Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile.

Die altbekannte Mitralklappe

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 11. April 2019 08:50

Beitrag von Aika » 11. April 2019 08:50

Hallo zusammen

Es gibt ja schon mehrere Herz-Patienten im Forum, leider muss ich mich da auch anhängen:
Vicky, mein "katalanisches Windspiel" (Mix aus Yorkie, Chi und Windspiel) hat ein Herzgeräusch, was meine TÄ feststellte letztes Jahr, als sie zu mir kam. Ich ging dann sofort mit ihr zur Herz-Ultraschalluntersuchung, wo die Mitralklappen-Insuffizienz festgestellt wurde. Sie brauchte aber noch keine Medikamente.

Letzte Woche war ich bei der zweiten Untersuchung, wo sich der Defekt etwas verschlechtert hat. Das heisst, sie kriegt jetzt täglich Vetmedin für die Herz-Stärkung und Dimazon zur Entwässerung. Ab und zu hustete sie, was sich seit dem Start der Medikamten-Gabe bereits verbessert hat.

Mich interessiert jetzt in erster Linie, wer Erfahrungen hat mit Langzeit-Behandlung der Mitralklappe. Wer gab/gibt seinem Hund auch Vetmedin und Dimazon (oder anderes Entwässerungs-Mittel)? Wie war der Verlauf der Erkrankung, gab es Nebenwirkungen? Wie lange lebte der Hund mit diesen Medikamenten?

Vicky ist geschätzte 9 - 10 Jahre alt, kann aber auch jünger sein. Die Schätzung der 9 Jahre kam durch die grottenschlechten Zähne (inzwischen natürlich behandelt) und die Aussage der Kardiologin zustande, die meinte, ja, das ist halt "alterstypisch."

Kann mir jemand über Langzeit-Erfahrungen berichten?


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 306
Registriert: 9. März 2015 07:29
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon LolaPetra » 11. April 2019 20:06

Beitrag von LolaPetra » 11. April 2019 20:06

Lola hat dieses Problem nun seit über drei Jahren. Seit fast drei Jahren bekommt sie nun zwei mal täglich Vetmedin. Zur Entwässerung bekommt sie Upcard. Jetzt ist sie neun geworden und ich hoffe natürlich dass sie noch ganz lange bei mir bleibt. Im Sommer tut sie sich schwerer und läuft sehr wenig. Ich richte mich nach ihr und hab halt auch öfters den Buggy dabei.
Ich achte streng darauf, dass sie die Vetmedin alle zwölf Stunden bekommt. Da stelle ich mir den Wecker.
So sind wir bis jetzt gut gefahren.
Wenn sie mal hustet bekommt sie zusätzlich eine halbe Dimazon. Das ist sehr selten der Fall. Eigentlich nur wenn sie sich sehr aufregt. Also bemühe ich mich jegliche Aufregung fern zu halten.
Drücke euch die Daumen. :ja:


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 30471
Registriert: 29. April 2009 17:41
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Chibuty » 11. April 2019 20:10

Beitrag von Chibuty » 11. April 2019 20:10

Langzeiterfahrungen habe ich mit den Medikamenten nicht. Meine Leo bekommt seit über 2,5 Jahren andere Herzmedikamente.

Ihre Werte sind alle ok und sie verträgt sie gut. Durch diese gute Einstellung auf die Medis geht’s auch ihr sehr gut. Leute die es nicht wissen merken es ihr nicht an.


Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Mailo » 11. April 2019 21:40

Beitrag von Mailo » 11. April 2019 21:40

Unser Mailo hat auch eine Mitralklappeninsuffizienz und bekommt jetzt seit über einem Jahr, alle 12 Stunden Cardisur flavor (= wie Vedmedin). Auch wir halten die Zeit akribisch genau ein! Und eine Stunde vorher und eine Stunde danach darf er nichts fressen! Auch kein Leckerlies!
Zur Entwässerung bekommt er auch 2x täglich eine halbe Dimazon!

Es geht ihn damit recht gut und man merkt ihn auch kaum was an. Hin und wieder hustet er schon mal noch ein bisschen, aber lange nicht mehr so wie vor den Medis!
Er hat sogar im Sommer eine schwere Krebsoperation damit recht gut überstanden.
Alle virtel Jahre lassen wir einen Ultrashall machen!
Bis jetzt hat sich vom Herzen her nichts verschlechtert!
Mailo wird im Sommer 10 Jahre und wir hoffen doch, dass wir ihn noch viele Jahre haben!
Unser Tierarzt jedenfalls ist guter Dinge!


Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 12. April 2019 08:58

Beitrag von Aika » 12. April 2019 08:58

Mailo hat geschrieben:
11. April 2019 21:40
Unser Mailo hat auch eine Mitralklappeninsuffizienz und bekommt jetzt seit über einem Jahr, alle 12 Stunden Cardisur flavor (= wie Vedmedin). Auch wir halten die Zeit akribisch genau ein! Und eine Stunde vorher und eine Stunde danach darf er nichts fressen! Auch kein Leckerlies!
Zur Entwässerung bekommt er auch 2x täglich eine halbe Dimazon!
Vielen Dank für Eure Erfahrungen.

Hat Euch der TA gesagt, dass man diese 12 Stunden genau einhalten solle? Vorher und nachher nichts fressen? Mir wurde nichts davon gesagt, aber ich habe es unterdessen nachgelesen. Dann mache ich das jetzt auch so. :wink:

Vicky geht es gut, sie ist ausgesprochen munter und aktiv, ihr Husten ist so gut wie verschwunden.


