrolle von Zähnen, Ohren und Pfoten (hinten und vorn) – Das solltet ihr regelmäßig mit eurem Hund üben, dann ist es kein Problem
Sitz, Platz, Steh ODER Bleib – Euer Hund muss ein bis zwei dieser Kommandos können und spätestens nach dem dritten Versuch sitzen, liegen, etc
Rückruf – Der Hund muss spätestens nach dem dritten Rückruf reagieren und zu euch kommen. Hier kommt es auf den Prüfer drauf an in welcher Situation der Hund sich befindet. Tollt er gerade auf dem Hundeplatz herum und muss dann zu euch kommen oder wird er aus Situation 2 (Sitz, Platz, Bleib,…) zu euch gerufen?
Gehen an der Leine – Die Leine sollte nicht ständig gespannt sein und der Hund sollte nicht machen was er will (von links nach rechts, wie er Lust hat, anspringen, versuchen los zu rennen,…).
Begegnung mit Menschen – Ideal ist es, wenn der Hund die Menschen ignoriert. Sofern er jedoch Interesse an den Mitmenschen zeigt ist es an euch als Hundehalter sicher zu stellen, dass der Hund die Menschen nicht behindert, anspringt oder gar angreift.
Begegnung mit Fahrradfahrern, Joggern, Kinderwagen – Hier gilt das gleiche, wie bei Situation 5.
Begegnung mit anderen Hunden –Aufgabe als Hundehalter war es hier ebenfalls sicher zu stellen, dass keine Gefahr für den anderen Hund und dessen Halter ist.
Gehen an einer stark befahrenen Straße – Wichtig ist, dass der Straßenverkehr nicht gefährdet wird, in dem der Hund z.B. einfach auf die Straße springt. Ideal wäre auch, wenn der Hund nicht zu gestresst wirkt. D.H. ihr solltet es ab und an mit eurem Hund üben an einer größeren Straße zu laufen.
Überqueren einer stark befahreren Straße – Wie Situation 8.
Begegnung mit Radfahrern/Joggern – Dies sollte ohne Behinderung der Personen und des Straßenverkehrs geschehen.
Begegnung mit fremden Menschen/Personengruppen – Wie Situation 10.
Sofern 6 von 11 Situationen bestanden sind, du als Halter den Hund unter Kontrolle hast (der Hund niemanden angreift, anspringt, sich nicht kontrollieren/beruhigen lässt) und du dich als Halter dem Hund, anderen Menschen und anderen Hunden gegenüber angemessen verhältst, hast du diese Prüfung bestanden.


Man darf sogar mit Leckerchen arbeiten und so weit ich weiß, eine z.B.Schleppleine selbst beim Rückruf zeigen am Hund lassen. Aber frag einfach vorher dort, wo Du die Prüfung machst.
Ich muss sie ja jetzt in den nächsten Monaten machen und werde Dir dann ganz genau berichten können. Ich mache die Prüfung bei einer Biologin die sich auf Mantrail speziellisiert hat .

Liebe Grüße Sandra


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 16. September 2018 08:54

Beitrag von Cinderella » 16. September 2018 08:54

Das wäre echt klasse wenn du berichten würdest .Also habe ja drei Hunde wenn müsste man ja nur mit einen antreten denk ich mal .Nur einer ist recht ängstlich bei den anderen sind jogger Räder kein problem.Und auch anderen gegenüber Hunden verhalten sie sich freundlich .Aber denk mal wen uns in der Prüfung dann die ganze Zeit jemand verfolgt und zuguckt.Ob das meine Hunde dann nicht nervös macht.Normal folgt uns ja keiner beim spazieren gehen und schaut die ganze Zeit zu.Denk mal müsste dann echt einen vorbereitungskurs besuchen.Hab mich echt gefreut vielleicht an die Nordsee zu ziehen aber das dämpft die Freude total.Vor allem finde ich nix im Internet was passiert wen man den Führerschein nicht besteht.Kann man den so oft wiederholen das man ihn besteht ?Oder wenn man ihn nicht besteht darf der Hund nicht mehr von der Leine?Oder nehmen die dann einen gar den Hund weg ?Das macht mir echt Sorgen.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 16. September 2018 09:35

Beitrag von Charlchen » 16. September 2018 09:35

Genau die Ängste hatte ich auch....

also Du musst nur mit einem Hund die Prüfung machen.
Das “lachhafte“ daran ist ja, was mich auf die Palme bringt,
!!!!dass man die Prüfung auch mit einem anderen Hund machen kann, welcher gar nicht der Eigene ist!!!! :nono:

Durchfallen kannst Du so oft es halt passiert aber das kostet halt jedes Mal die Prüfungsgebühr.

Je nach dem wo Ihr hin ziehen wollt, google mal, wer da die Prüfungen macht. Beim Landkreis (ist hier so) findest Du eine LISTE mit den Menschen in Deinem Umkreis, die diese Prüfungen abnehmen.
Ich möchte auch nur EINZEL und keine Gruppe und das geht auch wenn es teurer ist.
Mach Dich nicht verrückt und falls es hier bei meiner gut läuft, kommst Du einfach her 😊.


