Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Zugfahrt

Gesperrt

Thema eröffnet:
Jessica und Oscar
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 88
Registriert: 10. Oktober 2017 17:50
Vorname: Jessica
Vorname: Jessica

Zugfahrt

Beitragvon Jessica und Oscar » 7. März 2019 14:18

Beitrag von Jessica und Oscar » 7. März 2019 14:18

Hallo liebe Chifreunde,

ich hätte mal eine Frage an euch wie eure Erfahrungen mit Zugfahrt nach Usedom sind?

Bei meinen Eltern ist gestern ein Freund nach einem Verkehrsunfall verstorben und jetzt stand halt im Raum, dass so eine lange Autofahrt in meinem Twingo natürlich nicht so sicher ist.

Meine Eltern stehen halt noch unter Schock.
Mir ist schon klar, dass man auch auf einer 10 Minutenstrecke einen Unfall bauen kann.

Da mein Freund keine Hunde in seinem viel sicheren Mercedes haben möchte, war sein Vorschlag mit dem Zug hin fahren.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich lieber mit Auto anreisen möchte, weil man muss sich dann niemand suchen der einen zu Ausflügen mit nimmt oder sich zur Not ein Taxi rufen.

Aber ich will dem Vorschlag Zug zumindest mal die Chance geben oder meinem Freund zumindest den Eindruck vermitteln ich würde ernsthaft drüber nachdenken 😂


Deshalb mal meine Frage hier:

Wer ist schon mit Zug angereist ?
War es umständlich?
Wie habt ihr es vor Ort gelöst ohne Auto zu sein ?
Einkaufen?

Danke für eurer Feedback.


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6791
Registriert: 17. November 2013 11:14
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Zugfahrt

Beitragvon Udina » 7. März 2019 14:28

Beitrag von Udina » 7. März 2019 14:28

Sorry Jessica bin noch nie mit dem Zug gefahren- kann Dir das leider nicht weiterhelfen :ergeben:

Und Jessica das mit dem Reund Deiner Eltern tut mir unsagbar leid :weinen2:

Für den Freund Deiner Eltern,



Bild


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 10625
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Zugfahrt

Beitragvon callie » 7. März 2019 15:10

Beitrag von callie » 7. März 2019 15:10

Ich bin noch nie Zug gefahren, würde mir in dem Fall ein Leihauto nehmen :wink:


Gabi
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5497
Registriert: 21. September 2010 20:23
Vorname: Gabi
Vorname: Gabi

Re: Zugfahrt

Beitragvon Gabi » 7. März 2019 15:19

Beitrag von Gabi » 7. März 2019 15:19

Es gibt schon immer ein paar Leute, die mit dem Zug anreisen und ich glaube, das klappt ganz gut. Kommt natürlich darauf an, wie die Verbindung ist.
Gepäck kannst du meines Wissens mit der Post in die Anlage vorschicken.
Zu den Ausflügen mitgenommen zu werden, ist glaube ich kein Problem. Da findet sich immer ein Plätzchen.

Mehr Auskunft kann ich leider nicht geben. Die Zugfahrer werden dir sicher besser weiterhelfen können :wink:


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1222
Registriert: 10. Oktober 2017 15:20
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Kerstin » 7. März 2019 15:42

Beitrag von Kerstin » 7. März 2019 15:42

Im Prinzip ist es ja entspannt mit dem Zug. Ich bin nur nicht sicher wie die Hunde das aushalten. Hat dein Hörbi beim Zugfahren auch Probleme oder nur im Auto?
Die Zugfahrt wäre ja bei ca 10 bis 11 Stunden. Das ist schon einiges. Wie sind die Verbindungen denn? Wenn zwischendrin mal ein längerer Aufenthalt wäre als Pinkelpause für die Hunde ginge es ja.


mausbein
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5820
Registriert: 27. Dezember 2009 14:47
Vorname: Mandy
Vorname: Mandy
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon mausbein » 7. März 2019 17:40

