Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Probleme mit anderen Hunden :(

Infos zu Kauf, Wesen, Haltung, Anforderungen, Erziehung

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
pocahontas82
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 24
Vorname: poca
Vorname: poca

Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon pocahontas82 » 24. September 2018 12:10

Beitrag von pocahontas82 » 24. September 2018 12:10

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass ihr mir wahrscheinlich nicht wirklich weiterhelfen könnt, aber vielleicht geht es anderen ja genauso oder ihr habt noch den ein oder anderen Tipp für mich.

Unsre beiden Chi-Mädels sind nun 1,5 Jahre und 7 Monate alt.

Wir hatten ja mit unsrer Großen von Anfang an das Problem, dass sie zu anderen Hunden, die wir draußen treffen, extrem „unfreundlich“ ist.
Die Kleine schaut sich das nun natürlich ab und fällt mit ins Bellen ein.

Sie fangen fürchterlich an zu bellen, wenn sie einen anderen Hund in der Ferne sehen und grade die Große lässt sich durch NICHTS ablenken oder stoppen :weissnicht:. Sie reagiert auf kein Schimpfen, kein ignorieren, selbst beim hochnehmen und wegdrehen dreht sie weiter völlig auf. Natürlich hilft auch kein „vorher rechtzeitiges Ablenken“ mit Leckerlies.

Wenn ein „aneinander vorbeigehen“ an anderen Hunden sich nicht vermeiden lässt, ist sie wirklich nicht zu bändigen.
Sollte sie etwas näher an den Hund rankommen können, ist sie wirklich böse und zwickt bzw. schnappt direkt ins Gesicht, egal wie groß oder klein der Hund ist.

Wir waren mittlerweile bei 3 verschiedenen Hundeschulen bzw. 2 Trainer waren hier. Wir hatten Einzelstunden und haben eine 8-wöchige Gruppenstunde mitgemacht.
Leider bisher alles ohne Erfolg.

Die letzte Trainerin meinte am Schluss nur, bei Chihuahua‘s liegt die Bellerei in den Genen und da müssten wir wohl seeeeehr viel Geduld haben oder eben anderen Hunden weiterhin großräumig aus dem Weg gehen - toll :nono:!

Wie ist das denn bei euch? Habt ihr noch Ideen oder ist das tatsächlich so bei vielen Chi‘s?

Danke und liebe Grüße


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2058
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Samy » 24. September 2018 13:11

Beitrag von Samy » 24. September 2018 13:11

Also dass Chihuahuas dazu neigen, gerne und viel zu bellen, das ist tatsächlich so. Die Hundis sind zwar sehr klein, das wissen sie selbst aber nicht und überschätzen sich dadurch gerne. Wenn man diesen "Größenwahn" nicht von Anfang an beherrscht und mit strengen, klaren Regeln und Grenzen dagegenwirkt, schleicht sich das nach und nach ein. Und wenn es ein mal drin ist, bekommt man das leider auch nicht mehr so leicht wieder los. Wenn man es überhaupt wieder los bekommt.

Viele sind sich der Cleverheit dieser Rasse nicht bewusst, weshalb die Chis auch den schlechten Ruf der "bösartigen Kläffer" haben.

Das klingt jetzt ziemlich hart, ist aber wirklich so.

Ist echt schwer zu überlegen, wo man da am besten ansetzt. Das klingt für mich nach einer nicht vorhandenen Sozialisierung der Hunde. Also ich würde mal über ebay Kleinanzeigen oder so nach kleinen und lieben (so dass du keine Sorge haben musst) Gassifreunden aus der Nähe suchen. So dass deine zwei Mädels mal richtig in Kontakt kommen mit möglichst vielen anderen Hunden und positive Verknüpfungen entstehen. Also quasi die Sozialisierung mit anderen Hunden noch mal komplett von vorne anfangen.

