Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 4. Februar 2019 19:29

Beitrag von Sandra » 4. Februar 2019 19:29

Jasmin hat im Forum das CBD ÖL angesprochen und ich habe eine interessanten Beitrag zu gefunden

Vielen Dank Jasmin

Was ich noch rausgefunden habe, dass es unter den Herstellern ernorm große Qualitätsunterschiede gibt. Daher kann das CBD ÖL von einigen Anbietern wirkungslos sein.

https://www.limucan.com/cbd-oel/


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6773
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Käferchen » 4. Februar 2019 19:58

Beitrag von Käferchen » 4. Februar 2019 19:58

Danke für den Link Sandra :bussi: . Sehr interessant was der Arzt dazu ausführt :ja: .
Es gibt so einige Medikamente die vielen schwerst- oder auch totkranken Menschen helfen könnten, wenn man sie ihnen zugänglich machen
würde. Aber die Hürden dafür sind so enorm groß, dass es nur ganz wenige Ärzte gibt, die sie ihren Patienten verordnen.
Ich rede hier von der Humanmedizin.... wie sich das in der Veterinärmedizin darstellt, das weiß ich nicht.

Ich weiß nur dass die überwiegende Zahl der Ärzte alles dafür tut, den Patienten solche Schmerzmittel auszureden, ihnen die schlimmsten
Geschichten dazu erzählen, um ihnen diese Mittel auszureden. Ich spreche hier aus Erfahrungen die mein Mann machen musste.

Es müsste sich so einiges im Bereich der "therapeutischen Möglichkeiten" ändern, aber wie alles in unserem Land geht es nur um den Profit der Superreichen und den macht man im pharmazeutischen Bereich nunmal am besten mit Langzeitkranken und Medikamenten, die ein großes
Spektrum an Folgeerkrankungen nach sich ziehen. An gesunden Menschen verdient man nicht. So funktioniert Kapitalismus :x .


JasminHN
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4219
Registriert: 17. März 2011 08:08
Vorname: Jasmin
Vorname: Jasmin

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon JasminHN » 5. Februar 2019 09:35

Beitrag von JasminHN » 5. Februar 2019 09:35

Sehr gerne Sandra,

ja Kerstin hat recht, es gibt viele Möglichkeiten die uns Menschen versagt bleiben, durch Amy musste ich mich ja auch reinfuchsen, in der Vet.Medizin ist man da wesentlich offener was Alternativen grad in der Krebstherapie angeht. Diheme uns Menschen verschwiegen wird. So eine Chemo spült mehr Geld in die Kassen also so nen Fläschchen Öl ;)

CBD ist ja nur eine Alternative, von doch einer ganzen Menge wie ich mitbekommen habe. Obwohl der Grund ein trauriger ist weswegen ich mich damit befasst habe ist es doch eine ganz Interessante Thematik wie ich finde.


Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 10. Februar 2019 14:31

Beitrag von Sandra » 10. Februar 2019 14:31

Das CBD ÖL 5% ist zur Zeit nicht bei DM zu haben.

Ich möchte noch eine Bezugsquelle hier ein setzen:
https://hempamed.de

Auf der Seite hat mir gut gefallen, dass einiges erklärt wird. Es ist ein ein Bio ÖL mit mildem Geschmack.

Bei Medpex ist das ÖL von hempamed gerade im Angebot und VK-Frei.


silvialee
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 1
Registriert: 6. März 2019 14:43
Vorname: Silvia
Vorname: Silvia

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon silvialee » 6. März 2019 14:51

Beitrag von silvialee » 6. März 2019 14:51

Sehr interessant. Ich wusste gar nicht, dass CBD legal wäre und so viele positive Wirkungen hat.
Interessant ist auch, dass CBD Öl keine Zulassung als Arzneimittel benötigt. Gibt es verlässliche Quellen, die bestätigen, dass CBD Öl auch wirklich für Hunde geeignet sind?

https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol

Ich habe nämlich auf Wikipedia und andere Seiten genauer angesehen und leider nichts gefunden.
Ich wäre auch sehr dankbar, wenn jmd seine Erfahrung teilen könnte. Ich bin nämlich am Überlegen das Öl zu kaufen.

Ich habe mir auch den Preis angesehen und der ist meiner Meinung nach schon sehr teuer. Ich verstehe auch die Prozentsätze nicht ganz.

