Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Leber- und Gallenvergrößerung

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 12. Juli 2019 21:57

Beitrag von Mailo » 12. Juli 2019 21:57

Hallo ihr Lieben, hat von euch eventuell jemand Erfahrungen mit einer Leber- und Gallenvergrößerung?

Ich war gestern wieder mal mit Mailo beim Tierarzt, weil ich den Eindrruck hatte, dass er etwas schlapp wirkt und sich seit zwei Tagen sehr oft zurückzog. Obwohl es ja nun wirklich nicht mehr warm ist, zieht er es im Moment vor, lieber unter dem Bett zu schlafen.
Außerdem trinkt er unheimlich viel.

Leider ist unser Tierarzt im moment im Urlaub und wir mussten uns an seine Vertretung wenden.
Ich habe ihr seine gesamte Vorgeschichte erzählt und sie hat sich auch seine gesamten Befunde sehr intensiv durchgelesen und Mailo sehr genau untersucht.
Herz ok, Fieber hat er keins.
Dann hat sie einen sehr ausführlichen Ultrashall gemacht.
Die gute Nachricht ist, er hat keinerlei Methastasen und seine Lympfknoten sind auch nicht geschwollen.
Aber es stellte sich heraus, dass seine Leber und Gallenblase ziehmlich sehr vergrößert sind. Gallensteine hat er aber keine.
Die Ärztin meinte, dass das von den Medikamenten kommen kann. :weissnicht:
Sie hat ihn erst mal nur ein Schmerzmittel gespritzt und Blut genommen, für ein großes Blutscreening der Organe.
Auf den Befund müssen wir aber bis Montag warten.
Diese Warterei ist wiedermal unerträglich. :angst:

Mailo macht jetzt nicht unbedingt einen schlimmen Eindruck und frisst auch gut aber ich bilde mir auch irgendwie ein, dass sein Bauch etwas prall ist.

Ich versuche mich ganz stark zurückzuhalten, im Internet zu googeln, um mich nicht wieder in Horrordiagnosen reinzusteigern und mich ganz und gar verrückt zu machen.
Aber vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen damit.


Chibuty
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 27473
Registriert: 29. April 2009 17:41
Vorname: Melli
Vorname: Melli

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Chibuty » 12. Juli 2019 22:30

Beitrag von Chibuty » 12. Juli 2019 22:30

Immer diese Sorgen :(

Drücke alle Daumen und Pfoten für deinen kleinen Mailo. In dem Bereich haben wir (zum Glück) noch keine Erfahrung gesammelt.

Umso älter unsere schätze werden, umso mehr Sorgen machen sie uns :weinen3:

Meine Rentnergang kämpft aktuell auch mit einigen Erscheinungen :(


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 10625
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon callie » 13. Juli 2019 00:17

Beitrag von callie » 13. Juli 2019 00:17

Ich habe GsD. auch keine Erfahrungen damit.
wir drücken aber ganz feste Daumen und Pfötchen für euren süßen Spatz, wünschen gute Besserung und alles erdenklich liebe :streicheln: :bussi:


Sonja
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5450
Registriert: 4. August 2012 17:59
Vorname: Sonja
Vorname: Sonja
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Sonja » 13. Juli 2019 08:09

Beitrag von Sonja » 13. Juli 2019 08:09

Dass das Warten auf den Befund unerträglich ist, kann ich mir vorstellen. Sowas ist wirklich schlimm!
Bleib dabei und suche nicht im Netz nach etwaigen Diagnosen, da wird man, wie du schreibst, wirklich noch fertiger davon.

Hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt, dass alles wieder gut wird! :streicheln:


LolaPetra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 255
Registriert: 9. März 2015 07:29
Vorname: Petra
Vorname: Petra

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon LolaPetra » 13. Juli 2019 09:07

Beitrag von LolaPetra » 13. Juli 2019 09:07

Zur Galle kann ich jetzt nichts sagen, aber mit geschwollener Leber hatten wir auch schon Probleme. Vermutlich auch durch die vielen Medikamente.
Meine TÄ konnte helfen mit Akupunktur. Also nicht nochmal andere Medis.
Ich drücke die Daumen.