Bei meiner Hündin sind alle immer total erstaunt, weil sie nicht bellt. Auch nicht bei anderen Hunden. Die Klassiker "Jogger und Radfahrer" werden ignoriert. Wir laufen immer ohne Leine Gassi, außer an der Straße. Dafür hat sie große Angst vor großen Hunden, da sie schon mehrfach angegriffen wurde und ich im letzten Moment einschreiten musste um sie zu retten. Wenn es allerdings andere Zwerge sind, freut sie sich auch mal über Hundekontakte und bei manchen kleinen Rüden ist sie sogar schockverliebt schon beim ersten mal sehen :vogel: :kicher:


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 335
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Kerstin » 24. September 2018 13:23

Beitrag von Kerstin » 24. September 2018 13:23

Huhuuuu :wink:

Mir geht es leider ähnlich. Fynn flippt aus wenn andere Hunde uns begegnen. Ich ging auch davon aus, dass es die fehlende Sozialisierung ist. Bin zu Hundetreffen gegangen, speziell mit anderen Chis und bin auch viel mit meinen Freunden Gassi gegangen die große, vertrauenswürdige Hunde haben. Da hat Fynn am Anfang auch fleißig gepöbelt und ist inzwischen lammfromm. Aber allerdings nur bei denen. Alle anderen werden nach wie vor bepöbelt. Vor längerem habe ich einen Trainer dazu aufgesucht. Mit dem bin ich aber nicht gut zurecht gekommen. Ich habe nun in zwei Wochen einen Termin bei einem anderen Trainer und hoffe ich hab einen guten erwischt.


Charlchen
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 620
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Charlchen » 24. September 2018 13:30

Beitrag von Charlchen » 24. September 2018 13:30

Hallo Poca,


es gibt bellfreudige Hunderassen auf jeden Fall ABER
es ist zu 99% eine Sacher der wie Samy schon schrieb Sozialisierung und am aller meisten von der Erziehung.
Viele Menschen, das muss jetzt ja nicht auf Dich zu treffen, finden es erst mal sooo süß, wenn so ein Zwerg bellt, damit fördern sie es und es wird ein “Kläffer“'
Mir stellen sich da immer die Nackemhaare hoch, wenn ich Kläffer höre und dass das wegen der Rasse ist usw.klar sie bellen lieber als z.B. ein Bolonka aber wenn sie erzogen sind, machen sie es nicht so viel.
Mein Charlie bellt auch 2-3'Mal wenn es klingelt.Dann wird er auf seinen Platz geschickt und muss da bleiben bis ich ihm das OK gebe zu kommen. Er bellt auch beim Spazierengehen sehr selten. Meistens nur, wenn ihn Hunde ankläffen. Ich habe es ihm damals so beigebracht NICHT zu bellen, in dem ich ihm Bellen beigebracht habe.
Wenn Charlie gebellt hat, habe ich “geb Laut “ gesagt, irgendwann hat er Laut gegeben, wenn ich es ihm sage um ihm dann beizubringen, dass wenn er ein zwei Mal gebellt hat Kommando SCHLUSS beizubringen. Das klappt alles ganz gut und er bellt wie gesagt selten.

Das andere was sicherlich wichtig ist, ist das Spazierengehen mit anderen. Einfach nebeneinander her, so dass sie merkt, “oh, passiert ja gar nichts“.

Das nächste ist auch heraus zu finden WARUM sie bellt.
Bellt sie weil sie meint, dass SIE DAS REGELN MUSS weil SIE die Hosen an hat? Dann solltest Du an der Rangordnung arbeiten.
Bellt sie weil Du schon mega unsicher bist, weil Du gleich die Bellattacke befürchtest und Dich schon an spannst?
Oder bellt sie weil sie Angst hat wegen schlechter Erfahrungen oder halt keine Erfahrungen mit anderen Hunden?

Was sagen denn die Trainer?
Das wäre mal interessant.

