Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Chi und Kinder


Wichtige Infos und Links für Anfänger und Profis
Antworten

Thema eröffnet:
Singerina
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 3
Registriert: 7. April 2022 16:07
Vorname: Ina
Vorname: Ina

Chi und Kinder

Beitragvon Singerina » 7. April 2022 16:44

Beitrag von Singerina » 7. April 2022 16:44

Hallo,

ich bin neu hier und bräuchte ein paar Infos von Experten :gnade: Wir (mein Mann und unsere 2 Jungs und ich) würden gern einem Chihuahua ein Zuhause geben. Wir wohnen auf dem Land und ich bin vom Homeoffice aus tätig. Unser jüngster ist erst 1,5 Jahre allerdings wächst er mit dem Chi der Großeltern auf und ist schon ganz gut im Umgang mit dem Hund. Man muss ihn nur ab und zu etwas bremsen :kicher: der große ist 5 und kann schon super mit dem Tier umgehen. Er respektiert die Regeln, welche wir aufgestellt haben, damit der Hund auch mal seine Ruhe hat. Natürlich würde das Tier kein Spielzeug für die Kinder und auch kein Accessoire sein. Sondern ein vollwertiges Familienmitglied, mit dem wir gerne unsere Zeit verbringen. So nun meine Frage: welches Alter sollte unser Jüngster haben bevor wir einen Chihuahua zu uns holen? Habt ihr da Erfahrungen oder Tipps für uns?

Danke schon mal für eure Hilfe

Vg Ina

callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 14648
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Chi und Kinder

Beitragvon callie » 7. April 2022 23:54

Beitrag von callie » 7. April 2022 23:54

Hallo Ina :wink:

Bild
Wir haben keine Kinder, darum kann ich dir leider keine Tipps geben ;)

Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 8360
Registriert: 17. November 2013 11:14
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Chi und Kinder

Beitragvon Udina » 8. April 2022 13:19

Beitrag von Udina » 8. April 2022 13:19

Hallo Ina :wink: ,



Bild

HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3385
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Chi und Kinder

Beitragvon HunsrückChis » 8. April 2022 14:02

Beitrag von HunsrückChis » 8. April 2022 14:02

Hallo und herzlich willkommen :wink:
Letztendlich kann ich zu dem Thema nur eigene Erfahrungen beitragen....meine Schwester und ich waren damals 7 und 9 als der erste Hund, ein Yorkiewelpe, ins Haus kam...wir waren da ganz klar nicht alt genug um uns an der Erziehung des Hundes zu beteiligen oder allein verantwortlich mit ihm spazieren zu gehen. In unserer Hundeschule sagt man dass Kinder unter 14 nicht alleine mit einem Hund unterwegs sein sollten, da sie im Notfall schnell überfordert sind, dem würde ich mich anschließen....gerade die Zwerge wie Yorkie oder Chi werden leider schnell Mobbingopfer größerer Hunde die ohne oder mit zu langer Leine ausgeführt werden....Kinder unter 14 wären im Fall eines Hundeangriffs völlig überfordert. Leider sind immer mehr große nicht sozialisierte unerzogene Hunde mit überforderten Haltern unterwegs....deshalb würde ich persönlich keine Kinder mit einem Hund alleine ohne Erwachsenen Gassi schicken bevor sie nicht wenigstens 14 Jahre alt sind.
Im Ergebnis hat es unser Leben sehr bereichert mit einem Hund groß werden zu dürfen....man muss den Umgang mit dem Chi eben bei Kleinkindern durchgehend begleiten und die Kleinen mit dem Chi nicht alleine lassen...gerade die winzigen, zierlichen und damit extrem verletzungsgefährdeten ChiWelpen gehören niemals mit kleinen Kindern alleine gelassen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Kinder unter 14 nicht allein eine Runde mit dem Chi drehen oder Hundeerziehung übernehmen können.... habe vor 20 Jahren einen schwer verletzten Yorkie/Malteserwelpen übernommen, der einen Nachmittag alleine mit dem fünfjährigen Sohn der Familie nur ganz knapp und schwer verletzt überlebt hat...weil das Kind ihn unbeobachtet wie eine "Puppe" bespielt hatte...Für Kleinstkinder wäre denke ich fast eher ein robusterer Welpe einer größeren Rasse die bessere Idee ... man muss auch einplanen dass das Homeoffice vielleicht nicht immer geht.
Ihr werdet für euch sicher die beste Entscheidung treffen. Lass hören wie es wird. Viele Grüße!