Informationen bezüglich den Prozentsätzen habe ich hier gefunden:
https://www.oel-cbd.com/
https://www.natur-kompendium.com/cbd-oel/

Naja..wäre sehr dankbar, wenn jmd seine Erfahrungen teilen könnte bzw. ob es high macht etc.
Danke im Voraus.


JasminHN
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4219
Registriert: 17. März 2011 08:08
Vorname: Jasmin
Vorname: Jasmin

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon JasminHN » 6. März 2019 16:10

Beitrag von JasminHN » 6. März 2019 16:10

Nein es macht nicht High, Amy bekommt CBD Öl seid August letzten Jahres, zur Schmerzreduktion und auch gegen den Krebs. Ihr Allgemeinbefinden ist super und Sie ist mega gut drauf :herzen:

Wir verzichten gänzlich auf Schmerzmittel (HD/PL/Arthrose) Ihre Dosis liegt bei 2 Tropfen am Tag, ist es zu wenig kann man durchaus nach dosieren. :ja:

hier ein Link
https://bio-cbd.de/cbd-oel-fuer-tiere/

man steigt bei 5 % ein, reicht dies nicht kann man auf die 10% steigern, teuer ist relativ. Uns reicht ein Fläschchen 10-12w bei 30 euro pro 10ml sind das grade mal 10euro im Monat. Es ist also sehr Ergibig selbst wenn es nur 8w ca. reichen würde.

Ich hoffe das hilft dir ein bisschen :ergeben:


JasminHN
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4219
Registriert: 17. März 2011 08:08
Vorname: Jasmin
Vorname: Jasmin

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon JasminHN » 6. März 2019 16:13

Beitrag von JasminHN » 6. März 2019 16:13

viewtopic.php?f=2&t=45334&p=931112#p931112

hier noch ein Link zu einem Beitrag den ich zum Thema eröffnet habe :ergeben:


Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 7. Mai 2019 17:25

Beitrag von Sandra » 7. Mai 2019 17:25

Ich habe hier gerade noch einen Interessanten Bericht zum Thema gefunden;

https://www.myweedo.de/gruene-seiten/fo ... haustiere/

Ich habe jetzt schon häufiger im Internet gelesen, dass kleine Tiere ein Öl mit 3% bekomme sollen und pro 5 kg Körpergewicht sollen 1-2 Tropfen gegeben werden.

Ich habe mir das Öl mit 5% schon gekauft aber noch nicht genutzt, weil ich unsicher mit der Dosierung war.

Bei unserem letzen Tierarztbesuch war das auch ein Thema mit der Tierärztin. Draußen im Wartezimmer saß eine junge Vertreterin dessen Firma das Öl an Tierärzte gibt. Ich bin gespannt, ob meine Tierärztin das mit in ihr Sortiment genommen hat.


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 10771
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon callie » 9. Mai 2019 00:48

Beitrag von callie » 9. Mai 2019 00:48

Vielen Dank für alle eure wertvollen Infos und Links zum CBD ÖL :beifall: :bussi:
aber ich hab irgendwo gelesen es soll als Nebenwirkung leider Durchfall verursachen, stimmt das wirklich :weissnicht:


JasminHN
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4219
Registriert: 17. März 2011 08:08
Vorname: Jasmin
Vorname: Jasmin

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon JasminHN » 9. Mai 2019 09:35

Beitrag von JasminHN » 9. Mai 2019 09:35

Hm Nein, also ich konnte das nicht feststellen bei Amy und habe es auch so noch nicht gehört :weissnicht:


Andi
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3734
Registriert: 10. Januar 2009 20:43
Vorname: Andrea
Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Andi » 9. Mai 2019 10:01

Beitrag von Andi » 9. Mai 2019 10:01

Vielen Dank für dieses Video, sehr interessant was er dazu zu sagen hat, endlich mal ein Arzt, der ehrlich ist. :huepf:
Bei Ibuprofen musste ich schreien, ich wusste, dass es gefährlich ist, aber so.. :wut:
Da hat mir die Ärztin doch gegen meinen schmerzenden Ellenbogen tatsächlich dreimal täglich 600 Einheiten Ibuprofen verschrieben. :wut:
Hab ich natürlich nicht genommen, sondern Arnika inner- und äußerlich und KS innerlich.
Da geh ich auch nicht wieder hin. Auf mein Anmerken, ob das nicht schädlich sein so viel, meinte sie doch tatsächlich...nö, wenn man keine Magen oder Darmprobleme hat nicht. Ist es zu fassen, wann hat sie mich denn gefragt, ob ich das habe?! Gar nicht....
Oh, sorry...off Topic..