Kajo
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 15168
Registriert: 30. Mai 2010 17:11
Vorname: Rolf und Heike
Vorname: Rolf und Heike

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Kajo » 13. Juli 2019 11:30

Beitrag von Kajo » 13. Juli 2019 11:30

Habe keine Tipps, wünsche aber alles Gute. :ja: :ja: :wink:


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 13. Juli 2019 11:42

Beitrag von Mailo » 13. Juli 2019 11:42

Ich danke euch :herzen:
Liebe Petra, das macht mir doch schon mal Mut.
Das mit der Akkupunktur were ich mal ansprechen.
Ich glaube, man kann doch da bestimmt auch was mit ner speziellen Diät machen, oder?
Wobei er ja aber schon ne spezielle Diät wegen seinem Lymphom bekommt.
Hoffentlich verträgt sich das miteinander


Gabi
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 5497
Registriert: 21. September 2010 20:23
Vorname: Gabi
Vorname: Gabi

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Gabi » 13. Juli 2019 12:57

Beitrag von Gabi » 13. Juli 2019 12:57

Ich kann dir auch nur raten, zunächst die konkreten Ergebnisse abzuwarten. Damit kannst du dich beraten lassen und dich auch selber schlau machen, was du tun kannst.
Mit einer vergrößerten Leber bzw. Galle kenne ich mich nicht aus, aber Henry hat seit Anfang des Jahres schlechte Leberwerte. Da kann und sollte man auf jeden Fall etwas mit Ernährung machen. Den Fleischanteil zu reduzieren ist z. B. ein wichtiger Punkt.

Ich drücke dir die Daumen für gute Blutergebnisse und wünsche Gute Besserung :bussi:


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6791
Registriert: 17. November 2013 11:14
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Udina » 13. Juli 2019 13:04

Beitrag von Udina » 13. Juli 2019 13:04

Oh je liebe Antje immer diese Sorgen um unsere Lieblinge :( Und in diesem Bereich habe ich leider noch keine Erfahrung gesammelt.

Und das warten auf den Befund ist ja nun mal auch sehr unerträglich für Dich ,was ich sehr gute verstehe würde mir auch so gehen, und goggle lieber nicht Antje ist besser so denn sonst würdest Du Dich noch verrückt machen :streicheln: und für Mailo sind hier



Bild


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Claudia » 13. Juli 2019 16:05

Beitrag von Claudia » 13. Juli 2019 16:05

Auch von uns sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt für das Ergebnis der Blutuntersuchung. :bussi: :streicheln:
Ist denn euer Tierarzt noch lange in Urlaub ? Ist ja blöd, dass er jetzt gerade nicht da ist. :nono:
Allerdings wenn was mit der Leber ist, dann lässt sich das doch eigentlich schnell wieder in den Griff bekommen, wobei Leber- und Krebsdiät wohl eher nicht übereinstimmen.
Toi, toi, toi :daumen:


Hexi
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12933
Registriert: 12. Mai 2011 12:58
Vorname: Chris
Vorname: Chris
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Hexi » 13. Juli 2019 16:37

Beitrag von Hexi » 13. Juli 2019 16:37

Oh je, das arme Mäuschen :streicheln: Mailo bleibt aber auch nichts
erspart.
Zur Galle kann ich leider (oder Glück) auch nicht sagen , aber Merlin
hat auch schlechte Leberwerte und da bekommt er momentan alle
2 Tage von Herpas (in flüssiger Form) 1 ml mit ins Futter.

