Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Läufigkeit

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
LizzysMama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 32
Registriert: 18. August 2021 13:21
Vorname: Lizzy
Vorname: Lizzy

Läufigkeit

Beitragvon LizzysMama » 9. Januar 2022 19:24

Beitrag von LizzysMama » 9. Januar 2022 19:24

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Unterforum habe...wenn nicht, dann bitte einfach verschieben.

Lizzy ist Läufig. Das ist ihre 1. Läufigkeit. Angefangen hat es 26.12.21 mit Blutung, diese ging 10 Tage und ist jetzt weg. Auch die Schwellung geht allmählich zurück.
Lizzy ist jetzt 8 Monate alt ... liegt also mit der ersten Läufigkeit im normalbereich finde ich. Nun hatte ich mit meiner Tierärztin besprochen, dass wir sie 3 Läufigkeiten durchmachen lassen und dann mit ca. 2 Jahren kastrieren. Ich werde auf alle Fälle an den 2 Jahren festhalten....

Wie lange geht denn ihre "zickigkeit" jetzt noch? sie ist schon eine ziemliche schlechtelaunemaus geworden. Und sie schläft viel, raus mag sie auch nicht wirklich, wenn ich sie draußen habe, dann läuft sie auch und markiert auch ordentlich oft, aber sie erst mal durch die Tür zu bekommen ist manchmal wirklich ein Kraftakt.
Außerdem ist sie ja das Freilaufen gewohnt, durch die Läufigkeit hat sie jetzt Leinenpflicht, also ist schlechte Laune vorprogrammiert.... an Hunden hat sie eigentlich nicht wirklich "Interesse" Sie bellt sie nur an, weil sie stinkig ist wegen der Leine. Wenn ein Hund schnuppern will, dann sagt sie ihm gehörig die Meinung. Hoffentlich geht das schnell vorbei und sie darf wieder Leinenfrei sein.

Wie erkenne ich das denn? wenn alles komplett abgeschwollen ist? oder auf was muss ich achten?
Wird eigentlich jede Hündin danach scheinträchtig?
Ab wann ist die "heiße" Zeit dann vorbei und ich kann sie wieder Leinenfrei lassen?

Liebe grüße

Susanne
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 54
Registriert: 24. Oktober 2021 21:49
Vorname: Susanne
Vorname: Susanne

Re: Läufigkeit

Beitragvon Susanne » 9. Januar 2022 20:18

Beitrag von Susanne » 9. Januar 2022 20:18

In der Läufigkeit sind natürlich nicht alle Hündinnen gleich und auch kann man von der ersten Läufigkeit nicht darauf schließen, wie es sich für die nächsten einpendelt.
Ich kenne es zB so, dass Hündinnen in den Stehtagen andere Hunde eher nicht wegzicken, sondern selbst Interesse zeigen. Aber vielleicht ist die Kleine mit der Situation auch noch etwas überfordert, ist ja die erste Läufigkeit.
Scheinträchtig werden nicht alle Hündinnen. Und wenn, dann fällt auch das unterschiedlich aus. Bei einigen merkt man es kaum und andere sammeln Stofftiere zusammen, meinen imaginäre Welpen nicht alleinlassen zu können und/oder haben Milcheinschuss.

Darf ich fragen, warum die Entscheidung zur Kastration schon feststeht? Das Risiko einer so große OP sollte man ja ohne medizinischen Grund lieber vermeiden.

KatieGun
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 932
Registriert: 5. September 2019 19:54
Vorname: Kathi
Vorname: Kathi

Re: Läufigkeit

Beitragvon KatieGun » 9. Januar 2022 22:36

Beitrag von KatieGun » 9. Januar 2022 22:36

Hi Lizzy,

man sagt so ca. 21 Tage bis 28 im Ganzen dauert eine Läufigkeit. Ich hab mir immer den ersten Tag der Blutung gemerkt u dann 21 Tage dazu gezählt so war ich mir immer sicher das alles rum ist.

Ich würde wirklich die gesamte Läufigkeit an der Leine verbringen. Scheinträchtig muss nicht jede werden kommt aber bei kleinen Hunden angeblich öfeter vor wie bei großen u bei jeder anders ausgeprägt. Bei Gina war das Gesäuge nur ganz leicht geschwollen u vielleicht eine Woche bei Bella richtig doll u hat auch fast 3 Wochen gedauert bis komplett abgescwollen war allerdings hatten beide sonst gar keine anderen Symptome. Und meine zwei Mädls wurden nach der 1. Läufigkeit kastriert.

Lg

callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 14385
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Läufigkeit

Beitragvon callie » 10. Januar 2022 00:51

Beitrag von callie » 10. Januar 2022 00:51

Susanne hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)9. Januar 2022 20:18 Das Risiko einer so große OP sollte man ja ohne medizinischen Grund lieber vermeiden.
Das Hab ich früher auch immer gesagt, aber inzwischen kenne ich viele ältere Hündinnen die nur durch eine sehr schwere Not-Op. von einer gefährlichen Pyometra gerettet wurden :angst:
Darum ist es sinnvoll eine junge gesunde Hündin frühzeitig zu kastrieren :streicheln: :daumen:

Susanne
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 54
Registriert: 24. Oktober 2021 21:49
Vorname: Susanne
Vorname: Susanne

Re: Läufigkeit

Beitragvon Susanne » 10. Januar 2022 12:29

Beitrag von Susanne » 10. Januar 2022 12:29

Diesen Grund kann ich grundsätzlich nachvollziehen. Allerdings halte ich es trotzdem nicht für richtig ein gesundes Organ prophylaktisch zu entnehmen, zumal das strenggenommen nach Tierschutzgesetz gar nicht erlaubt ist.
Aber ich will mich da gar nicht "streiten" (das sowieso nicht ;)).
Man muss die Entscheidung treffen, die man selbst für richtig hält.

HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3188
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Läufigkeit

Beitragvon HunsrückChis » 11. Januar 2022 18:49

Beitrag von HunsrückChis » 11. Januar 2022 18:49

Nachdem ich bei all meinen Hündinnen jahrelang Probleme mit Scheinträchtigkeit, Gesäugeentzündung und Tumore, im fortgeschrittenen Alter auch Gebärmutterentzündung hatte, kastrieren wir unsere Hündinnen sobald sie mindestens 1 Jahr alt sind.....natürlich in Abstimmung mit dem Tierarzt unter Berücksichtigung des günstigsten Zeitpunkts zwischen 2 Hitzen. Damit haben wir bisher nur beste Erfahrungen bis ins hohe Alter gemacht.
Zum Aspekt Tierschutz kann ich als zu dem Thema ebenfalls engagierte nur sagen, dass es für mich auch Teil des Tierschutzes ist ungewollte Trächtigkeit zu verhindern. Letztlich wird hier tierärztlich professionell operiert, so dass mich das pauschale Argument "Tierschutz" aufgrund langjähriger anderer Erfahrungen nicht überzeugt, aber das muss jeder für sich entscheiden.
Unsere unkastrierten Hündinnen hatten
auf kurz oder lang alle Probleme mit Scheinträchtigkeit, Gesäuge, Gebärmutter...die nach ihnen, die wir aufgrund dieser Erfahrung und entsprechender tierärztlicher Beratung nach der ersten Hitze kastrierten sind ohne solche Probleme 14/15 Jahre alt geworden. So hat jeder seine eigenen Erfahrungen...
Die Zickigkeit (dazu Fressunlust und vermehrter Harndrang) kenne ich auch von unseren Hundedamen während und nach der Hitze.
Bevor das Schneckchen nicht wieder völlig abgeschwollen ist würde ich zum Thema Empfängnisfähigkeit kein Risiko eingehen.
LG Yvonne

Thema eröffnet:
LizzysMama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 32
Registriert: 18. August 2021 13:21
Vorname: Lizzy
Vorname: Lizzy

Re: Läufigkeit

Beitragvon LizzysMama » 12. Januar 2022 15:13

Beitrag von LizzysMama » 12. Januar 2022 15:13

Danke für Eure Antworten.

Die Kastration steht bei uns fest, da ich es persönlich als sinnvoll erachte, auch, eil ich ihr und uns damit viel Stress erspare. Aber dazu hat jeder eine andere Meinung. Und ich will auch keine Diskussion heraufbeschwören. Ich denke, die meisten wollen das Beste für ihren Hund und handeln nach Bestem Wissen und Gewissen. Und so halte ich es auch :wink:

Und wenn ich so mitbekomme, wie sie sich benimmt in der Läufigkeit, dann denke ich, dass für sie die Kastra auf alle Fälle eine Erleichterung sein wird.

Also könnte ich sie in 3 Monaten etwa kastrieren lassen? Würde das passen?

Thema eröffnet:
LizzysMama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 32
Registriert: 18. August 2021 13:21
Vorname: Lizzy
Vorname: Lizzy

Re: Läufigkeit

Beitragvon LizzysMama » 12. Januar 2022 16:33

Beitrag von LizzysMama » 12. Januar 2022 16:33

Da fällt mir noch eine Frage ein:

bildet sich die Vulva komplett zurück oder bleibt sie leicht vergrößert? Und wie lange dauert das in etwa, bis sie wieder "normal" sein muss/soll

HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3188
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Läufigkeit

Beitragvon HunsrückChis » 12. Januar 2022 18:47

Beitrag von HunsrückChis » 12. Januar 2022 18:47

Das war/ ist bei unseren Mädels tatsächlich unterschiedlich. Bei einigen wurden sie wieder klein, bei anderen blieben sie leicht vergrößert....die aktive noch nicht angeschwollene erkennst du aber....die sehen praller aus....auch der Ausfluss ist dann komplett weg....auch das anschwellen dauert bei jeder der Damen unterschiedlich...ca4 Wochen bis man nichts geschwollenes mehr gesehen hat bei uns....Übrigens gilt für die Zitzen das gleiche auch die bleiben oftmals größer als vor der ersten Hitze zurück....bleiben die länger geschwollen gilt es auch auf die Milchleiste zu achten, kann zum Anzeichen der Scheinträchtigkeit werden....meine erst Hündin hatte damit große Probleme..
Viele Grüße, Yvonne

Thema eröffnet:
LizzysMama
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 32
Registriert: 18. August 2021 13:21
Vorname: Lizzy
Vorname: Lizzy

Re: Läufigkeit

Beitragvon LizzysMama » 13. Januar 2022 10:13

Beitrag von LizzysMama » 13. Januar 2022 10:13

Danke für deine Antwort. Ich beobachte es auf alle Fälle.

HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3188
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Läufigkeit

Beitragvon HunsrückChis » 13. Januar 2022 15:15

Beitrag von HunsrückChis » 13. Januar 2022 15:15

LizzysMama hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)12. Januar 2022 15:13

Also könnte ich sie in 3 Monaten etwa kastrieren lassen? Würde das passen?
Am besten zwischen 2 Läufigkeiten...bin da auch immer von 3 Monaten ausgegangen :wink:
Antworten