Knochenbrüche

Hier kommen auch unsere Gäste zu Wort!

Thema eröffnet:
Ich

Knochenbrüche

Beitragvon Ich » 23. Januar 2017 21:32

Hallo
Ich habe einen chirüden, der im März seinen ersten Geburtstag feiert.
Er ist ein wahrer Gummiball. Nichts ist ihm zu hoch und vor nichts hat der Zwerg mit seinen heute 1,7kg angst.
Er ist ein durch und durch aktiver junger chi.
Im letzten Sommer sprang er von der Couch mit Anlauf statt auf den Tisch - gegen die Seite vom Tisch. Und brach sich din rechte Pfote. Es war eine Strafe für ihn im Sommer sich gemächlich zu bewegen. Auch das aufpassen das er des nachts nicht aus unserem Bett fiel, weil er mit im Bett schläft, war anstrengend.( hundebuggy und Box waren ihm schnell zuwider)
Aber nach 8 Wochen Schonzeit war er bis auf eine sehr schlanke Pfote (haut und knochen)
Wieder der alte. Durchgeknallt und springfreudig. Inzwischen ziert ein absperrgitter den kücheneingang, da nicht mal der Küchentisch eine Hürde ist. Sogar mit "Gips" entdeckte er das man die Couch hoch und runter kommt.
Das war im Hochsommer...
Wir sagten uns " das wird nicht die erste und letzte gebrochene Pfote gewesen sein
So war es dann auch. Der Zwerg hatte es in einem u beobachteten Moment doch auf den Küchenstuhl geschafft....sprang.... Und brach sich die andere vorderpfote. Wir hatten kein Zweifel, dass es gebrochen war, wir haben das knacken und das schreien immer noch in den Ohren.
Dies war der 2. Weihnachtsfeiertag.
Mittels leichte Sedierung wurde geröntgt und geschieht.
Man hält es kaum für möglich, aber die kann
Kraft eines Chihuahuas liegt im Kiefer. Mir tat beim ersten Bruch (da schienten wir aus Reflex mit bleistiften) und auch beim zweiten Bruch ( schon mit Übung und allen notwendigen Utensilien ausgestattet) der Finger weh. Er konnte vor Schmerzen richtig zu beißen.
Daher beim TA ein Mini Maulkorb und Sedierung.
Nun ist alles beim Abheilen (Couch ist wieder erobert), Stellen wir uns eine frage, ob wir nicht ernährungstechnisch den Knochenwachstum, die Knochendichte oder Stabilität positiv beeinflussen können. In den Sinn kam uns die altbewährten D Flouretten.
Kann man unterstützen mit Vitamin D Globuli in Dosierung 6 oder 12?
Er wird gebarft, auch an ausreichend Calcium ist gedacht. Denn noch ist er sehr schlank, eher knochen...Aber wir können noch soviel füttern, es bleibt nichts auf den Rippen.
Eine Stoffwechselkrankheit besteht nicht.
Vielleicht hat hier jemand einen Tipp, wie der Zwerg sichtbare Gramm auf den Rippen bekommt und wie wir seinen Knochenbau positiv beeinflussen können?auch
Auf einen 3. Bruch haben wir keine Lust mehr, obwohl der TA ganz nett ist.

Benutzeravatar

Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5301
Mitglieds-Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Käferchen » 23. Januar 2017 23:07

Hallo :wink: ,

vielleicht magst Du Dich ja erst bei uns anmelden, das wäre schön :ja: !
Es hört sich schlimm an was Dein kleiner Schatz schon alles durch hat ..... ohweh. Das was Du beschreibst ist ein typisches Problem
bei so extrem kleinen Chis, die kleinen zarten Knochen wirst Du mit Ernährung oder irgendwelchen homöopathischen Mitteln
kaum stabiler machen ..... einzig eine gute Muskulatur - aufgebaut durch viel Bewegung kann da vielleicht ein ganz klein wenig helfen!