Liebe Grüße Sandra


Saroka
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 1
Vorname: Ina
Vorname: Ina

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Saroka » 24. September 2018 13:48

Beitrag von Saroka » 24. September 2018 13:48

Hallo allerseits,

Habe einen 5 Monaten alten chrüden und der meint auch beim gassi gehen Randale zu machen. Dabei will er anscheinend nur die anderen zum Spielen auffordern. Aber die meisten gehen einfach an ihm vorbei.
Gehe von Anfang an seit dem ich ihm habe zu Freunden und Bekannten mit ihm und da klappt’s super. EgL ob großer oder kleiner Hund.
Da wir letzte Woche auf mehrere Hunde in kurzer Folge getroffen sind und er die ganze Nachbarschaft unterhalten hat mit seinem Gebell lasss ich ihn ohne Ausnahme bei jedem Hund draußen bei mir Platz machen und verbiete ihm mit aus zu bellen.
Es wird langsam besser . Hoffe das er so begreift das man nicht immer bellen muss. Radfahrer und Fußgänger sind überhaupt kein Problem .

Bin mal gespannt ob wir auf dem richtigen Weg sind.
Lg saroka


Samy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2058
Vorname: Samy
Vorname: Samy

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Samy » 24. September 2018 14:38

Beitrag von Samy » 24. September 2018 14:38

Charlchen hat geschrieben:
24. September 2018 13:30
es gibt bellfreudige Hunderassen auf jeden Fall ABER
es ist zu 99% eine Sacher der wie Samy schon schrieb Sozialisierung und am aller meisten von der Erziehung.
Viele Menschen, das muss jetzt ja nicht auf Dich zu treffen, finden es erst mal sooo süß, wenn so ein Zwerg bellt, damit fördern sie es und es wird ein “Kläffer“'
Mir stellen sich da immer die Nackemhaare hoch, wenn ich Kläffer höre und dass das wegen der Rasse ist usw.klar sie bellen lieber als z.B. ein Bolonka aber wenn sie erzogen sind, machen sie es nicht so viel.

Das nächste ist auch heraus zu finden WARUM sie bellt.
Bellt sie weil sie meint, dass SIE DAS REGELN MUSS weil SIE die Hosen an hat? Dann solltest Du an der Rangordnung arbeiten.
Bellt sie weil Du schon mega unsicher bist, weil Du gleich die Bellattacke befürchtest und Dich schon an spannst?
Oder bellt sie weil sie Angst hat wegen schlechter Erfahrungen oder halt keine Erfahrungen mit anderen Hunden?
Da kann ich Sandra nur zustimmen.

Das hat immer auch ganz viel mit der allgemeinen Erziehung des Hundes zu tun und in welchem Rang der Hund sich selbst sieht. Wenn sich der Hund an der Rangspitze sieht (hört sich vielleicht lustig an bei einem Chihuahua, dennoch ein ernstes Thema), dann ist es klar dass er meint alles immer selbst regeln und Radau machen zu müssen. Die konsequente Erziehung ist das A und O bei jedem Hund, aber besonders auch bei den Chihuahuas. Bin da wirklich ziemlich streng und Shiva hat Respekt vor mir. Dennoch lieben wir uns gegenseitig sehr :wolke:

Auf diese Kombi kommt es an, der perfekte Ausgleich zwischen Strenge, Konsequenz und Liebe.

Hätte ich das nicht von Anfang an so gemacht, würde mir Shiva nur so auf der Nase rumtanzen :vogel:
Die hat es faustdick hinter den Ohren :kicher:


Jaqueline2003
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 115
Vorname: Jaqueline
Vorname: Jaqueline

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Jaqueline2003 » 24. September 2018 20:17

Beitrag von Jaqueline2003 » 24. September 2018 20:17

pocahontas82 hat geschrieben:
24. September 2018 12:10
Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass ihr mir wahrscheinlich nicht wirklich weiterhelfen könnt, aber vielleicht geht es anderen ja genauso oder ihr habt noch den ein oder anderen Tipp für mich.