Beitrag von mausbein » 7. März 2019 17:40

Ich bin schon ein paar mal mit dem Zug nach Usedom gefahren. Ein Tipp Sitzplätze reservieren wo es geht. die Züge sind zu Ostern rammelvoll. Umsteigen mit Hund und Gepäck kann anstrengend werden je nach Zeitfenster. Man packt mehr ein wenn man mit dem Auto fährt. Auf der Insel finde ich es angenehmer mit Auto, man kann schnell mal was einkaufen fahren und ist unabhängig. Aber auch ohne Auto hilft einem jeder, ein Platz im Auto ist immer frei irgendwo. Als ich mit dem Zug gefahren bin alleine habe ich mein Gepäck immer vorgeschickt, hat immer super geklappt. Es kann aber auch schief gehen wenn das Gepäck verloren gehen sollte. Von Zugverspätungen, spontanen Gleisänderungen und Schienenersatzverkehr fange ich erst gar nicht an :kicher: viel Spaß mit der Deutschen Bahn. Mein Rat, nehmt das Auto. Ihr könnt euch eure Pausen selber einteilen usw.


Thema eröffnet:
Jessica und Oscar
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 88
Registriert: 10. Oktober 2017 17:50
Vorname: Jessica
Vorname: Jessica

Re: Zugfahrt

Beitragvon Jessica und Oscar » 7. März 2019 19:35

Beitrag von Jessica und Oscar » 7. März 2019 19:35

Hey,

voll lieb von euch.
Ich werde eure Nachrichten mal Philipp zeigen.

Danke

Schönen Abend


Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5450
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Sonja » 7. März 2019 19:54

Beitrag von Sonja » 7. März 2019 19:54

Ich bin zwar noch nie mit dem Zug mit meinen Hunden gefahren, würde es aber auch nie tun. Allein, dass man das Gepäck vorschicken muss und dann Angst haben muss, dass es nicht ankommt, ist doch schon stressig.
Mit dem Auto kannst du alles für die Hunde mitnehmen und Pausen machen, wann du willst.
Eine lange Zugfahrt stell ich mir mit Hunden sehr anstrengend und unentspannt vor.

Aber vielleicht liege ich ja komplett falsch und es ist einfach herrlich - so eine Zugfahrt! :ergeben:


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11571
Registriert: 7. September 2008 20:56
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Zugfahrt

Beitragvon Yvonne » 7. März 2019 19:57

Beitrag von Yvonne » 7. März 2019 19:57

Sorry, ich bin absolut keine Zugfahrerin. Schon der Gedanke an Verspätung und eventuell den Anschlußzug nicht zu erwischen macht mir Schweißausbrüchen :lachen


Jacky0809
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 11860
Registriert: 30. März 2011 06:15
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin

Re: Zugfahrt

Beitragvon Jacky0809 » 7. März 2019 20:21

Beitrag von Jacky0809 » 7. März 2019 20:21

Also ich fahre ja nun schon einige Jahre mit dem Zug zum Usedomtreffen. Es ist alles eine Frage der Einstellung und Organisationen. Ich bin immer auf alle Eventualitäten eingestellt. Suche mir die Verbindung so raus, dass Pipipause möglich ist. Und Umsteigen ist auch nicht so schwer. Fahrkarte und Reservierung habe ich bereits im Oktober erledigt zum Supersparpreis.
Schicke vorher stets ein Paket mit Decken, Körbchen, Fiutter etc an die Waldperle. Bisher ist da auch noch keins abhanden gekommen.
Ich fahre schon viele Jahre mit den Hunden Zug. Ist kein Problem. Man muss eben nur gerüstet sein. Wasser und etwas Futter habe ich vorsorglich immer dabei.
Aber ich kann mir schon vorstellen, dass Autofahrer erstmal verunsichert sind beim Gedanken an eine längere Zugfahrt mit Umsteigen und Anschlusszügen.