Sandra, das wäre ja klasse, wenn deine Tierärztin das jetzt genommen hat.

Ja, Hanf könnte sehr vielen Menschen helfen, aber dann kann die Pharmaindustrie ja nicht mehr so viel verdienen und darum geht es mittlerweile in Deutschland. Die Pharmalobby ist echt mächtig...


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6773
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Käferchen » 9. Mai 2019 12:41

Beitrag von Käferchen » 9. Mai 2019 12:41

Das Video ist sehr interessant, danke dass du es hier eingestellt hast.


Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 9. Mai 2019 13:09

Beitrag von Sandra » 9. Mai 2019 13:09

Andi hat geschrieben:
9. Mai 2019 10:01
V
Ja, Hanf könnte sehr vielen Menschen helfen, aber dann kann die Pharmaindustrie ja nicht mehr so viel verdienen und darum geht es mittlerweile in Deutschland. Die Pharmalobby ist echt mächtig...
:ja: völlig richtig, es geht immer darum das irgendwelche Menschen noch mehr Geld scheffeln und wenn sie dafür über Leichen gehen.
Leider sind die Politiker vermutlich Marionetten der Pharmaindustrie.

Auch hat man (mir zumindest) gut eingetrichtert, dass man ja keine Alleingänge machen sollte und lieber die Medizin nimmt, die der Doktor verschrieben hat. Es ist manschmal schwierig alles richtig zu recherchieren wenn man ein Laie ist.

Dieser Bericht ist einfach sehr gut.

Kann sich noch jemand an die Sache mit Chico erinnern, wo die Besitzerin erst den Mann verloren hat und dann so schlimme gefallen ist, dass die Hüft gebrochen war?

Ihr Mann ist damals an Nierenversagen verstorben, er hatte zu viele Schmerzmittel genommen. Die der Arzt ihm verschrieben hat.
Es ist ein zweischneidigen Schwert. Wenn man starke Schmerzen hat dann möchte man, dass die aufhören und nimmt das was man bekommt.

Ich kenne einen Apotheker der auch ganz oft Arnika erwähnt, wenn ich von den Schmerzen in meiner Schulter erzähle.


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 10771
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon callie » 9. Mai 2019 15:29

Beitrag von callie » 9. Mai 2019 15:29

JasminHN hat geschrieben:
9. Mai 2019 09:35
Hm Nein, also ich konnte das nicht feststellen bei Amy und habe es auch so noch nicht gehört :weissnicht:
Vielen Dank für deine Antwort liebe Jasmin :bussi:

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von CBD gehören:

Müdigkeit
Appetitveränderungen
Durchfall
Veränderungen in der Fähigkeit der Leber, Medikamente zu verarbeiten
(Quelle: hanf und gesundheit)


Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 10. Mai 2019 15:54

Beitrag von Sandra » 10. Mai 2019 15:54

Ich habe das CBD ÖL 5% hier liegen und hatte mich bisher nicht getraut.

Heute habe ich es erstmal selbst Probiert und einen Tropfen genommen. Es schmeckt schrecklich :kotz1:
Hat das mal jemand porbiert?

Irgendwie ist mir auch schwindelig..... naja, kann aber nicht sagen ob es davon kommt. Drehschwindel habe ich häufiger.
Dagegen hilft Vertigohell.... falls das mal jemand braucht.


Thema eröffnet:
Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3579
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon Sandra » 15. Mai 2019 21:12

Beitrag von Sandra » 15. Mai 2019 21:12

Meine Tierärztin hat jetzt das CBD Öl :huepf:

Wir haben heute wegen der Blutwerte von Lena telefoniert und da hat sie es erwähnt.


JasminHN
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4219
Registriert: 17. März 2011 08:08
Vorname: Jasmin
Vorname: Jasmin

Re: CBD (Cannabis-Öl) aus der Sicht eines Arztes (ZDF)

Beitragvon JasminHN » 16. Mai 2019 14:06

Beitrag von JasminHN » 16. Mai 2019 14:06

:lachen jaaa lecker ist anders, Amy mags auch net soo gerne aber es bleibt nichts anderes über, rein mit und fertisch :kicher: Kimmy hingegen mag es, die schleckt manchmal die Pipette ab :weissnicht: die hat halt n komischen Geschmack, aber Sie bekommt es eigt. ja nicht. Aber jaa is ekelig :kotz1:

Antworten