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 36785
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Chi und Kinder

Beitragvon eumeline » 8. April 2022 15:51

Beitrag von eumeline » 8. April 2022 15:51

Gerade bei kleineren Kindern würde ich eher nach einem erwachsenen Junghund suchen der entspannt daher kommt. Das die Kleinen nie mit dem Zwerg allein gelassen werden dürfen erklärt sich von selbst. Ab welchem Alter ist pauschal nicht zu sagen, das kommt auf die Kinder an, die kennst Du am Besten.

Thema eröffnet:
Singerina
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 3
Registriert: 7. April 2022 16:07
Vorname: Ina
Vorname: Ina

Re: Chi und Kinder

Beitragvon Singerina » 8. April 2022 17:43

Beitrag von Singerina » 8. April 2022 17:43

Hallo,
Dankeschön für die schnellen Antworten. Ganz klar allein Gassi geht natürlich noch nicht das war ja auch nicht das primäre Ziel. Und allein wären sie ja auch nie mit dem Hund. Es wäre ein Familienhund wie erwähnt nicht speziell nur für die Kinder. Und das mit dem Homeoffice wird noch lange bleiben ich komme ja gerade erst aus der Elternzeit :lachen und wie eine Puppe bespielen würde unser großer das Tier nie. Im Gegenteil da machen manche Erwachsene die kleinen Hunde eher zu Püppchen und Mode Accessoires. Der große rennt mit dem Hund der Großeltern durch den Garten, wirft Ball oder Stöckchen, sie machen Intelligenz Spiele mit Leckerlies also reine Hunde Sachen. Ohne erdrücken, drauf setzen und der Gleichen. Selbst der kleine macht das nicht. Er streichelt halt nur sehr gerne sehr lange wenn der Hund geht muss man unseren jüngsten dann kurz stoppen dann versteht er schon das es Schluss ist.

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 36785
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Chi und Kinder

Beitragvon eumeline » 8. April 2022 21:09

Beitrag von eumeline » 8. April 2022 21:09

Klingt doch gut :gassi2:
Unsere Enkelin ist 4 und kennt die Hunde von Anfang an, wenn man umsichtig ist klappt das gut


Bild

Thema eröffnet:
Singerina
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 3
Registriert: 7. April 2022 16:07
Vorname: Ina
Vorname: Ina

Re: Chi und Kinder

Beitragvon Singerina » 9. April 2022 00:38

Beitrag von Singerina » 9. April 2022 00:38

Ja so sieht es bei uns auch oft aus :gassi2:
Natürlich hätte das Tier auch einen Rückzugsort, der akzeptiert wird. Fressen darf der Hund ohne Kinderhände im Napf etc. Die Grundregeln, welche bei den Großeltern gelten würden wir bei uns übernehmen. Und unser jüngster ist ja sowieso nie ohne mich im Raum.
Klar es muss nicht unbedingt ein Welpe sein nur vielleicht kein Senior, denn richtig ruhig Lautstärke technisch, ist es bei uns nur nachts wenn die Kinder schlafen. Notfellchen wäre definitiv auch eine Option. Der erste Gedanke Welpe kam einfach nur, weil der wächst dann mit rein in unseren Familien Trubel und kriegt alles von klein auf mit.

(Der jüngste strahlt schon nur bei den Bilder von Chis "Mama Baby Wau" und dann kriegt mein Handy bussis)

Wir werden uns einfach noch etwas Zeit lassen und weiter Infos sammeln :engel:

eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 36785
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Chi und Kinder

Beitragvon eumeline » 9. April 2022 02:23

Beitrag von eumeline » 9. April 2022 02:23

Perfekt :ja: deswegen schrieb ich ja auch Junghund, da kann man gut abschätzen ob er dem ganzen gewachsen ist, so ein kleines Sensibelchen wäre ja nichts für Euch, aber es gibt durchaus Chihuahus die mit einer lebhaften Familie fertig werden :ja:

Motsi
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 11
Registriert: 28. Januar 2022 18:49
Vorname: Susann
Vorname: Susann

Re: Chi und Kinder

Beitragvon Motsi » 9. April 2022 11:06

Beitrag von Motsi » 9. April 2022 11:06

Ich würde halt wirklich darauf achten, dass ihr euch einen wesenstarken, aufgeschlossenen Hund holt - Chihuahua sind teilweise recht sensibel und kommen dann auch nicht wirklich mit zu viel Trubel (die Kinder werden ja auch größer, wollen Besuch mitbringen ect) klar. Meiner ist z.B eher ein EinMann-Hund der sich stark an eine Bezugsperson bindet..außerdem müsste ihr halt auch drauf achten, dass der Hund, auch wenn es tagsüber bei euch nie wirklich ruhig wird, genug Ruhephasen einhalten kann - vor allen Welpen/Junghunde schlafen sehr viel und brauchen das auch, sonst überdrehen sie und kommen dann auch als erwachsene Hunde schlecht runter.
Antworten