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 27473
Registriert: 29. April 2009 17:41
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Zugfahrt

Beitragvon Chibuty » 7. März 2019 20:49

Beitrag von Chibuty » 7. März 2019 20:49

Ich kenne die Zugfahrten nicht nach Usedom, fahre aber oft Freunde mit den Hunden (ich habe alle 5 Mädels im Buggy und Tasche dabei) und meinem Gepäck besuchen.

Die Hunde müssen meines Erachtens tauglich zum Bahnfahren sein und nicht zu ängstlich. Sie müssen auch in einer geschlossenen Tasche oder Buggy fahren. Anderenfalls müssen sie einen Maulkorb tragen und eine Fahrkarte besitzen (eigentlich etwas Gaga, aber wenn man einen pingeligen Schaffner hat ...) Es sind andere Geräusche, Gerüche etc in der Bahn und wenn man eine lange Strecke am Stück hat, dann müssen die Hunde auch anhalten können, gerade wenn es zu Verspätungen kommt, was bei der DB leider oft Standard ist.

Mit der Sitzplatzplatzreservierung ist es entspannt zu fahren, bloß kann man für Hunde, Taschen oder Buggy keine Plätze reservieren. Zumindest gilt die Reservierung nicht, wenn jemand sich dort setzen möchte, denn in den Bedingungen der Bahn steht drin, dass man für Gepäck nicht reservieren kann.

Wenn ich die Wahl habe und zu zweit unterwegs bin, dann würde ich immer aufs Auto zurück greifen. Gerade für eine Woche mit dem Gepäck etc ist es stressig. Vorschicken ist teils dazu extrem teuer geworden.

Bin ich aber allein bei weiten Strecken (also über 120 km ca) fahre ich mit der Bahn.

Auf Usedom selber findet Ihr bestimmt Möglichkeiten bei jemandem mit zu fahren, wobei zwei Erwachsene plus zwei Hunde meist nicht in einem Auto mitfahren, sondern öfters aufgeteilt werden müssen.
Wir haben auch oft einen Platz frei, teils auch zwei, wenn die Hunde dann alle im Kofferraum in der Box mitfahren ;)


Thema eröffnet:
Jessica und Oscar
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 88
Registriert: 10. Oktober 2017 17:50
Vorname: Jessica
Vorname: Jessica

Re: Zugfahrt

Beitragvon Jessica und Oscar » 8. März 2019 10:37

Beitrag von Jessica und Oscar » 8. März 2019 10:37

Erstmal vielen Dank für eure ausführlichen Meinungen.
Ich hoffe ich kann meinen Freund überzeugen mit dem Auto zu fahren.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


Lisaemilia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3415
Registriert: 16. März 2015 12:48
Vorname: Bianca
Vorname: Bianca

Re: Zugfahrt

Beitragvon Lisaemilia » 8. März 2019 12:43

Beitrag von Lisaemilia » 8. März 2019 12:43

Ich würde auch für diese lange Strecke einen Mietwagen nehmen .....

Ich bin gespannt, für welches Fortbewegungsmittel Du Dich entscheiden wirst


Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5450
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Sonja » 8. März 2019 18:09

Beitrag von Sonja » 8. März 2019 18:09

Ich hatte auch mal einen Twingo! Ich hab ihn sehr geliebt! Er hat mich nie im Stich gelassen. Ein tolles Auto! Sogar durch den tiefsten Schnee bin ich mit ihm durchgeackert. Er war wirklich ein obergeniales Auto!

Bin auch gespannt, wofür ihr euch letztendlich entscheidet!


Thema eröffnet:
Jessica und Oscar
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 88
Registriert: 10. Oktober 2017 17:50
Vorname: Jessica
Vorname: Jessica

Re: Zugfahrt

Beitragvon Jessica und Oscar » 8. März 2019 19:23

Beitrag von Jessica und Oscar » 8. März 2019 19:23

Der Twingo ist auch toll.
Besonders die Farbe himbeerrot.
In den letzten Tagen leider bekannt geworden durch den Fall Rebekka.

Ich finde das Auto nur zu klein für 2 Hunde und 2 Menschen mit Gepäck.