Ulrike66
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1114
Registriert: 25. August 2011 14:16
Vorname: Uli
Vorname: Uli

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Ulrike66 » 13. April 2019 13:11

Beitrag von Ulrike66 » 13. April 2019 13:11

Aika hat geschrieben:
12. April 2019 08:58

Hat Euch der TA gesagt, dass man diese 12 Stunden genau einhalten solle? Vorher und nachher nichts fressen? Mir wurde nichts davon gesagt, aber ich habe es unterdessen nachgelesen. Dann mache ich das jetzt auch so. :wink:

Vicky geht es gut, sie ist ausgesprochen munter und aktiv, ihr Husten ist so gut wie verschwunden.
Picasso, unser Mischling, leidet auch schon 4 Jahre unter einer Mitralklappeninsuffizienz. Am Anfang hat er keine Medikamente gebraucht und seit einem Jahr bekommt er Vetmedin.

Das mit den genau zwölf Stunden hat mir auch niemand gesagt....


Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Mailo » 13. April 2019 17:23

Beitrag von Mailo » 13. April 2019 17:23

Ja, unser Tierarzt hat uns ausdrücklich darauf hingewiesen, sonst würden die Medis nicht richtig wirken!!!!


Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 629
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Mailo » 13. April 2019 17:30

Beitrag von Mailo » 13. April 2019 17:30

Also, genau alle 12 Stunden und eine davor und eine danach nichts fressen!!!!
Und wir halten uns auch genau daran!

Es freut mich ganz doll, dass es Vicky schon besser geht und auch schon nicht mehr so viel hustet!!!
Wenn ihr weiterhin regelmäßig zum Ultrashall geht, wird sie bestimmt noch lange bei dir sein!!!


Jacky0809
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12086
Registriert: 30. März 2011 06:15
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Jacky0809 » 13. April 2019 17:45

Beitrag von Jacky0809 » 13. April 2019 17:45

Jay-Jay bekommt auch Vetmedin. Dazu Benacor. Und Dimazon bei Bedarf. Er hat das nun schon einige Jahre. Und bisher ist der Zustand stabil geblieben. Die Dosis musste noch nicht erhöht werden.Besser wird es ja leider nicht mehr. Aller halben Jahre ist Herzultraschallkontrolle.


Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 13. April 2019 20:26

Beitrag von Aika » 13. April 2019 20:26

Vielen Dank Euch allen! :bussi:

Ich habe mir einen Alarm eingerichtet am Handy, um 9:30 und um 21:30 kriegt Vicky ihr Vetmedin. Das Dimazon gebe ich ihr im Futter.


Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 25. April 2019 09:36

Beitrag von Aika » 25. April 2019 09:36

Der regelmässige Alarm auf meinem Handy ist Gold wert... ohne diesen Alarm würde ich das Vetmedin häufig vergessen für Vicky!! Es geht ihr prächtig. :huepf:

Und das Beste: Sie ist jetzt konditioniert auf diesen Alarmton auf meinem Handy... sobald dieser ertönt, steht sie auch aus tiefstem Schlaf auf und kommt zu mir, um ihr Vetmedin abzuholen. Sooooo ein kluges Mädchen :herzen:


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6684
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Käferchen » 25. April 2019 11:49

Beitrag von Käferchen » 25. April 2019 11:49

Oh das ist ja toll :ja: . Ich glaube ich werde mal versuchen, mich auch von meinem Handy erinnern zu lassen, so ist man immer
auf der sicheren Seite und kann das nicht vergessen.
Machst du das mit der Weckfunktion oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit ?


Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 25. April 2019 12:13

Beitrag von Aika » 25. April 2019 12:13

Käferchen hat geschrieben:
25. April 2019 11:49
Machst du das mit der Weckfunktion oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit ?
Ja, Du kannst Dir beliebig viele Alarme setzen und dafür auch die Wochentage festlegen (was beim Vetmedin natürlich alle 7 Tage bedeutet). Ich wäre völlig verloren ohne diesen Alarm, bin häufig völlig überrumpelt, wenn das Ding losgeht. Ich glaube, Vicky würde kaum die Hälfte aller Vetmedin-Tabletten zur richtigen Zeit erhalten, wenn ich mich nicht auf mein Handy verlassen könnte.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3532
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Sandra » 26. April 2019 13:23

Beitrag von Sandra » 26. April 2019 13:23

Ich habe das früher auch mit dem Handywecker gemacht.

Seit langem benutze ich die App "MyTherapy" die ist super!

Man kann alle Medikamente einspreichern. Das Medikament wird solange angezeigt, bis ich es auf erledigt setzte.
Wenn ich dann Tagsüber alles erledigt habe, dann schreibt die App "Tagesziel erreicht" und es gibt tolle Bilder dazu.

Die App habe ich kostenlos im Appstore von Google bekommen.

Inzwischen habe ich ein älteres Handy nur dafür direkt neben den Medikamenten liegen. Die Medikamente werden erst dann von mir auf erledigt gesetzt, wenn ich sie gegeben habe. Und ich erhalte immer wieder auch den Hinweis welches Medikament dran ist. Damit man nicht durcheinander kommt.


Thema eröffnet:
Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 49
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Aika » 26. April 2019 18:15

Beitrag von Aika » 26. April 2019 18:15

Sandra hat geschrieben:
26. April 2019 13:23
Ich habe das früher auch mit dem Handywecker gemacht.

Seit langem benutze ich die App "MyTherapy" die ist super!
Vielen Dank für diese Info! :wink:

Falls es später dann mal komplizierter wird, setze ich gerne diese App ein.


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6684
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Die altbekannte Mitralklappe

Beitragvon Käferchen » 27. April 2019 09:59

Beitrag von Käferchen » 27. April 2019 09:59

Oh danke Sandra, dass mit der App werde ich mir mal ansehen.

Antworten