Unsre beiden Chi-Mädels sind nun 1,5 Jahre und 7 Monate alt.

Wir hatten ja mit unsrer Großen von Anfang an das Problem, dass sie zu anderen Hunden, die wir draußen treffen, extrem „unfreundlich“ ist.
Die Kleine schaut sich das nun natürlich ab und fällt mit ins Bellen ein.

Sie fangen fürchterlich an zu bellen, wenn sie einen anderen Hund in der Ferne sehen und grade die Große lässt sich durch NICHTS ablenken oder stoppen :weissnicht:. Sie reagiert auf kein Schimpfen, kein ignorieren, selbst beim hochnehmen und wegdrehen dreht sie weiter völlig auf. Natürlich hilft auch kein „vorher rechtzeitiges Ablenken“ mit Leckerlies.

Wenn ein „aneinander vorbeigehen“ an anderen Hunden sich nicht vermeiden lässt, ist sie wirklich nicht zu bändigen.
Sollte sie etwas näher an den Hund rankommen können, ist sie wirklich böse und zwickt bzw. schnappt direkt ins Gesicht, egal wie groß oder klein der Hund ist.

Wir waren mittlerweile bei 3 verschiedenen Hundeschulen bzw. 2 Trainer waren hier. Wir hatten Einzelstunden und haben eine 8-wöchige Gruppenstunde mitgemacht.
Leider bisher alles ohne Erfolg.

Die letzte Trainerin meinte am Schluss nur, bei Chihuahua‘s liegt die Bellerei in den Genen und da müssten wir wohl seeeeehr viel Geduld haben oder eben anderen Hunden weiterhin großräumig aus dem Weg gehen - toll :nono:!

Wie ist das denn bei euch? Habt ihr noch Ideen oder ist das tatsächlich so bei vielen Chi‘s?

Danke und liebe Grüße
Hallo, :bussi:
Das hört sich ja doof an.
Ich hab mit anderen Hunden bei Bella zum Glück keine Probleme.
Ich hoffe jemand kann dir helfen.


callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 9836
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon callie » 25. September 2018 00:53

Beitrag von callie » 25. September 2018 00:53

Unsere Callie hat auch alle Hunde angebellt egal ob große, kleine, Freunde oder Feinde, Jogger, Radfahrer und sogar einen riesen Traktor ist sie mal kläffend hinterher gerannt, ich hab mich oft geschämt und hatte Angst um meine süße Maus :gnade: :angst: Wir haben sämtliche Tricks probiert aber nix hat geholfen. jetzt in einem vernünftigen alter von 7 Jahren hat sie von selbst damit aufgehört und ist eine ganz liebe super brave Chi.-Lady :himmeln:darum bin ich jeden Tag mega Stolz auf meine tolle Zaubermaus und bin so dankbar dass sie bei und ist 💋💋💋 :bussi:


Deena
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 333
Vorname: Sarah
Vorname: Sarah

Re: Probleme mit anderen Hunden :(

Beitragvon Deena » 25. September 2018 09:19

Beitrag von Deena » 25. September 2018 09:19

Meine Sheltie Hündin hat das auch gemacht. Ich kann empfehlen einen Kurs in der Hundeschule zu machen der auf ein Ziel hinarbeitet zB die BH-Prüfung. Vorher war es bei uns so eine rumdümpelei in Hundeschulen.
Aber mit dem Kurs mit Ziel hat es geklappt.
Es kann auch einen Unterschied machen, wie du Kommando „Fuß gehen“ aufbaust.
Können deine Hunde ohne Ablenkung richtig Fuß gehen also mit „dir ins Gesicht schauen“, mit von alleine Sitz machen, wenn du stehen bleibst usw.?
Sonst kann ich dir nochmal erklären, wie ich es aufgebaut habe dass es eher auch mit Ablenkung klappt.
Da man es total unterschiedlich beibringen kann.

Antworten