Und Mama wäre es zurzeit halt lieber, wenn wir den großen Mercedes nehmen, wegen der Sicherheit bei einem Unfall.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zugfahrt

Beitragvon Claudia » 8. März 2019 20:04

Beitrag von Claudia » 8. März 2019 20:04

Wenn ich mal fragen darf, weshalb dürfen die Hunde nicht im Mercedes fahren ? Sie müssen doch sowieso in eine Transportbox oder ähnliches. :weissnicht:


Thema eröffnet:
Jessica und Oscar
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 88
Registriert: 10. Oktober 2017 17:50
Vorname: Jessica
Vorname: Jessica

Re: Zugfahrt

Beitragvon Jessica und Oscar » 15. März 2019 23:31

Beitrag von Jessica und Oscar » 15. März 2019 23:31

Es ist mir peinlich aber mein Freund hat einen Knall was sein Auto betrifft.
Vollschuss trifft es wohl am ehesten.

Er möchte keine Hunde in seinem Auto haben.
Hundehaare....

Für uns als Hundemensch natürlich nicht nachvollziehbar.

Stand heute wir fahren nur zu 3.
Oscar, Hörbi und ich in meinem Twingo.
Wir fahren dann Donnerstag los und übernachten auf halber Strecke und fahren dann freitags weiter.

Mal sehen was die nächsten Wochen noch bringen.


Falls wir das Thema Urlaub nicht klären können, könnte mich jemand beim Hunderennen unterstützen?

Grüße und einen schönen Abend


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zugfahrt

Beitragvon Claudia » 16. März 2019 17:51

Beitrag von Claudia » 16. März 2019 17:51

Ja, das hatte ich mir schon gedacht. Deshalb hatte ich ja auch geschrieben, dass sie ja sowieso in einer Transportbox fahren müssten. Da gibt es dann keine Haare auf den Sitzen. Man kann ja auch noch eine Decke unterlegen.
Wie blöd, dass ihr jetzt auch noch alleine im kleinen Auto fahren müsst. Na ja, vielleicht gibt er sich ja noch einen Ruck.
Wenn ich weite Strecken fahren musste, habe ich auch immer zwischenübernachtet. Aber für Usedom wäre mir da auch eine halbe Strecke zu lang und man muss ja immer damit rechnen, dass man noch in einen Stau kommt und es noch viel länger dauert. Hatte ich alles auch schon nachgeschaut, auch mit Bahnfahrt, nicht mehr für dieses aber für nächstes Jahr. Doch das wird wohl nichts werden. Ist mir einfach zu weit. :nono:


eumel
Administrator
Beiträge: 4597
Registriert: 9. Februar 2008 09:19
Vorname: Rolf
Vorname: Rolf
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon eumel » 16. März 2019 18:24

Beitrag von eumel » 16. März 2019 18:24

Claudia hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. März 2019 17:51
Doch das wird wohl nichts werden. Ist mir einfach zu weit. :nono:
Was heißt hier zu weit? :weissnicht:
2018 war ein Mitglied aus der Schweiz beim Treffen und das war nicht das erste Mitglied aus der Schweiz das am Treffen teilgenommen hat. :ja:

Bis 2013 sind wir auch immer aus der Nähe von Stuttgart zum Usedomtreffen gereist, damals haben wir noch zwischen Stuttgart und Heilbronn gewohnt.
Wir sind aber immer ohne Zwischenübernachtung durchgefahren. :pfeifen:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zugfahrt

Beitragvon Claudia » 16. März 2019 19:09

Beitrag von Claudia » 16. März 2019 19:09

eumel hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. März 2019 18:24
Bis 2013 sind wir auch immer aus der Nähe von Stuttgart zum Usedomtreffen gereist, damals haben wir noch zwischen Stuttgart und Heilbronn gewohnt.
Wir sind aber immer ohne Zwischenübernachtung durchgefahren. :pfeifen:
Ja Männer. Ich kenne auch welche die düsen in einem Rutsch durch nach Spanien, ohne ihre Frauen auch nur einmal ans Steuer zu lassen. :pfeifen:
Dein Alter hast du unterschlagen, aber ich nehme an, du bist jünger als ich und 2013 sowieso. :D
Ich habe jedenfalls keinen Mann, der fährt, na ja und aus gesundheitlichen Gründen darf ich auch nicht mehrere Stunden am Stück sitzen, egal ob als Fahrer oder Beifahrer oder im Zug oder im Flugzeug. Und konzentrieren kann ich mich, wenn ich fahre, auch nicht mehr mehrere Stunden am Stück.
Nun ja, ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, vielleicht mit 2 Zwischenübernachtungen? :daumen:


Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5450
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Sonja » 16. März 2019 20:41

Beitrag von Sonja » 16. März 2019 20:41

Claudia hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. März 2019 19:09
eumel hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. März 2019 18:24
Bis 2013 sind wir auch immer aus der Nähe von Stuttgart zum Usedomtreffen gereist, damals haben wir noch zwischen Stuttgart und Heilbronn gewohnt.
Wir sind aber immer ohne Zwischenübernachtung durchgefahren. :pfeifen:
Ja Männer. Ich kenne auch welche die düsen in einem Rutsch durch nach Spanien, ohne ihre Frauen auch nur einmal ans Steuer zu lassen. :pfeifen:
Dein Alter hast du unterschlagen, aber ich nehme an, du bist jünger als ich und 2013 sowieso. :D
Ich habe jedenfalls keinen Mann, der fährt, na ja und aus gesundheitlichen Gründen darf ich auch nicht mehrere Stunden am Stück sitzen, egal ob als Fahrer oder Beifahrer oder im Zug oder im Flugzeug. Und konzentrieren kann ich mich, wenn ich fahre, auch nicht mehr mehrere Stunden am Stück.
Nun ja, ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, vielleicht mit 2 Zwischenübernachtungen? :daumen:
Liebe Claudia!
Ich versteh dich voll. Ich bewundere auch die Leute, die sich so weite Strecken zutrauen. Für mich ist es schon jedesmal eine Herausforderung, wenn ich in unsere Bundeshauptstadt fahren muss, obwohl Wien nur 2 Stunden von mir entfernt liegt. Ich könnte nie und nimmer nach Usedom fahren. Allein der Gedanke daran, macht mich fertig. Schön für die, die sich trauen, ich würde mich auch nie trauen.
Bei mir liegt die Wohlfühlzone bei ca 50km rund um meinem Heimatort.


eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35201
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon eumeline » 17. März 2019 10:47

Beitrag von eumeline » 17. März 2019 10:47

Ich verstehe das Claudia und Sonja :ja:
Ich selbst bin früher locker mal an die 1000 km gefahren, mittlerweile reicht es mir nach Rostock oder zu meiner Freundin, wie bei Dir Sonja, so um die 50 km und die bitte im Hellen :kicher:

Rolf war und ist so ein gnadenloser Autofahrer und Claudia, täusch Dich nicht, Rolf ist 10 Jahre älter als Du :lachen


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3511
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Zugfahrt

Beitragvon Sandra » 17. März 2019 14:14

Beitrag von Sandra » 17. März 2019 14:14

Ich mag Autofahren nicht. Mir reicht schon die Fahrt zur Tierhochschule Hannover das sind ca. 150 km eine Strecke.

An einem Tag habe ich auch schon 700 km am Stück gemacht. Es geht wenn es sein muss aber ich muss es nicht haben. Ich bete jedes Mal zu Gott dass wir im ganzen Stücken angekommen sind.

Am 22.02.2002 habe ich mich auf der Autobahn mit dem Auto mehrmals gedreht. Während ich mich drehte dachte ich noch jetzt ist es aus mit mir. Es war ein Wunder alle hinter mir haben super reagiert und angehalten. Ich kam neben der Autobahn zum stehen. Ich hatte nicht einen Kratzer. Als das Auto zum stehen kam war mein erster Gedanke, dass ich nie mehr mit diesem Auto fahren werde. Ich stieg aus und sah, dass das Auto vorne völlig eingedrückt war. Totalschaden. Es war unheimliches Glück.