Ich drücke auch alle Daumen, für das Ergebnis und alles, alles Gute. :bussi: :streicheln:


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 556
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon HunsrückChis » 13. Juli 2019 19:23

Beitrag von HunsrückChis » 13. Juli 2019 19:23

Hallo, auch von uns feste gedrückte Pfötchen :bussi: unsere cassy hatte ab 13 schlechter werdende Leberwerte und eine sich zunehmend vergrößernde Leber. Hatten das mit homöopathischen Mitteln und einer fettreduzierten Ernährung soweit im Griff dass sie damit mit Lebensqualität sehr alt werden konnte. Gute Besserung und alles Gute :wink: LG Yvonne


eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35201
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon eumeline » 13. Juli 2019 19:50

Beitrag von eumeline » 13. Juli 2019 19:50

Hier werden auch alle Daumen und Pfötchen ganz fest gedrückt :streicheln:


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 13. Juli 2019 21:46

Beitrag von Mailo » 13. Juli 2019 21:46

HunsrückChis hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
13. Juli 2019 19:23
Hallo, auch von uns feste gedrückte Pfötchen :bussi: unsere cassy hatte ab 13 schlechter werdende Leberwerte und eine sich zunehmend vergrößernde Leber. Hatten das mit homöopathischen Mitteln und einer fettreduzierten Ernährung soweit im Griff dass sie damit mit Lebensqualität sehr alt werden konnte. Gute Besserung und alles Gute :wink: LG Yvonne
Was hast du da gefüttert?


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 556
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon HunsrückChis » 14. Juli 2019 01:10

Beitrag von HunsrückChis » 14. Juli 2019 01:10

Hallo, sie hat gekochtes Fischfilet, Puten/Hühnerfleisch, Eier und Nassfutter mit Huhn/Pute/ Fisch, Lycopodium u.a. bekommen und ist damit 15 Jahre alt geworden. Aber bei gleichzeitigem Problem mit der Bauchspeicheldrüse o.ä.kann das wieder anders sein, das muss die Ernährung ganz individuell anhand der Blutwerte angepassten werden und natürlich nutzt die schönste Diät nix wenn's die Fellnase nicht frisst :pfeifen: Diätfertigfutter hat sie völlig verweigert. Ist aber auch schon 6 Jahre her, vielleicht bietet der Markt inzwischen schmackhafteres. Mit Geduld findet ihr zusammen raus was geht und was nicht, ihr schafft das schon :daumen: Viele Grüße!


Ulrike66
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1252
Registriert: 25. August 2011 14:16
Vorname: Uli
Vorname: Uli

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Ulrike66 » 14. Juli 2019 02:02

Beitrag von Ulrike66 » 14. Juli 2019 02:02

Ich wünsche auch alles Gute und drücke fest die Daumen :bussi:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Claudia » 14. Juli 2019 11:58

Beitrag von Claudia » 14. Juli 2019 11:58

Hallo Antje, hatte heute aus anderen Gründen nochmal nachgelesen, für was alles das Schüßlersalz 10 gut ist, und musste dann gleich an dich denken. Unter vielem anderen stand da "Es wirkt intensiv auf den Leber-Galle-Trakt - die Entgiftungsfunktion der Leber und der Gallefluß werden angeregt, die Ausscheidung über den Darm verbessert sich."
Es wird angewandt bei "allen entzündlichen oder degenerativen Lebererkrankungen sowie Überlastung der Leber, Entzündungen von Bauchspeicheldrüse oder Gallenblase".

Unter Extratipp für die Leber steht: "Die Leber als zentrales Entgiftungsorgan braucht regelmäßig Unterstützung, um ihre Aufgaben bewältigen zu können. Dabei können die Schüßler-Salze wie z.B. Nr. 6 Kalium sulfuricum D6, Nr. 9 Natrium phosphoricum D6, Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 oder D12 oder Nr. 12 Calcium sulfuricum D6 sehr gut kombiniert werden mit pflanzlichen Präparaten wie z.B. Mariendistel oder Löwenzahnblättern als Frischpflanze."