Und wenn es ganz blöd läuft, gehen wir einfach zu dem Prüfer, der es nicht so ernst nimmt, denn er empfindet den Führerschein als Geld macherei und völlig überzogen.
Liebe Grüße
Sandra


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 16. September 2018 11:57

Beitrag von Cinderella » 16. September 2018 11:57

Also wenn hätten wir vor an die Küste zu ziehen wangerland die Region.Finde den Führeschein echt überzogen wen ein Hund aufällig geworden ist und dann muss er den Führerschein machen das hätte ich in Ordnung gefunden.Vor allem wen mir was passiert wrüden meine Eltern die Hunde übernehmen.Aber wen ich nur den Führerschein habe müssten sie den ja auch machen wen sie die Hunde übernehmen würden.Das ist alles echt nervig.Muss mich da jetzt mal noch genauer erkundigen werde mal bei einer Hundeschule an der Nordsee anrufen.Und mich noch genauer erkundigen darüber.Hab halt angst das ich den Schein nicht bestehe und die dann einen die Hunde wegnehmen .Und die ins Tierheim müssen das ist jetzt meine schlimmste angst.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 16. September 2018 12:06

Beitrag von Charlchen » 16. September 2018 12:06

Ganz ruhig, das ist kein Zauberwerk und den Hund nehmen sie Dir auch nicht einfach weg.
Also mein Vorschlag ist, dass Du erst mal genau weißt wann und wo Du leben willst.
Dann wenn das steht, guckst Du erstmal ONLINE was da.überhaupt für Trainer Schulen sind und dann würde ich mir erstmal ganz in Ruhe die Homepage und Bewertungen im Netz angucken.
Zur Not kannst Du auch bei Facebook mal die Stadt linken wo Du wohnen möchtest und fragst dort mal nach Erfahrungen.

Wie gesagt, hier gibt es Schulen die ein RIESEN Tam Tam daraus machen und dann gibt es Trainiert Prüfer die das entspannt sehen. Du hast ja nun auch keinen RIESEN Hund den Du nicht halten kannst sondern einen Chi.

Es können auch nicht Hunde Schulen abnehmen es müssen halt zugelassene Prüfer sein.

Lass Dich von all dem was Du im Netz findest nicht kirre machen. Einige Hundehalter sind da auch mächtig überheblich.


Guck erst mal wohin Du willst, such eine Wohnung und dann siehst Du weiter. Nichts ist so heiß wie es gekocht wird. :herzen:
Liebe Grüße
Sandra


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29544
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Chibuty » 16. September 2018 15:05

Beitrag von Chibuty » 16. September 2018 15:05

Es kommt immer drauf an mit dem Hundeführerschein, was dahinter steht. Nur eine Sachkundeprüfung ist Menschenbezogen, die brauche ich zum Beispiel in unserer Gemeinde um Hundesteuer zu sparen. Da ist es egal ob der Hund erzogen ist oder nicht.

Dann gibt es eine Begleithundeprüfung, Hundeführerschein und zum Teil auch eine Leinenbefreiung. Letzteres ist natürlich auf jeden Hund einzeln bezogen. Ergibt sonst ja keinen Sinn. Die beiden anderen bin ich mir nicht ganz sicher, ich glaube die Begleithundeprüfung ist auch wieder für einen bestimmten Hund und der Führerschein mit jedem x-beliebigem abzulegen, wie Sandra schon geschrieben hat.


Thema eröffnet:
Cinderella
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3280
Vorname: nicole
Vorname: nicole

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Cinderella » 16. September 2018 15:57

Beitrag von Cinderella » 16. September 2018 15:57

Also in Niedersachsen braucht man den Hundeführerschein so wie es verstanden habe.Ein Sachkundeprüfung ist ja dann wieder was anderes .


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 29544
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Chibuty » 16. September 2018 16:19

Beitrag von Chibuty » 16. September 2018 16:19

Bei Wikipedia hast du bestimmt schon gelesen oder?

Es ist Auslegungssache was da alles rein zählt, das gibt auch der Text her aus Wiki:
Der Hundeführerschein (auch: Hundeführschein) ist ein Befähigungsnachweis für Hundehalter. Er beinhaltet mindestens eine praktische Prüfung des Halters mit seinem Hund, auch als Gehorsamsprüfung bezeichnet. Zusätzlich kann ein theoretischer Sachkundenachweis erforderlich sein. Der Hundeführerschein soll bescheinigen, dass der Halter seinen Hund im Alltag unter Kontrolle hat und dass sein Hund weder Menschen noch andere Tiere gefährdet. Im theoretischen Teil sind unter anderem grundlegende Kenntnisse zu Hundeerziehung und -verhalten zu belegen.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 442
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hundeführerschein

Beitragvon Charlchen » 16. September 2018 16:33

Beitrag von Charlchen » 16. September 2018 16:33

Du brauchst “nur“ den Hundeführerschein alles andere wie Begleithundprüfung hat damit nichts zu tun.
Theorie und Praxis.

Hundedührerschein Theorie sind 35Fragen zu einzelnen Themenbereiche. Da kann ich Dir eine App empfehlen zum lernen auch wenn das keine one choise Fragen sind sondern multiple. Im Hundeführerschein Theorie hast Du in den Antworten nur “1richtige Antwortmöglichkeit“ also ein ONE Choise Test. Haben sie einfacher gemacht. Dafür hast Du 45Min.Zeit.Ich habe sie am PC gemacht und die Prüferin saß mit im Raum und hat gelesen. Kann man auch in vielen Tierarztpraxen machen.
Ich habe ““5Minuten“““ gebraucht :lachen. Und selbst dabei darfst Du ein paar Fragen falsch beantworten. Die App heißt “Sammy“ . Zum üben und herum spielen SUPER. Erschreck Dich nicht wenn Du mehrfach durch fällst, das ist normal. Es wird aber immer besser. Und die Themen die Dir schwer fallen guckst Dir halt mehr an, schreibst was auf.

Und bei Amazon gibt es auch Bücher zu dem Thema.

Alles wird gut :bussi:

Antworten