Es kam zu dem Unfall, weil man mir ein Unfallfahrzeug verkauft hat. Die Spur war verstellt. Der Händler musste nachbessern. Man sagte es sei alles OK. Das war leider nicht der Fall. Die Spur war noch verstellt und somit ist das Auto außer Kontrolle geraten.

Als ich dann einen neuen PKW hatte bin ich ins Auto gestiegen und an einem Tag bis nach Grömitz (230km) gefahren um meine Scheu vor der Autobahn zu verlieren. Das hat auch geklappt aber ich weiß seit dem wie schnell das geht.


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1222
Registriert: 10. Oktober 2017 15:20
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Kerstin » 17. März 2019 15:20

Beitrag von Kerstin » 17. März 2019 15:20

Hmm blöde Situation. Also ich kenn ja dein Gefährt und um ehrlich zu sein trau ich dem Schätzchen die 900 km nicht zu :weissnicht: wäre ein Mietwagen nicht eine Option für euch? Dann muss dein Freund sich nicht ums Auto sorgen und ihr habt ein sicheres Gefährt.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zugfahrt

Beitragvon Claudia » 17. März 2019 15:31

Beitrag von Claudia » 17. März 2019 15:31

Liebe Sonja und Sabine,
da bin ich ja beruhigt, dass es euch ähnlich geht. Und ja klar, natürlich nur im HELLEN ! :lachen
eumeline hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
17. März 2019 10:47

Rolf war und ist so ein gnadenloser Autofahrer und Claudia, täusch Dich nicht, Rolf ist 10 Jahre älter als Du :lachen
Booooaaaah, da lag ich ja richtig falsch ........... ;) Aber dann erst Recht immer schön vorsichtig fahren ! :daumen:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Zugfahrt

Beitragvon Claudia » 17. März 2019 15:34

Beitrag von Claudia » 17. März 2019 15:34

Sandra hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
17. März 2019 14:14

Am 22.02.2002 habe ich mich auf der Autobahn mit dem Auto mehrmals gedreht. Während ich mich drehte dachte ich noch jetzt ist es aus mit mir.

Es kam zu dem Unfall, weil man mir ein Unfallfahrzeug verkauft hat. Die Spur war verstellt. Der Händler musste nachbessern. Man sagte es sei alles OK. Das war leider nicht der Fall. Die Spur war noch verstellt und somit ist das Auto außer Kontrolle geraten.
Booooaaah, das ist ja der Wahnsinn ! :staunen: Da hast du echt richtig viel Glück gehabt ! :daumen:


Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5450
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrt

Beitragvon Sonja » 17. März 2019 15:42

Beitrag von Sonja » 17. März 2019 15:42

Sandra, da hattest du echt einen Schutzengel mit dabei. Welch Glück, dass dir nix passiert ist.


timsha
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5219
Registriert: 20. November 2009 22:03
Vorname: Elke
Vorname: Elke

Re: Zugfahrt

Beitragvon timsha » 20. März 2019 22:12

Beitrag von timsha » 20. März 2019 22:12

Wir sind bei unserem ersten Treffen mit dem Zug gefahren. Ich hatte drei Hunde in der Tasche, meine Schwester einen.
Die Hinfahrt lief ganz problemlos. Allerdings war die Rückfahrt ziemlich heftig. Für das Umsteigen in Berlin sollte man sich einen Zeitpuffer anlegen. Man muss über zwei Etagen hoch zu den ICEs. Außerdem war Ferienende (Ostern) und der Zug völlig überfüllt. Wir hatten zwar Sitzplätze, aber wenn man aufs WC wollte, musste man zig Leute 'umschiffen'.

Die nächsten Jahre sind mit mit dem Auto gefahren. Meine Schwester kam zwei Tage vorher von München nach Wiesbaden und von hier aus sind wir dann nach Usedom gefahren. Wir haben aber immer eine Zwischenübernachtung gemacht, da ich nicht fahren kann.

Gesperrt