Bei Nr. 6 Kalium sulfuricum steht noch "bei Lebervergrößerung mit Gelbsucht", bei den anderen nichts speziell zu Leber und Galle.
Dosierung für kleine Hunde 1-3 x täglich 1 Tablette. Ich würde 2 x tägl. 1 Tablette Schüßler 10 D6 geben.

:wink:


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 14. Juli 2019 13:32

Beitrag von Mailo » 14. Juli 2019 13:32

Ich danke euch allen ganz dolle für die Tipps . :herzen:
Ich warte mal noch bis morgen, wenn wir den Befund mit den genauen Werten bekommen und werde es dann mit unserem Tierarzt besprechen.
Habe gestern noch mal mit der Ärztin gesprochen, sie meinte auch, dass man das relativ gut mit einer Diätkur in den Griff bekommen kann.
Unser Tierarzt kommt am Dienstag wieder.


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Claudia » 14. Juli 2019 21:00

Beitrag von Claudia » 14. Juli 2019 21:00

Mailo hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
14. Juli 2019 13:32
Unser Tierarzt kommt am Dienstag wieder.
Oh, das finde ich aber sehr beruhigend ! :daumen: Hätte ja auch sein können, dass er jetzt 2 Wochen oder länger im Urlaub ist. Da schaut er bestimmt nochmal drüber. :)


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 15. Juli 2019 11:58

Beitrag von Mailo » 15. Juli 2019 11:58

Ich komme gerade vom Tierarzt.
Ja, natürlich hat er den Befund mit mir ausführlich durchgesprochen. Ich bin auch sehr froh, dass er wieder da ist.

Nun ja, seine Leberwerte sind erhöht, alle anderen sind soweit ok.
Er meinte, dass hängt mit seinem Lymphom zusammen.

Er bekommt jetzt täglich eine halbe Tablette HepatoSan 1600 mit Mariendistel ins Futter und in ca. 5 Wochen machen wir wieder ein Blutbild.
Und wir sollen ihn fettarm ernähren.

Im Moment geht es ihn wieder besser. Er verkriecht sich nicht mehr und kommt auch wieder kuscheln. Er ist auch wieder viel munterer und läuft auch wieder besser.

Naja, mal so, mal so...
Wir verzichten halt dieses Jahr auf eine Urlaubsreise mit ihn und machen Urlaub in Gardenien.
Ich denke, Urlaub wäre bestimmt zu stressig für ihn und ihn daheim zu lassen, möchte ich auch niemanden zumuten. Erstens hätten wir da gar keine Ruhe und zweitens wäre die Verantwortung viel zu groß.
Da genießen wir lieber die Zeit mit ihn.

Jetzt heißt es abwarten und hoffen...

Ich danke euch allen für's Mut machen, Daumen drücken und euere guten Tipps :herzen:


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6791
Registriert: 17. November 2013 11:14
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Udina » 15. Juli 2019 19:44

Beitrag von Udina » 15. Juli 2019 19:44

Oh Antje das freut mich so sehr für Deinen Mailo das es ihm wieder besser geht :bussi: , ja und das mit Urlaub machen würde ich persönlich Mailo jetzt auch nicht an tun. Für Mailo wünschen meine Udina und Ich

Bild


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1484
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Claudia » 15. Juli 2019 21:24

Beitrag von Claudia » 15. Juli 2019 21:24

Ach wie schön, dass dein TA heute schon da war. Das hat ja perfekt gepasst. Und ist doch toll, dass alle anderen Werte in Ordnung sind :daumen: Das mit der Leber bekommt ihr schon wieder in den Griff !
Das mit dem Urlaub kann ich gut verstehen. Genau so habe ich es ja auch gemacht, als die letzten Jahre mit meinen Mädels was nicht in Ordnung war. Ein Urlaub ohne sie wäre kein Urlaub.
Und wie schön, dass es ihm so viel besser geht. Dann kuschelt mal schön ! :bussi:


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6505
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Käferchen » 15. Juli 2019 21:25

Beitrag von Käferchen » 15. Juli 2019 21:25

Schön dass es Mailo wieder besser geht :huepf: . Ich drücke ganz feste die Daumen, dass es jetzt auch so bleibt :bussi: .


123uschi
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1273
Registriert: 11. Juni 2010 14:29
Vorname: uschi
Vorname: uschi
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon 123uschi » 15. Juli 2019 22:00

Beitrag von 123uschi » 15. Juli 2019 22:00

Freu mich auch sehr dass es deinem süßen Mailo wieder besser geht. Auf Urlaub würde ich da auch verzichten,
da hättest du sicher nicht viel Spaß da man sich, besonders wenn der Hund nicht gesund ist, doch sicher Sorgen
macht wenn man den Hund bei jemand unterbringt.

Bella hat zur Zeit auch erhöhte Leberwerte, bekommt Hepax forte und Diätfutter. Bei ihr sehr praktisch: sie atmet
alles Fressen einfach ein :lachen , egal ob Diätfutter oder normales.


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 10625
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon callie » 15. Juli 2019 22:10

Beitrag von callie » 15. Juli 2019 22:10

Prima dass es Mailo wieder besser geht :beifall: ich wünsche euch von Herzen dass es so bleibt :streicheln: :bussi:


Kerstin
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1222
Registriert: 10. Oktober 2017 15:20
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Kerstin » 16. Juli 2019 10:13

Beitrag von Kerstin » 16. Juli 2019 10:13

Weiter gute Besserung lieber Mailo


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3511
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Sandra » 16. Juli 2019 14:41

Beitrag von Sandra » 16. Juli 2019 14:41

Gute Besserung :bussi:

Lenas Leberwerte sind auch nicht so gut. Ich habe ihr zwei Monate PlanteHapar gegeben. Nach zwei Monaten haben sie die Leberwerte deutlich verbessert.


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 16. Juli 2019 21:25

Beitrag von Mailo » 16. Juli 2019 21:25

Sandra hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. Juli 2019 14:41
Gute Besserung :bussi:

Lenas Leberwerte sind auch nicht so gut. Ich habe ihr zwei Monate PlanteHapar gegeben. Nach zwei Monaten haben sie die Leberwerte deutlich verbessert.
Hast du da nur PlanteHapar zum gewohnten Futter gegeben oder auch das Futter umgestellt?
Ich bin mir da nämlich etwas unsicher. Wir füttern das Nassfutter von Real Nature getreidefrei und unser Tierarzt meinte, das sei ok. Wir sollen nur darauf achten, dass es nicht so fettreich ist. Also kein fettes Fleisch oder Knabberzeug.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3511
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Sandra » 16. Juli 2019 23:14

Beitrag von Sandra » 16. Juli 2019 23:14

Mailo hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. Juli 2019 21:25
Sandra hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. Juli 2019 14:41
Gute Besserung :bussi:

Lenas Leberwerte sind auch nicht so gut. Ich habe ihr zwei Monate PlanteHapar gegeben. Nach zwei Monaten haben sie die Leberwerte deutlich verbessert.
Hast du da nur PlanteHapar zum gewohnten Futter gegeben oder auch das Futter umgestellt?
Ich bin mir da nämlich etwas unsicher. Wir füttern das Nassfutter von Real Nature getreidefrei und unser Tierarzt meinte, das sei ok. Wir sollen nur darauf achten, dass es nicht so fettreich ist. Also kein fettes Fleisch oder Knabberzeug.
Ich koche für die Hunde schon eine ganze Zeit. Hab alles so beibehalten. Nur das PlantaHepar jeden Morgen auf das Futter.


Thema eröffnet:
Mailo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 683
Registriert: 14. Januar 2015 19:09
Vorname: Antje
Vorname: Antje

Re: Leber- und Gallenvergrößerung

Beitragvon Mailo » 17. Juli 2019 08:53

Beitrag von Mailo » 17. Juli 2019 08:53

Vielen Dank für deine Antwort, liebe Sandra. :herzen:

Antworten