Du schreibst er ist ein guter Esser und trotzdem sehr dünn. Hast Du mal beim TA die Schilddrüsenwerte checken lassen ?
Liebe Grüße
Bild


Thema eröffnet:
Ich

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Ich » 23. Januar 2017 23:42

Ja er ist ein guter Esser, mehr als das. Da ich doch etwas ängstlich bin bei einer sedierung und dem Ta auch auffiel, das er sehr schlank ist, sollte während der sedierung gleich ein Blutbild gemacht werden. Die Rechnung ging nicht auf. Unser Zwerg Geiste mit seinem Blut. Er rückte nichts raus. Aber auch diese Hürde wurde genommen. Stoffwechselerkrankungen -also auch Schilddrüse- wurde überprüft.
Jedenfalls haben wir am Wochenende gedacht, wir geben dem kleinen doch mal mehr Futter. Aber er kennt wohl keine Grenzen. Weder beim Platinen noch bei allem anderen. Die Waage zeigte beim TA auch keine Veränderung an, obwohl er sich wegen des Verbandes kaum bewegte.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee zwecks knochenaiufbau. Im Sommer heilte der Bruch jedenfalls schneller...Ich schließe darauf das er mehr draußen, also Sonnenlicht- somit wird ja die Vitamin D Bildung angeregt war und jetzt eben im Winter nicht.
Muskelaufbau... Da fällt mir noch nix ein

Benutzeravatar

Crazy Sixpack
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 815
Mitglieds-Vorname: Claudia und Katrin

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Crazy Sixpack » 23. Januar 2017 23:45

Wir haben gute Erfahrungen mit dem UnterwasserlaufBand zum Aufbau der Muskulatur gemacht.
Bild

Benutzeravatar

callie
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7531
Mitglieds-Vorname: Gaby

Re: Knochenbrüche

Beitragvon callie » 23. Januar 2017 23:51

Das UnterwasserlaufBand ist wirklich sehr gut zum Muskelaufbau, kann ich auch empfehlen :ja:
Bild


Thema eröffnet:
Ich

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Ich » 11. Februar 2017 10:50

Wir waren gestern beim Ta. Knochenbruch ist nach 7 Wochen gut verheilt.
Er trägt nun einen Stützverband für ein paar Tage. Allerdings ist am Ellenbogen alles offen, wund, richtig blank.
Wie "Wundgelegen"
Wie bekommt es es wieder hin, um es schneller heilen zu lassen. Der Ta meint, das dies Monate dauert.
Geht Zinksalbe aus der "menschlichen" Apotheke?
Was den Knochenaufbau bzw Stärkung betrifft haben wir uns auf anraten vom Tag für die sehr kostengünstige Variante entschieden. Die Sonne...

Benutzeravatar

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 34711
Mitglieds-Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrüche

Beitragvon eumeline » 11. Februar 2017 11:29

Hat der TA keinen guten Tipp für Euch gehabt ? Ansonsten denke ich das "Menschensalbe" nichts schadet, ich bin ja Bepanthenfan.
Weiterhin gute Besserung :streicheln:
Liebe Grüße von
Bild

Benutzeravatar

Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5301
Mitglieds-Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Käferchen » 11. Februar 2017 15:25

Vielleicht solltest Du Dich um die Heilung zu optimieren, für die etwas "teurere" Variante entscheiden, die Dir der TA vermutlich
angeboten hat ! Die Wintersonne wird zur Heilung nicht beitragen - die Sonne hilft nur im Sommer, wenn sie ihren höchsten Stand hat !
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar

Crazy Sixpack
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 815
Mitglieds-Vorname: Claudia und Katrin

Re: Knochenbrüche

Beitragvon Crazy Sixpack » 11. Februar 2017 16:57

Welche teurere Variante meinst du Kerstin?
Mein Tierarzt empfiehlt Sonnenlicht. Egal ob Sommer oder Winter
Bild


Zurück zu „Gäste-Ecke und Infos für Gäste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast